Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Religion und Philosophie - widrspricht sich da nicht was?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Religion und Philosophie - widrspricht sich da nicht was?
 
Autor Nachricht
nokty
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.09.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 14:25:23    Titel: Religion und Philosophie - widrspricht sich da nicht was?

also aufgefallen sind mir hier die vielen threads, die mit 'religion' zu tun haben, und da habe ich mich gefragt, ob die religion die philosophie nicht eigentlich auf gewisse weise einschränkt. ich meine, wer an gott (und/oder bibel oder ähnliches Wink ) glaubt, hat doch immer irgendwo einen punkt, wo die dinge h a l t s o s i n d und nicht mehr dikutierbar sind. oder? vielleicht irre ich mich da auch - bin nicht sehr religiös. die vielen threads weisen ja auf das gegenteil hin; schon komisch, dass hier größtenteils nur solche themen diskutiert werden..

>gott braucht uns, denn er kann ohne uns nicht existieren, weil seine allmächtigkeit ihm kein sein verschafft<
nokty
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.09.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 - 14:28:26    Titel:

oh, da hab ich 'Leviathan18m's thread wohl übersehen.. der hier hat sich dann wohl erledigt Very Happy
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 27 Jan 2014 - 22:33:35    Titel:

Der emphatische Begriff der Freiheit



aus "Glanz & Elend":



Die eher dunkel konnotierte Vokabel des »Absurden« wird im emphatischen Begriff der Freiheit fortgeschrieben.



Das Absurde in der Abgrenzung zum Nihilismus:



Nihilismus überbietet die Vorstellung von der Absurdität der Welt noch insofern, als er zur völligen Indifferenz gegenüber dem Leben führt, dessen Wert sich in reine Gegenständlichkeit aufgelöst hat.



Und der Mensch, der um die Kluft zwischen Welt und Dasein weiß, definiert sich am Ende widerständig als Komplize seiner Geworfenheit, indem er sie annimmt und über sie hinausgelangt.



Doch der Nihilist hat solche Sensibilität hinter sich gelassen.

Er agiert seelenlos als Vollstrecker im Namen der Geschichte.



Dieses Vollstrecken im Namen der Geschichte bildet den Kern des Dissenses zwischen Sartre und Camus. Sartre und seine Entourage sind bereit Mittel einzusetzen, weil der Zweck heilig ist.



....warum dies für Camus nicht verfängt, denn wo »Messianismus, sei es säkularer, sei es religiöser Provenienz, die Gegenwartspflicht in Visionen des 'jenseits' aufhebt, wird der Mensch um sein reales Dasein gebracht.



Er ist nicht mehr Subjekt, sondern Objekt eines Wissens, das Glück und Sorge deshalb geringschätzt, weil 'später' alle Probleme gelöst sein werden....
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 24 Dez 2014 - 01:32:50    Titel:

Religion?

Philosoph Sloterdijk!

SWR 2 --- Die Jesus-Zäsur Was kann aus Nazareth schon Gutes kommen?


Von Peter Sloterdijk

Audio:
http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/essay/was-kann-aus-nazareth-schon-gutes-kommen/-/id=659852/did=14694328/nid=659852/b38z37/index.html
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Religion und Philosophie - widrspricht sich da nicht was?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum