Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wahlen in Berlin/Mecklenburg-Vorpommern
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wahlen in Berlin/Mecklenburg-Vorpommern
 

Wie lauten Eure gegenwärtigen parteipolitischen Präferenzen auf Länderebene?
B'90/ Die Grünen
12%
 12%  [ 6 ]
Linkspartei/WASG
10%
 10%  [ 5 ]
NPD
6%
 6%  [ 3 ]
SPD
14%
 14%  [ 7 ]
CDU/CSU
18%
 18%  [ 9 ]
CDU/CSU
18%
 18%  [ 9 ]
FDP
18%
 18%  [ 9 ]
Stimmen insgesamt : 48

Autor Nachricht
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 21:40:47    Titel:

Firezz hat folgendes geschrieben:
Nach einer Legislaturperiode fliegt die NPD hoffentlich wieder raus, so wie wir es gewöhnt sind !


Ich hoffe ich war nicht die Einzige hier, die in der 20h Tagesschau das geniale Interview mit diesem NPD-Heini gesehen hat (in der Runde). "Adolf Hitler - wertfrei. Und damit zurück nach..."
war sehr lustig Laughing
Christian 25
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beiträge: 241

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 21:57:35    Titel: Sich vor dem Braunen Sumpf schützen und im roten versinken!

Hallo,
auf die hier geäußerten Äußerungen habe ich schon wieder gewartet. Es ist bei jeder Wahl das selbe. Man ist bestürzt wieviel Prozent die RechtsEXTREMEN wieder bekommen haben oder ist froh, daß sie nicht allzuviel Stimmen bekommen haben.
Das ganze ist ja auch zu verstehen, da die NPD außer in der Ausländerpolitik eine ziemliche Katastrophe ist.
Aber nebenbei wird es tolleriert, daß LinksEXTREME Pateien hier gigantische Prozentanteile haben. Wenn man mal PDS, Grüne und den Linkenflügel der SPD zusammenzählt haben diese sogar oft große Mehrheiten!
Laßen wir aber mal die Grünen und die Linkenteiel der SPD raus (auch wenn von denen eine Gefahr ausgeht).
Die PDS ist mindestens genauso schlimm wie die NPD. In vielen Programmpunkten werfen sich beide Parteien ja sogar oft vor, daß die jeweils anderen bei ihnen abgeschaut hätten!! Und bei beiden Parteien ist es nachgewiesen, daß sie vollkommen utopische Programme haben. Desweitern muß man sich bei beiden Parteien wirklich fragen, ob sie verfassungsgemäß sind. Und die PDS ist genauso gegen unsere Demokratie wie die NPD (sowohl im 3. Reich als auch in der DDR herrschten offiziell Demokratien). Und die vorgängerpartei der PDS, nämlich die SED, mit der sie sehr sehr stark verwurzelt sind, viel stärker als die NPD mit der NSDAP, steht der NSDAP in allen abscheulichen Dingen nichts nach!!
Also auch mal vor den linken Gefahren warnen.
Wir bauen Dämme gegen rechts und von links her steht uns das Wasser schon bis zum Hals, aber dennoch werden die paar Sandsäcke die wir haben noch links weggenommen um sie auf einen schon gigantischen Wall gegen Rechts zu werfen.

MFG
Christian
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 22:04:31    Titel:

@Christian:

Schau dir mal die Parteiprogramme an, dann weißt du, dass die Linkspartei die Verbrechen der SED verurteilt, während die NPD die NSDAP verherrlicht (so viel zur Vergangenheitsbewältigung).

Außerdem schaue dir a) mal die Wahlprogramme und b) die Veranstaltungen an. Die NPD sammelt nur Enttäuschte auf, in dem sie "dagegen" ist. Aber konkrete Vorschläge liefern sie nicht. Die wollen gar nicht regieren...

Und konkret in diesen zwei Bundesländern hat die Linkspartei.PDS eben schon mitregiert, und musste auch zu finanziellen Einschnitten stehen (daher z.B. die großen Verluste in Berlin).


Ich sage nicht, dass man hier die Meinung einer der Parteien haben muss, aber man sollte schon in der Lage sein differenziert zu denken, und nocht alles mit Pauschalurteilen abzuklären...


edit: das auch SPD und Grüne als Linksextrem zählen, wusste ich noch gar nicht...


Viele Grüße, Cyrix
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 22:06:23    Titel:

Die Linken habens wenigstens nicht nötig die anderen Kandidaten zu verprügeln. Die sog. Linkspartei ist mittlerweile so bürgerlich geworden, dass es mir schwer fällt da irgendwelchen Extremismus zu erkennen. Die SPD und Grünen Linke als "extrem" zu bezeichnen halte ich für ziemlich weit hergeholt. Außer der kommunistischen Plattforum in der PDS/Linkspartei sind das Demokraten - und das kann man von der NPD nicht behaupten.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 22:07:49    Titel: Re: Sich vor dem Braunen Sumpf schützen und im roten versink

Christian 25 hat folgendes geschrieben:

Und die PDS ist genauso gegen unsere Demokratie wie die NPD


Also zeige mir einmal aus dem Parteiprogramm der Linkspartei einen Punkt, der diesen Staat abschaffen will. Nicht irgendwelche Vorurteile zählen, sondern stichhaltige Argumente...


Viele Grüße, Cyrix
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 22:10:32    Titel: Re: Sich vor dem Braunen Sumpf schützen und im roten versink

Christian 25 hat folgendes geschrieben:
.
Das ganze ist ja auch zu verstehen, da die NPD außer in der Ausländerpolitik eine ziemliche Katastrophe ist.


"Alle Ausländer raus!" ist mit Sicherheit eine gute Ausländerpolitik... "Alle Arbeitslosen raus!" wäre nach dieser Logik aber auch eine gute Arbeitsmarktpolitik.

Christian 25 hat folgendes geschrieben:
.
Die PDS ist mindestens genauso schlimm wie die NPD.

Sagen wir mal so: Jemanden von der PDS würde ich eher mein Kind zur Aufsicht geben. Aber in der Bundes- und Landespolitik sehe ich keinen von beiden gerne. Das ist für mich eine Wahl zwischen Skylla und Charybdis.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 22:11:25    Titel:

Das Kurz-"Interview" mit dem NPD Spitzenkandidaten kann man sich hier ansehen:
http://www.tagesschau.de/sendungen/0,1196,SPM7,00.html
"Einen Adolf Hitler gibt´s leider nur alle 1000 Jahre", "wertfrei gesagt", und dazu noch die lustige Relation: "Auch in der DDR war nicht alles schlecht." Damit werden wohl die autoritär-totalitären Komponenten der DDR-Führung gemeint gewesen sein. Vielleicht auch, daß in einer ordentlichen Diktatur die ideologischen Inhalte letztlich austauschbar sind Laughing
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 22:22:22    Titel: Re: Sich vor dem Braunen Sumpf schützen und im roten versink

Christian 25 hat folgendes geschrieben:

Die PDS ist mindestens genauso schlimm wie die NPD. In vielen Programmpunkten werfen sich beide Parteien ja sogar oft vor, daß die jeweils anderen bei ihnen abgeschaut hätten!!


naja, hast du dir mal das Parteiprogramm der NSDAP aus den 20er Jahren mal angeschaut? Wir haben das mal in einer Geschichtsstunde gemacht, und folgendes festgestellt:

Da steht nichts von Judenvernichtung, von Krieg, vom "Lebensraum im Osten" oder irgendwelcher Rassenideologie (dazu hätte man "Mein Kampf" lesen müssen...), da stand etwas wie "Wir müssen die wirtschaft dazu bringen dem Volk zu dienen", "Schutz der Familie und des deutschen Volkes", "Arbeit für alle", ... Die Partei hieß nicht umsonst national-sozialistisch, denn so etwas kommt beim "kleinen Mann" an, der enttäuscht ist von der Politik, welche ihm keinen Arbeitsplatz bieten kann, und ihn in immer ärmere Verhältnisse abrutschen lässt. (siehe Weltwirtschaftskrise, Inflation, ...)


Und nun das Parteiprogramm der NPD. Auch hier findet man wieder ziemlich viele der obigen Phrasen. Auch ein "Ausländer raus" wird man nicht finden, sondern "nur" ein "Schutz der deutschen Kultur". Aber wenn man mal in Reden hineinhört, die gehalten werden, wenn ie rechte Szene sich trifft, so hört man viel über "Deutschland war am stärksten, als es noch Großdeutschland war", Verherrlichung der SS und generell des dritten Reiches, ... (und dies nicht nur von irgendwelchen Extremen, sondern z.B. auch von Spitzenkandidaten, welche sich jetzt im wahlkampf natürlich viel ruhiger geben, und eher mit obigen Phrasen punkten wollen; und es offenbar auch geschafft haben...)


Viele Grüße, Cyrix
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 22:31:33    Titel:

aus dem NPD-Parteiprogramm: (zu finden z.B. hier: http://www.npd.de/medien/pdf/parteiprogramm.pdf#search=%22npd%22 )

Zitat:

Die Wiederherstellung Deutschlands ist mit der Vereinigung
der Besatzungskonstruktionen BRD und DDR nicht
erreicht. Deutschland ist größer als die Bundesrepublik!
[...]
Wir fordern die Revision der nach dem Krieg abgeschlossenen
Grenzanerkennungsverträge.


Wie man sieht, geht es dieser Partei immer noch um das dritte Reich, und dessen Wiederherstellung (bzw. Errichtung eines neuen Großdeutschland...)


Zitat:

Wir wehren uns gegen die moralische Selbstvernichtung unserer Nation durch die einseitige Schuldzuweisung zu
Lasten Deutschlands, die Aufwertung des Landesverrats
und die Verherrlichung alliierter Kriegsverbrecher.


Aha. Deutschland war also gar nicht am zweiten Weltkrieg schuld, und Regimegegner, und damit Landesverräter, alles andere als gut...

edit: und noch was tolles: Einerseits beruft sich die NPD auf die Menschenrechte (zumindest, wenn es um "Deutsche" geht), aber andererseits fordert man:

Zitat:

- Wiedereinführung der Todesstrafe in besonders
schweren Fällen bei wiederholtem Sexual-, Kindes-,
Raub- und Massenmord und bei schwersten
Fällen des Drogenhandels.


...



Viele Grüße, cyrix
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2006 - 23:36:15    Titel: Re: Sich vor dem Braunen Sumpf schützen und im roten versink

Welche Parteien oder politischen Richtungen einem als extrem erscheinen, scheint zuweilen davon abzuhängen, wo man selbst politisch steht bzw. wenn man annimmt, da sei die "politische Mitte".
Vorteilhafterweise existieren indes weitgehend objektivierte Kriterien, anhand derer der "politische Rand" zuzuordnen ist; in einer demokratisch-pluralistischen Gesellschaftsordnung verläuft eine klare Zäsur zwischen der Ablehnung politischer Inhalte und der Frage, ob eine Partei sich bereits gegen ebenjene Grundwerte dieser Ordnung wendet.

Christian 25 hat folgendes geschrieben:

auf die hier geäußerten Äußerungen habe ich schon wieder gewartet. Es ist bei jeder Wahl das selbe. Man ist bestürzt wieviel Prozent die RechtsEXTREMEN wieder bekommen haben oder ist froh, daß sie nicht allzuviel Stimmen bekommen haben.


In der Ablehnung selbsterklärter Feinde der freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland ist kein Problem zu erkennen.

Christian 25 hat folgendes geschrieben:
Das ganze ist ja auch zu verstehen, da die NPD außer in der Ausländerpolitik eine ziemliche Katastrophe ist.


...ebenso IN der Ausländerpolitik, wobei dieser Begriff im Zusammenhang mit der NPD wohl schon ein Euphemismus ist.

Christian 25 hat folgendes geschrieben:
Aber nebenbei wird es tolleriert, daß LinksEXTREME Pateien hier gigantische Prozentanteile haben. Wenn man mal PDS, Grüne und den Linkenflügel der SPD zusammenzählt haben diese sogar oft große Mehrheiten!
Laßen wir aber mal die Grünen und die Linkenteiel der SPD raus (auch wenn von denen eine Gefahr ausgeht).


Diese Einordnung der Grünen und des "linken Flügels der SPD" ist nach allen gängigen Begriffsbestimmungen völlig rätselhaft.

Christian 25 hat folgendes geschrieben:
Die PDS ist mindestens genauso schlimm wie die NPD. In vielen Programmpunkten werfen sich beide Parteien ja sogar oft vor, daß die jeweils anderen bei ihnen abgeschaut hätten!! Und bei beiden Parteien ist es nachgewiesen, daß sie vollkommen utopische Programme haben. Desweitern muß man sich bei beiden Parteien wirklich fragen, ob sie verfassungsgemäß sind. Und die PDS ist genauso gegen unsere Demokratie wie die NPD (sowohl im 3. Reich als auch in der DDR herrschten offiziell Demokratien). Und die vorgängerpartei der PDS, nämlich die SED, mit der sie sehr sehr stark verwurzelt sind, viel stärker als die NPD mit der NSDAP, steht der NSDAP in allen abscheulichen Dingen nichts nach!!
Also auch mal vor den linken Gefahren warnen.
Wir bauen Dämme gegen rechts und von links her steht uns das Wasser schon bis zum Hals, aber dennoch werden die paar Sandsäcke die wir haben noch links weggenommen um sie auf einen schon gigantischen Wall gegen Rechts zu werfen.


Das zu dieser Frage vorhandene umfangreiche Datenmaterial widerspricht klar dieser offenbar rein politisch-subjektiven Wertung.
Bei der PDS ist anhand ihrer politischen Ziele keineswegs gesichert, daß sie überhaupt noch schlechthin das Etikett linksextremistisch verdient; besondere Indizien für die Annahme, die Partei als Ganzes sei gar grundsätzlich nicht verfassungsgemäß, existieren nicht.

Bei der NPD hingegen wissen wir nicht nur, daß sie sich in den letzten Jahren massiv und offensiv weiter auch für offen gewaltbereite Neonazis, freie Kameradschaften etc. geöffnet hat, und zwar in dem Bestreben, eine einigende Kraft der gesamten rechten Szene zu sein; hier sind es eher Teile der offenen Skinhead-/Neonazi-Szene selbst, die einer parteipolitischen Einbindung allgemein eher skeptisch gegenüberstehen. Auch haben wir jüngst einen aggressiven, ganz hart am Rande der Legalität geführten Wahlkampf mit eine Menge von der NPD initiierter bedenklicher Zwischenfälle erlebt. Das insgesamt sehr ungewöhnliche und vom früher vergleichsweise diszipliniert und eher vorsichtig inszenierten öffentlich-"offiziellen" Auftreten abweichende Verhalten signalisiert in dieser Hinsicht einen klaren Kurs-/Strategiewechsel.

Bereits vor den aktuellen Entwicklungen war die Verfassungsfeindschaft der NPD ausführlich dokumentiert - sie lehnt die freiheitlich-demokratische Grundordnung explizit ab und propagiert eine rassistisch und nationalistisch ausgerichtete "Volksgemeinschaft", also anstelle des parlamentarisch-demokratischen Rechtsstaates und des Mehrparteiensystems eine Art kollektivistische "Volksherrschaft" der "nationalen Eliten", ein autoritär-totalitäres System.
Die NPD verharmlost und negiert nationalsozialistische Verbrechen (vom Bekenntnis zur historischen Kontinuität bzgl. des Nationalsozialismus ganz zu schweigen), lehnt prinzipiell die Idee von Menschenwürde und Grundrechten ab und billigt Gewaltanwendung zur Durchsetzung ihrer Ziele, insbesondere gewalttätigen Fremdenhaß. Mit dem Konzept "national befreiter Zonen" verfolgt sie das Ziel, das staatliche Gewaltmonopol zu unterlaufen und rechtsfreie Räume für sich und ihre Anhänger zu schaffen.
Zusammenfassend läßt sich klar sagen, daß die NPD eine verfassungsfeindlich-kämpferische Einstellung aufweist.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wahlen in Berlin/Mecklenburg-Vorpommern
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum