Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wie überzeuge ich einen Neoliberalen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wie überzeuge ich einen Neoliberalen
 
Autor Nachricht
masterofdisaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 913

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2006 - 20:42:55    Titel:

Zitat:
Wer nennt sich selbst denn neoliberal

Ja, im Wikipedia'schen Sinne, Nein im Borabora'schen Sinne.
Koyaanisqatsi
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beiträge: 469

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2006 - 20:43:43    Titel:

borabora hat folgendes geschrieben:
Nein, ich bestehe auf die Abgrenzung von Neoliberalismus als Ideologie und Neoliberalen, die sich so nennen um so ihre Konzepte durchzuboxen aber weder Liberalismus und/ oder Neoliberalismus (als theoretische Konzepte) dabei im Kopf haben!


Das heißt NeoLiberale sind nicht unbedingt neoliberal!

...da der Neoliberalismus ansich ja nicht sehr negativ besetzt ist

...ist ein Neoliberaler dann eine rethorische Mogelpackung ? Question
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2006 - 20:47:52    Titel:

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
borabora hat folgendes geschrieben:
Nein, ich bestehe auf die Abgrenzung von Neoliberalismus als Ideologie und Neoliberalen, die sich so nennen um so ihre Konzepte durchzuboxen aber weder Liberalismus und/ oder Neoliberalismus (als theoretische Konzepte) dabei im Kopf haben!


Wer nennt sich selbst denn neoliberal?

Fragende Grüße
coffeinjunky


Wieviele Menschen labeln sich überhaupt selbst?
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2006 - 21:01:23    Titel:

Ich ich ich!!! Ich habe zum Beispiel bei meiner Anmeldung intime Details von mir Preis gegeben, in dem ich hier als solches auftrete und mich so nenne, wie ich bin: ein coffeinjunky.

Nun gut, wie wäre es, wenn wir hier mal ganz konkret Kennzeichen eines Neoliberalen (im bösen Sinne) sammeln? Ich zähle die bisher genannten auf:

1. Pro Sozialabbau für Steuersenkungen
2. Fordert freie Märkte, unterstützt aber Oligopole.
3. Persönliche Freiheit ist für ihn nich Element des Definitionsbereiches, in dem im Ggs dazu nur die Freiheit der Unternehmen stehen.
4. Ist von Verantwortung für seine Mitarbeiter losgelöst.
5. Sieht den Menschen als schlecht an, korrupt und egoistisch.
6. Ist in der FDP oder wählt diese zumindest.
7. Ist nicht arm, sonder reich.

Ihr dürft fortfahren! Sehr spannende Sache.

Beste Grüße
coffeinjunky
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2006 - 21:06:14    Titel:

Ich würde Punkt 7 widersprechen, denn das Programm von z.B. FDP wird auch von vielen unterstützt, die nicht reich sind (oder wenigstens Mittelstand). Vielleicht müsste man aber auch dann eher von "neoliberalen Mitläufern" sprechen?

CJ, würdest du dir auch ein weltanschauliches Label geben? Rolling Eyes Fänd ich kurios, denn mir selbst fällt kein Label für mich ein - oder nur eines mit vielen Bindestrichen.
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2006 - 21:23:10    Titel:

borabora hat folgendes geschrieben:
CJ, würdest du dir auch ein weltanschauliches Label geben?


Hmm, ich glaube sozial-liberal würde noch am ehesten passen, wenn maximal ein Bindestrich erlaubt wäre. Aber eigentlich hast du schon recht, dass keine genaue Bezeichnung möglich ist. Zumindest nicht für denkende und sich verändernde Menschen, getreu dem Motto: Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann. Very Happy

Mir geht es hier eigentlich nur darum aufzuzeigen, dass der Begriff Neoliberaler zu einem Sinnbild allen Bösen verkommen ist. Ähnlich wie in der NS-Zeit die Juden als das Böse dargestellt wurden (oder, wem dieser Vergleich zu hart ist, die Schwarzen tendentiell als Kriminelle und die Moslems als Terroristen) werden heutzutage die Neoliberalen als Urquell des Bösen betrachtet (in bestimmten Kreisen). Die Benutzung des Wortes erinnert etwas an eine hohle Phrase, da immer auf diese Bevölkerungsgruppe geschimpft wird, aber nie erwähnt wird, was denn nun an ihnen so furchtbar ist. Ähnlich ist es mit der verkommenen Jugend oder den Arbeitslosen.

Aber zurück zur Liste: Punkt 7 ist gestrichen. Welche Eigenschaften gibt es noch?

Beste Grüße
coffeinjunky

ps: was passiert eigentlich, wenn sich ein Neoliberaler als solcher zu erkennen gibt, aber sich selbst im Sinne der Wikipedia als NL definieren würde? Und wo grenzt man nun die Neocons ab

pps: ist eigentlich jemand, der das Handelsblatt liest, neoliberal?
St. Nimmerlein
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2006
Beiträge: 109

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2006 - 21:37:56    Titel:

warum beschränken wir diese debatte eigentlich immer auf reine volkswirtschaft, bzw. soziologie und philosphie.

gerade fällt mir als quelle für das was nun folgt leider nur der _spiegel_ ein, weswegen ich bestimmt nicht ernst genommen werde, trotzdem will ich versuchen meine sicht der dinge seriös zu vermitteln (s. Ausgabe 28/06 "Hippie oder Killeraffe?").
betrachten wir das ganze doch mal aus sicht eines evolutionsbiologen, oder meinetwegen auch psychologen.
ich vermute schon lange (was auch wissenschaftlich belegt ist, und zwar nicht nur von unwürdigen leuten, die für den spiegel schreiben Wink, dass der mensch einfach so geartet ist, dass er systeme wie die heutigen zwangsläufig erzeugt. der ständige kampf ums überleben wird lediglich mit anderen mitteln ausgefochten als früher.
andere menschen interessieren uns quasi nur, wenn sie uns nahestehen.
sind wir doch mal ehrlich. welcher linke denkt ausschließlich philantrophisch, sei es nun er selbst, oder eine nahestehende person die in der misere steckt?
müssen wir akzeptieren, dass wir sind wie wir sind? ich denke schon.
Koyaanisqatsi
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beiträge: 469

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2006 - 22:08:41    Titel:

Finde das hier ganz interessant.
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:

ps: was passiert eigentlich, wenn sich ein Neoliberaler als solcher zu erkennen gibt, aber sich selbst im Sinne der Wikipedia als NL definieren würde? Und wo grenzt man nun die Neocons ab

pps: ist eigentlich jemand, der das Handelsblatt liest, neoliberal?


Mir ist folgendes passiert:
Als Pazifist und (rein subjektiv) Realist habe ich mir medial (Buch + film) diverses Zeug reingezogen.
Allein durch meine Mischherkunft und ReligionsNichtZugehörigkeit,
faszinieren mich alle möglichen Geheimnisse.

Da ich versuche dieses in guter Absicht weiterzugeben
und somit m.M. wertefrei an die Sache heranging, sah ich keine Gefahr.

Bis zu dem Zeitpunkt,
als ein anderer (angeblich) erfuhr,
das das was ich preisgegeben hatte braunes Geschwätz sei.
In dem Moment wurde ich als Antisemit widergebohren.
(Beweise für eine Anklage werden noch gesucht!)

So eine beschissenere Reinkarnation wünsche ich niemanden.

Wie sehr ich doch ein Neoliberaler wäre.....

Was stimmt denn jetzt als Beschreibung ?

Wicki ? ..
masterofdisaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 913

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2006 - 22:10:18    Titel:

Zitat:
was passiert eigentlich, wenn sich ein Neoliberaler als solcher zu erkennen gibt, aber sich selbst im Sinne der Wikipedia als NL definieren würde?

Ja, das frage ich mich jetzt auch... Laughing

Zitat:
Und wo grenzt man nun die Neocons ab

Ich würde sagen, einer der entscheidensten Unterschiede ist die Haltung in gesellschaftspolitischen Fragen: Während beide ja "neo" sind Wink sind "neocons" in gesellschaftlcihen Fragen weitgehend konservativ und "neoliberale"eben...

Zitat:
Aber zurück zur Liste: Punkt 7 ist gestrichen. Welche Eigenschaften gibt es noch?

Ganz wichtig:
-Unterstützt Kriege um Ölvorkommen an sich zu reissen und den globalen, machtgeilen US-Imperialismus auszuweiten.
-liest Handelsblatt Wink
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2006 - 22:27:01    Titel:

Ich find euch Leute echt manchmal witzig, aber nur manchmal. Einerseits predigt ihr gleiche Lebensverhältnisse für alle Menschen und heult dann rum, wenn wir in Deutschland auf dem Niedriglohnsektor nicht mehr mithalten können. Was glaubt ihr eigentlich passiert gerade durch die Globalisierung? Die osteuropäischen Länder holen auf indem sie ihre Vorteile gegenüber den reichen Ländern ausspielen und das ist billige Arbeit. Sie werden einen Teufel tun und Gesetze einführen, die dies verhindern, da es ihre einzige Chance ist aufzuholen. Was gerade durch die Globalisierung passiert ist, dass eben arme Länder durch ihre billige Arbeit aufholen, so wie uns billige Arbeit in der Industrialisierung reich gemacht hat. Diesmal auf unsere Kosten. Nach eurem Weltbild müsste dies nur gerecht sein.

Ihr propagiert Freiheit und fordert Protektionismus.

Und die einzigen, die uns vor einem weiteren Abfallen im Strudel der Geschichte bewahren können, sind eben jene Neoliberalisten, die erkennen, das in Deutschland mit schmutziger Arbeit auf lange Sicht nicht mehr viel zu machen ist, sondern das unser Vorsprung in Dienstleistung, Wissen und Inovation liegen muss. Das ihr nicht mal diese einfachen Zusammenhänge begreift, ist für mich wirklich unverständlich. Wenn ihr Protektionismus fordert, dann propagiert ihn auch. Aber redet nicht von Freiheit und greift gleichzeitig die Liberalen an.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wie überzeuge ich einen Neoliberalen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15  Weiter
Seite 3 von 15

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum