Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Falsche Verdächtigung; Versehen bei angegebenem Datum
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Falsche Verdächtigung; Versehen bei angegebenem Datum
 
Autor Nachricht
Hieronimus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.09.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2006 - 00:52:56    Titel: Falsche Verdächtigung; Versehen bei angegebenem Datum

Hallo,

vielleicht kann mir hier jemand adäquat weiterhelfen Smile, denn ich benötige dringend fundierte Hilfe (ich bin absolut unfreiwillig in eine juristische Zwickmühle geraten...).

Zur Sache:

Dieses Jahr trug sich ein Szenario ohne auch nur einen einzigen und vorliegenden Grund mit einseitigen Beleidigungen und so genannten "Scheibenwischerbewegungen", die mir galten, zu.

Ich ermahnte die ausführende Person mehrfach, dieses zu unterlassen, was ansonsten Konsequenzen nach sich ziehen würde, falls es nicht unterbliebe.

Die ausführende Person nahm davon keinerlei Notiz und steigerte sich noch, kam auf mich in bedrohlicher Weise zu und stand minutenlang vor mir (ein Abstand zu mir von noch nicht einmal mehr 20 Zentimetern..., praktisch Nase an Nase...). Erst eine entsprechende Frage meinerseits zwecks Klärung des Sachverhaltes ergab Linderung, indem diese Person sich endlich abwandte und wegging.

Ich erstattete daraufhin nach wirklich reiflichem Überlegen Strafanzeige wegen dieses Geschehens.

Nun ist mir "im Eifer des Gefechtes" ein arger Fehler wegen des meinerseits angegebenen Datums unterlaufen, und ich befürchte hier schlimme Konsequenzen, obwohl es sich lediglich um einen unbeabsichtigten Tippfehler von mir handelt, die Sache aber schon etwas länger in Bearbeitung bei der Staatsanwaltschaft ist... . Mir fiel der Fehler aber erst jetzt auf... .

Wird ein solches, vollkommen unbeabsichtigtes Versehen (Tippfehler meinerseits) bereits als "falsche Verdächtigung" nach StGB angesehen und seitens der Justizbehörden abgehandelt oder ist es nicht so schlimm, wie ich es mir derzeitig vorstelle und ausmale...?

Ich habe wirklich ziemliche Angst vor einer staatsanwaltlichen Konsequenz, nur, weil ich mich vertippt habe... Sad. Gibt es irgendeine (Ab-)Hilfe hierzu Confused ???

Der Tippfehler wird mir wohl wegen des späten Stellens der Strafanzeige in der Nacht unterlaufen sein, als ich die Strafanzeige schrieb; zudem hatte und habe ich arge Probleme, die hier das Themengebiet des Stalkings und des Vandalismus´ betreffen, was (m)eine Konzentration nicht gerade gefördert hat und fördert... . Würde dieser "Tatumstand" bei der Staatsanwaltschaft als "mildernd" zu meinen Gunsten angesehen werden (können)?

Besteht die Möglichkeit einer schriftlichen Korrektur des Datums (zum Beispiel, dass ich mich für meinen vollkommen unbeabsichtigten !Tippfehler wegen der vorliegenden Begebenheiten hier ausdrücklichst entschuldige, da mir meine Fehleingabe des Datums ja erst jetzt wegen der Gegenanzeige des Beschuldigten aufgefallen ist)? Würde das etwas nützen oder (mir aus der unbeabsichtigten Misere) helfen?

Der Tathergang ist absolut so und identisch, wie er von mir in meiner Strafanzeige angegeben wurde; auch die Uhrzeit ist identisch mit dem Tathergang. Lediglich das Datum ist nicht identisch, zu dem sich der Werdegang zugetragen hat (ein Unterschied von drei Tagen - anstelle des 15. müsste meinerseits der 18. angegeben worden sein...).

Besteht eine Möglichkeit eines guten Ausganges für mich (es ist ja tatsächlich so passiert, wie ich es der Staatsanwaltschaft schilderte, nur eben zu einem anderen Zeitpunkt / Datum...) oder schneide ich hier schlecht ab und habe mit Sanktionen zu rechnen? Ich habe ja nichts getan, bekomme nun aber unter Umständen erheblichen Ärger wegen eines Tippfehlers... Sad, Shocked ?

Ich wünsche mir lediglich nur, dass ich in den nächsten Tagen wieder etwas ruhiger oder beruhigter schlafen kann und nicht noch zusätzlichen Ärger wegen meines Versehens bekomme Crying or Very sad ... .

Herzlichen Dank vorab an dieser Stelle für jede Hilfe!

Viele Grüße


Hieronimus

P.S. Es ist sehr dringend, denn in ein paar Tagen ist eine "Vorladung zur verantwortlichen Vernehmung" angesetzt... . Nochmals vielen Dank!!!
Lenore
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2006
Beiträge: 106
Wohnort: Konstanz

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2006 - 07:33:28    Titel:

Staatsanwälte sind auch nur Menschen. Melde dich bei denen und erklärs denen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir daraus ein Strick gedreht wird. Im Endeffekt macht jeder Mal einen Fehler. Ist aber nur meine Meinung!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Falsche Verdächtigung; Versehen bei angegebenem Datum
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum