Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

angst vor alltäglichem
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> angst vor alltäglichem
 
Autor Nachricht
Bondage-chicken
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.09.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2006 - 01:29:36    Titel: angst vor alltäglichem

hallo, ich beschreibe jetz erstmal, meine jetzige situation: ich bin jetz mit meiner ausbildung als sozialbetreuerin fertig, ziehe jetz mit meinem freund ( wir beide sind achtzezhn) nach würzburg.
da wir zur zeit noch im umzugsstress sind, müssen wir von aschaffenburg bis nach würzburg fahren ca 50 km autobahn. da ich und mein freund noch keinen führerschein haben, fahren wir mit meinen eltern hin und her um die möbel zu transportieren.so und nun das eigentliche problem:
seit den letzten 14 tagen (als der umzug so langsam began) habe ich PANISCHE angst auf der autobahn zu fahren.. sobald ich im auto sitze, kommen jedesmal gedanken, das ich sterben werde oder meine mutter oder mein freund...und den gedanken habe ich die ganze fahrt über... ich mache mir sogar schon gedanken auf welchen sitzplatz im auto ich mich am besten setze um bei einem unfall einigermaßen "unversehrt" davon zu kommen... wenn wir zu dritt im auto sind ( meine mutter,mein freund und ich) setze ich mich immer, hinter oder vor meinen freund, falls ein unfall passieren sollte und unsre seite des autos betroffen sein sollte, wir möglichste beide sterben und nicht einer alleine überlebt...
heute z.b. wir mussen in den baumarkt fahren ca 10 km autobahn, auf dem weg bis zur autobahn,kam uns ein auto fast komplett auf unserer seite entgegen, meine mutter bremste schnell ab, der fahrer zog schnell wieder auf seine seite hinüber. kurze zeit später, fuhr uns ein kleiner Sprinter fast hinten ins auto rein... ab diesem zeitpunkt, hatte ich nur noch einen gedanken " ich will nachhause, heute passiert noch irgendetwas" und wieder kam panik in mir hoch... ich fing an zu schwitzen, krallte mich in dem sitz fest, mir schossen tränen in die augen... in solachen momenten, sehe ich schon die feuerwehr und die leichenbestatter die mich in nem plastiksarg vom unfallplatz wegtragen...ich sehe alles so genau und datailiert vor mir.

ich muss dazu sagen, ich hatte schon immer , eigentlich seit dem ich denken kann.. extreme angst vor der dunkelheit, dann kan die panische angst vor aliens mit ca 8 jahren, dann legte sich die angst mit ca 13 und mit 16 fing es wieder an.. und viel extremer als ich es vorher kannte, und es ist bis heute noch so:
ich muss morgends sehr früh aufstehn, es ist meist noch dunkel.. dann bitte ich meinen freund immer mit aufzustehen damit ich nicht alleine bin.. wenn ich am tisch sitze, ist mein erster blick darunter ob da niemand ist.. beim zähneputzen habe ich keine ruhige minute..ich schaue schnell nach rechts und links ob auch alles in ordnung ist und keiner da ist... dann wenn ich mich umziehe zeihe ich meinen pulli ganz schnell aus um in jeder sedunke einen überblick zu haben... das ist eine qual ! fast schon zwang..jeden tag das gleiche immer und immer wieder.

dann... ich rede mit ein das ich es mit einbilde... naja ich weiss nicht genau, jedenfalls, höre ich öfters schritte. und fühle mich öfters sehr beobachtet auch wenn ich alleine bin.. naja es ist einfach nur schrecklich.. und ich weiss nicht mehr was ich machen soll.. ich empfinde es so das es in letzter zeit schlimmer wird.. und das macht mir noch mehr angst... ich hoffe jemand kann mir vll. einen tipp geben... oder vll. hat jemand des gleiche oder ein ähnliches problem...


Lg, Bondage-chicken Crying or Very sad
PinkPirate
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.08.2006
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2006 - 10:41:02    Titel:

Hm.
Also den einzigen Tip den ich dir geben würde.....
also wenn deine Angst dich in deinem Álltagsleben so sehr beherrscht, dann würde ich mir professionelle Hilfe suchen. Ich würde mir erstmal einen Termin machen und dem das dann erzählen. Vor allem wenn es schon irgendwie immer so war, zeigt es ja, dass du es alleine nicht in den Griff bekommst. Und da ist es mit nem simplen Ratschlag wohl auch nicht getan.
fordfocus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.01.2006
Beiträge: 312

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2006 - 16:29:18    Titel:

Hallo,

also diese Angst wo ja einerseits begründet auftaucht musst Du unbedingt etwas abmildern!
Sprich mit deinen Freund, deiner Mutter darüber was Dir so viel Angst macht!
Im Gespräch wird man schon etwas lockerer und vor allem man kann sich aussprechen!
Außerdem solltest Du Dich an einem Psychologen wenden der Dir hilft.
Du bist jetzt 18, wie geht es Dir denn persönlich beim Autofahren?
Oder machst Du etwa keinen Führerschein?
Ich weiß nicht, aber das hört sich alles irgendwie so komplex an dass ich auch momentan tatal überfordert bin Dir Ratschläge zu geben.
Es gibt immer Situationen wo man Angst hat ganz klar, aber das was bei Dir so durch den Kopf geht ist ja schon sehr schlimm!
Ich habe z.B. immer ein sehr komisches Gefühl wenn ich mit dem alten Fiesta meiner Eltern unterwegs bin.
Ehrlich gesagt fühle ich mich nicht wohl in den Auto obwohl dass mein Anfängerauto gewesen ist und ich einige Jahre damit gefahren bin!
Fahre seit 2 Jahren einen Focus und da fühle ich mich einfach sicherer im Straßenverkehr!
Es muss doch da irgend etwas in Deinem Leben vorgekommen sein was Dich so beängstigt?
Anders kann ich mir das nicht vorstellen!
Bondage-chicken
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.09.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2006 - 22:11:42    Titel: noch etwas...

danke für die antworten....
also ja ich fange am 7.10 mit dem führerschein an..und ich hoffe auch das bei sonderfahrten wie z.b autobahn befahren, meine panische angst etwas zurück geht.. und auch weil ich mich neben einem fahrlehrer sicherer fühle..

die angst im alltäglichen geht auch soweit, das ich angst habe alleine auf toilette zu gehen..deshalb bitte ich immer meinen freund mitzukommen( was mir selbst auch sehr unangenehm ist, weil ich weiss das es ihn nervt), er ist dann natürlich auch jedes mal total genervt, und sagt ich wäre total unselbst ständig... sowas höre ich fast jeden tag..und vorgestern als er wieder genervt reagierte, habe ich mich ihm geöffnet.. und ihm meine angst geschildert... unter tränen... er sagte auch zu mir ich solle mir rat bei einem psychologen holen..
jedoch hatte ich auch eine zeit lang (ca 4 jahre) selbstverletzendes verhalten an den tag gelegt, weil mein vater zu viel von mir vorderte und der druck einfach zu groß wurde und ich mir macht verschaffte, eben über meinen eigenen körper.. das liegt nun wieder 2 jahre zurück und ich habe dieses schritt auch alleine ohne psychologen geschafft habe...

und wenn ich wirklich zu einem psychologen gehen würde, müsste ich zu irgnedetwas kostenlosen..denn ich habe kein geld für ärzte usw. durch den umzug usw.. und soviel ich weiß gibt es irgendwelche öffentlichen baratungsstellen die einem bei psychischen problemem helfen können..kann mir da jemand etwas konkretes nennen?
ich bin um jede antwort sehr dankbar !!!!
Holger02
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.06.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2006 - 15:07:26    Titel:

Hey,

wende dich an die Kasse bei der du versichert bist, oder ruf bei einem Psychiater an - der hat Delegationslisten und nennt dir geeignete.

Mußt halt u.U. mit ner längeren Wartezeit rechnen.

Grundsätzlich hast du die Ursachen und Lösungsansätze ja schon beschrieben.
Symptomverschiebung vom selbst verletzenden Verhalten zu Angsstörungen ist möglich.

Klappt aber bestimmt dass du das in die Reihe kriegst!

Grüße

Holger

P.S: Wenn du schon mal Unterstützung bräuchtest: Ich bin gerade im Studiengang Psychotherapie bei der tba Studienakademie. Die arbeiten immer wieder mit Realklienten. Da können wir "Lehrlinge" dann supervisieren. Kostet dich nix.
Wenn dich das interessiert:
www.tba-akademie.de
mal anfragen, vierlleicht haben die was frei
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> angst vor alltäglichem
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum