Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wie überzeuge ich einen Neoliberalen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wie überzeuge ich einen Neoliberalen
 
Autor Nachricht
ppoldi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 2443

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2006 - 18:59:07    Titel:

Mark123 hat folgendes geschrieben:
Und das freier Handel für uns Vorteile bringt ebenfalls nicht erwiesen, eher das Gegenteil.


Guck Dir mal Deinen PC genau an:

Software,Hardware,Internet

gäbe es eins von denen auf Deinem Schreibtisch, wenn D nicht am Welthandel teilnehmen würde ?


Zuletzt bearbeitet von ppoldi am 12 Sep 2006 - 19:00:32, insgesamt einmal bearbeitet
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2006 - 19:00:19    Titel:

ppoldi hat folgendes geschrieben:
sehr schön widerlegt. Man sollte einige ökonomische Grundkentnisse zur Bedingung für die Teilname an wirtschaftspolitischen Diskussionen machen.


Sagt Prinz Poldi? Also wo und wie ich argumentiere kannst du mir überlassen. Wenn du überall schweigen würdest, wo du keine Ahnung hast, wärst du vermutlich ein sehr ruhiger Mensch.

Ich habe eine gute Bildung genossen und lese Tageszeitungen. Wenn du hingegen ein VWL-Studium zur Diskussionsvoraussetzung machst, wäre die Meinungsfreiheit ad Absurdum geführt.

Ich studiere Jura. Was glaubst du würde mit dir passieren, wenn du nicht zur Gerichtsverhandlung eingeladen wirst, nur weil du keine Ahnung von der Thematik hast. Wenn du dich natürlich gerne durch den Fakt das du ein wirtschaftswissenschaftliches Studium absolvierst, allen fachfremden Meinungen entledigen möchtest, da du Angst hast, jemand mit weniger Ahnung könnte Recht behalten, verstehe ich deinen Einwand.

Wenn ich mich recht entsinne hast du einige Seiten vorher einen ähnlichen Vorschlag von dir gegeben und ebenfalls ähnliche Kritik geerntet. Auch hier gilt: Durch ständige Wiederholung wird ein Argument nicht richtiger.
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2006 - 19:03:23    Titel:

ppoldi hat folgendes geschrieben:

gäbe es eins von denen auf Deinem Schreibtisch, wenn D nicht am Welthandel teilnehmen würde ?


Wo habe ich dies behauptet? Bitte zitiere mal.
ppoldi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 2443

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2006 - 19:03:56    Titel:

Mark123 hat folgendes geschrieben:
Ich habe eine gute Bildung genossen und lese Tageszeitungen, wenn du hingegen ein VWL-Studium zur Diskussionsvoraussetzung machst, wäre die Meinungsfreiheit ad Absurdum geführt.

Ich studiere Jura, was glaubst du würde mit dir passieren, wenn du vor Gericht keinen Ton von dir gibst, nur weil du keine Ahnung von der Thematik hast.


Ich käme in der Tat nicht auf die Idee irgendwelche Richterurteile zu kristisieren, da ich keine Ahnung von Jura habe!


Mark123 hat folgendes geschrieben:


Wenn du dich natürlich gerne durch den Fakt, das du ein wirtschaftswissenschaftliches Studium absolvierst alle fachfremden Meinungen vom Hals halten möchtest, da du Angst hast, jemand mit weniger Ahnung könnte Recht behalten, verstehe ich deinen Einwand.



Kämst du auch auf die Idee einem Physiker gegenüber die Gültigkeit Relativitätstheorei zu bezweifeln ?


Mark123 hat folgendes geschrieben:

Wenn ich mich recht ersinne hast du einige Seiten vorher einen ähnlichen Vorschlag von dir gegeben und ebenfalls ähnliche Kritik geerntet.


bitte konkret.
ppoldi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 2443

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2006 - 19:04:57    Titel:

Mark123 hat folgendes geschrieben:
ppoldi hat folgendes geschrieben:

gäbe es eins von denen auf Deinem Schreibtisch, wenn D nicht am Welthandel teilnehmen würde ?


Wo habe ich dies behauptet? Bitte zitiere mal.


damit wollte ich den Nutzen des Welthandels illustrieren den du ja oben bezweifelt hast.
masterofdisaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 913

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2006 - 19:36:13    Titel:

Zitat:
Und das freier Handel für uns Vorteile bringt ebenfalls nicht erwiesen, eher das Gegenteil
Wo das denn?
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2006 - 19:40:33    Titel:

masterofdisaster hat folgendes geschrieben:
Wo das denn?


Hast du in den letzten 10 Jahren einmal Zeitung gelesen? Auslagerung von Arbeitsplätzen usw? Wir können in unseren bisherigen Spitzendisziplinen nicht mehr punkten, weil andere ihre Arbeit billiger abliefern. Um da mitzuhalten müssen wir unsere Arbeitskosten senken. Ist das ein Vorteil? Ich denke nicht.
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2006 - 19:46:58    Titel:

ppoldi hat folgendes geschrieben:

Kämst du auch auf die Idee einem Physiker gegenüber die Gültigkeit Relativitätstheorei zu bezweifeln ?


Nein, käme ich nicht, da ich mich für so etwas nicht interessiere und somit auch nicht informiere. Sehr wohl informiere ich mich aber über wirtschaftspolitische Themen, und alles was ich dazu sage, ist im Prinnzip nur eine Reflektion von Argumenten, welche ich bereits gelesen habe. Wenn du die Zukunft aufgrund deines Studiums bereits vorhersehen kannst, solltest du dich eventuell bei einer Zeitung als freier Journalist bewerben, denn bis jetzt lese ich dort in der Mehrzahl eher negative Schlagzeilen.

Oder würdest du behaupten, dass der Auto von diesem Artikel http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,436348,00.html keine Ahnung von wirtschaftspolitischen Themen hat? Dann empfehle ich dir, anhand seiner Argumente deine These nochmals zu vertreten, denn nichts anderes als diese Argumente habe ich reflektiert.
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2006 - 07:48:34    Titel:

masterofdisaster hat folgendes geschrieben:
Es nunmal zum Glück nicht so, das Handel ein Nullsummenspiel ist, sondern es profitieren alle Beteiligten. Durch Protektionismus hat bislang jedes Land, das ihn praktiziert hat, an Wohlstand verloren!


Man muss natürlich auch erwähnen, dass erster Teil ein Glaube und zweiter Teil falsch ist. Es dürfte schwer an einem an der Wahrheit interessierten Ökonomen vorbeigegangen sein, dass der Nobelpreisträger Paul Samuelson mittlerweile angedacht und entsprechende Modelle entwickelt hat, nach dem Freihandel nicht für alle beteiligten Länder eine Win-Win-Situation darstellt.

Auch der zweite Teil ist schlicht und ergreifend falsch. Der Ungläubige kann es aber gerne nachlesen im Grundlagenbuch economics von Paul Samuelson zum Infant-Industry-Argument. Wenn ich mich richtig erinnere sagte Samuelson, dass es in etwa gleich viele Pro-Beispiele wie Contra-Beispiele für den Erfolg der temporären Abschottung einer Vw gibt um erstmals wettbewerbsfähige Industrien aufzubauen. Wer genaueres wissen will kann es wie gesagt gerne dort nachlesen. Ich hab es grade nicht zur Hand.

Also bitte etwas differenzierter argumentieren. Sonst kann man sehr leicht falsifiziert werden. Wink

Beste Grüße
coffeinjunky


Zuletzt bearbeitet von coffeinjunky am 13 Sep 2006 - 08:51:03, insgesamt einmal bearbeitet
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2006 - 07:56:07    Titel:

ppoldi hat folgendes geschrieben:
Kämst du auch auf die Idee einem Physiker gegenüber die Gültigkeit Relativitätstheorei zu bezweifeln ?


Die Relativitätstheorie ist aber auch nicht annähernd so umstritten wie die ökonomische Theorie. Außerdem beschreibt sie Naturgesetze während die Wirtschaftswissenschaft immer noch eine Sozialwissenschaft ist und Soziale Systeme beschreibt, die sich bekannterweise auch ändern.

So konnte wir bis in die 70er Jahre die Wechselkurse sehr gut erklären. Heute stehen wir vor einem großen Rätsel und können nur sagen, dass die naive prediction des Random Walk eines der besten Prediktoren ist (bzw. chaotisch dynamische Prozesse, die ebenfalls nicht zur Erklärung, sondern nur zur Reproduktion statistischer Eigenschaften realer Daten geeignet sind).

Beste Grüße
coffeinjunky
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wie überzeuge ich einen Neoliberalen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15  Weiter
Seite 12 von 15

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum