Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Diebstahl im Betrieb
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Diebstahl im Betrieb
 
Autor Nachricht
Lessi24
Gast






BeitragVerfasst am: 04 Nov 2004 - 15:12:52    Titel: Diebstahl im Betrieb

Folgender Sachverhalt:
Eine Bedienung im Gastronomiebetrieb mit einem unbefristeten
Arbeitsvertrag klaut nach Ablauf der Probezeit Bargeld aus der Kasse.
Der Arbeitgeber hat keine Beweise, will aber diese Person nicht
mehr in seinem Betrieb sehen, da die Indizien eindeutig sind.

Frage: Hat der Arbeitgeber Alternativen außer einer fristgerechten
Kündigung, wo er dieser Bedienung noch bis Ablauf der
Kündigungsfrist Gehalt zahlen muss ?
Casios
Gast






BeitragVerfasst am: 04 Nov 2004 - 15:20:04    Titel:

Habe zwar wenig Ahnung von Jura, habe aber mal gelernt, dass Diebstal ein Grund für eine Fristlose Kündigung ist. Damit brauch man auch nicht mehr zahlen.
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2004 - 16:12:53    Titel:

....casios, das stimmt. Diebstahl ist grundsätzliche ein Grund für eine fristlose Kündigung (wobei es hier auch eine Wertgrenze gibt....).

In Deutschland ist jedoch jeder so lange als unschuldig anzusehen, solange die Schuld nicht beweisbar ist. Da das hier gerade nicht der Fall ist (Indizien reichen u. U. nicht), ist eine fristlose Kündigung nicht möglich.
Gast







BeitragVerfasst am: 04 Nov 2004 - 22:29:14    Titel:

Die Unschuldsvermutung (im Strafrecht) ist für die Beantwortung der Frage nicht entscheidend. Die Antwort auf deine Frage solltest du in jedem Arbeitsrechtslehrbuch unter dem Stichwort "Verdachtskündigung" finden.
grendel176
Gast






BeitragVerfasst am: 05 Nov 2004 - 01:15:57    Titel:

Dir hilft das Stichwort "Verdachtskündigung" weiter. Eine solche liegt dann vor, wenn die Kündigung des Arbeitgebers damit begründet wird, dass der Verdacht eines gerade nicht erwiesenen Verhaltens das für die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses erforderliche Vertrauen zerstört hat.

Voraussetzung für den Ausspruch einer Kündigung ist in diesem Fall ein objektiver auf bestimmte Tatsachen bezogener Anfangsverdacht. Allein die subjektive Ansicht des kündigenden Arbeitgebers ist unbeachtlich und rechtfertigt die Kündigung nicht.

Die Indizien, auf die der Verdacht gestützt wird, müssen mit großer Wahrscheinlichkeit darauf hinweisen, dass der Arbeitnehmer die Straftat begangen hat (vgl. BAGE 78,18 / E 29).

Vielleicht bringt's Dich weiter.

MfG

Grendel176
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2004 - 09:57:59    Titel:

Jain....eine Verdachtskündigung kann nur "fristlos" sein, wenn die nachgeforschten Indizien mit größter Wahrscheinlichkeit auch zu einem Straftatsbeweis führen könnten - siehe Grendel176.

Reichen diese Indizien nicht aus und/oder ist es dem Arbeitgeber nicht möglich stichhaltig zu beweisen, dass zudem kein anderer Täter überhaupt möglich wäre, dann sind fristlose Kündigungen auf Verdacht gar nicht erst möglich. (Der AG hat bei der evtl. Arbeitgerichtsverhandlung die Beweislast!)

Diese Beweisführung ist in den seltensten Fällen wirklich einfach - ist sie es, ist auch die Unschuldsvermutung schnell hinfällig und somit eine Kündigung wegen Fehlverhalten, Unterschlagung möglich. (Die Unschuldsvermutung ist zwar vereinfachent aber nicht von der Hand zu weisen.) Verdacht ist zu schnell zu inszinieren um es als Kündigungsgrund anzuführen. Daher haben die Gerichte haben für Verdachtskündigungen einen sehr, sehr engen Rahmen gesetzt um Missbrauch zu vermeiden. Falsche Verdächtigungen können zudem sehr schnell zu Verleumdungsklagen führen....

In Deutschland ist schwer unliebsame Arbeitnehmer fristlos los zu werden....
Ketze
Gast






BeitragVerfasst am: 05 Nov 2004 - 13:22:00    Titel:

http://www.cyberthug.de/?id=18334

schaut mal da rein - da steht einiges über das diebstahlgesetz drin!!!! und jetzt seit bitte ruhig!
Diego
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.09.2004
Beiträge: 165
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2004 - 13:38:21    Titel:

Ketze hat folgendes geschrieben:
http://www.cyberthug.de/?id=18334

schaut mal da rein - da steht einiges über das diebstahlgesetz drin!!!! und jetzt seit bitte ruhig!


Vorhin waren da doch noch lustige Animationen die uns alle zum Lachen bringen. Boah, muss ja wirklich ne tolle Seite sein. Die merkt automatisch, was der Besucher für ein Anliegen hat und passt sich dementsprechend an. Geil. Rolling Eyes
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2004 - 13:42:57    Titel:

Ketze....net nerven....
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Diebstahl im Betrieb
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum