Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Vernichtet die Globalisierung Arbeitsplätze?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Vernichtet die Globalisierung Arbeitsplätze?
 
Autor Nachricht
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1859

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2006 - 19:35:56    Titel:

@cyrix.......stimmt genau.
Mandraz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.09.2006
Beiträge: 1
Wohnort: Affinghausen

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2006 - 11:04:14    Titel:

Wer den SPIEGEl Artikel (Titel) von der KW 37 gelesen??

Das erklärt einiges!!!
Goldstein
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.08.2005
Beiträge: 84
Wohnort: Lechbruck

BeitragVerfasst am: 16 Sep 2006 - 19:34:37    Titel:

Das "auswandern" von produzierenden Teilen eines Konzernes in Niedriglohnländer, oder das vergeben von Aufträgen an komplett abhängige Lieferbetriebe in diesen Ländern (siehe lean production), bringt einen Arbeitsplatzverlusst in den Industriestaaten mit höherem Lohnniveau.
Das kann man doch nicht leugnen.
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 16 Sep 2006 - 20:10:26    Titel:

Das wohl nicht. Aber wie viele entstehen durch Aufträge aus dem Ausland?

Gruß
Pauker
FcKgh15
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 187
Wohnort: Barcelona

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 11:54:31    Titel:

hbr hat folgendes geschrieben:
Es ist eine bewiesene Tatsache, dass die Firmen die Arbeitsplätze insbesondere im Bereich der niedrigen Qualifikationen immer stärker in Länder mit niedrigeren Lohnkosten ausgliedern. Die letzten 10 Jahre sprechen eine deutliche Sprache


Ahhmmmm .Putzen jetzt die Inder? Nee. Die machen aber ne Menge in der Informatik! Warum nur? Nur billig? Nee! ich beschaeftige einen inder aus Surat und das weil er unglaublich gut ist in dem was er macht. Ich habe zufaellig mal mit Ihm gearbeitet und habe sonst noch niemanden mit besserer Arbeitseinstellung und Sachkenntnis gefunden. Zeig mir so jemanden in Deutschland, der mich nicht ruiniert und ich werde Ihm Arbiet geben.
FcKgh15
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 187
Wohnort: Barcelona

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 11:55:40    Titel:

Goldstein hat folgendes geschrieben:
Das "auswandern" von produzierenden Teilen eines Konzernes in Niedriglohnländer, oder das vergeben von Aufträgen an komplett abhängige Lieferbetriebe in diesen Ländern (siehe lean production), bringt einen Arbeitsplatzverlusst in den Industriestaaten mit höherem Lohnniveau.
Das kann man doch nicht leugnen.


Stimmt aber der hoehere Absatz dieser billiger Produzierten Waren bringt dann wieder Arbeit in den Ursprungslaendern oder? Kann man das leugnen?
Rudolf
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2005
Beiträge: 463
Wohnort: Neuss

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2006 - 19:01:13    Titel: Re: Vernichtet die Globalisierung Arbeitsplätze?

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
hbr hat folgendes geschrieben:
- Globalisierung: Durch die Globalisierung gibt es weniger Arbeitsplätze. Also noch weniger Möglichkeiten, dieses Einkommen zu erwirtschaften


Warum?

Fragende Grüße
coffeinjunky
Ja sie vernichnet arbeitsplätze meine gründe dafür sind der aufgang ost,automatiesierung der arbeitsplätze sprich alles auf maschinen umstellen, ist zwar alles schön und gut arbeitserleichterung aber der nachteil ist das es jetzt 8,5 bis 9 millionen arbeitslose gibt.Sag nur im handwerk gibt es bereits maschinen die eine mauer hochziehen können, wenn sich das durchsetzt sage ich gut nacht bald 13 mio arbeitslose.Was auch noch ein grund ist für den arbeitsplatzabbau ist aufkaufen von firmen, von den politikern wird es als investition in den deutschen arbeitsmarkt gesehen wenn man aber mal genauer hinschaut die investoren die eine firma aufkaufen tausende von mitarbeitern entlassen oder das werk in denen sie arbeiten ganz schliessen dies wird dann als investition in den deutschen arbeitsmarkt gesehen.Was noch ein problem in europa war war die einführung des amerikanischen unternehmensberatungskonzerns McKinsey der tausende stellen wegrationalisiert hat sprich arbeiten mit weniger leuten profitabel wirtschaften,müßt mal mit leuten reden die in einem betrieb gearbeitet haben wo das angewendet wurde ist ja heute nahezu jeder betrieb von betroffen.Und jetzt brauch mir hier kein studierter schwachkopf, der nur theorie in der birne hat und von der praxis kein blassen schimmer hat anzukommen dies würde nicht stimmen, komme selbst aus dem bereich industrie und handwerk uns weiss sehr genau was dort vor sich geht fange bald ein studium maschinenbautechnik an.Habe schon so einige stories in betrieben miterlebt weiss also ganz genau wovon ich spreche.
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2006 - 19:11:53    Titel:

Sicherlich hat die Automatisierung zu einem Verlust an Arbeitsplätzen geführt, doch im Dienstleisungsbereich sind Arbeitsplätze hinzu gekommen und es werden auch noch mehr werden (ich denke gerade an das Heer der Rentner, die demnächst auch pflegebedürftig werden). Allerdings werden Altenpflegerinnen (weibl. Form, da sie das Berufsfeld noch immer dominieren) bei weitem nicht so gut entlohnt wie die Angestellten/ Arbeiter in Fabriken und können so wenig zur Kaufkraftsteigerung beitragen.
Rudolf
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2005
Beiträge: 463
Wohnort: Neuss

BeitragVerfasst am: 21 Sep 2006 - 22:10:39    Titel:

borabora hat folgendes geschrieben:
Sicherlich hat die Automatisierung zu einem Verlust an Arbeitsplätzen geführt, doch im Dienstleisungsbereich sind Arbeitsplätze hinzu gekommen und es werden auch noch mehr werden (ich denke gerade an das Heer der Rentner, die demnächst auch pflegebedürftig werden). Allerdings werden Altenpflegerinnen (weibl. Form, da sie das Berufsfeld noch immer dominieren) bei weitem nicht so gut entlohnt wie die Angestellten/ Arbeiter in Fabriken und können so wenig zur Kaufkraftsteigerung beitragen.
Wenn deiner meinung nach im dienstleistungsgewerbe soviele stellen geschaffen wurden wieso haben wir dann noch 8,5 bis 9 millionen arbeitslose?Das heer von rentnern wird größer werden wer soll sie pflegen und wo soll das geld fürs pflegepersonal herkomen?soviele pfleger kann man garnich einstellen wie es demnächst rentner geben wird.Dann heisst es wieder arm trotz arbeit.
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 21 Sep 2006 - 22:30:47    Titel:

Ich habe nicht davon gesprochen, dass alle im DL-Sektor absorbiert wurden oder werden. Nur wer sich jetzt beruflich orientieren will, sollte den DL-Sektor in Betracht ziehen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Vernichtet die Globalisierung Arbeitsplätze?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum