Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bitte helfen! Passivität der Bürger im politischen leben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Bitte helfen! Passivität der Bürger im politischen leben
 
Autor Nachricht
spuck
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2006 - 11:17:21    Titel: Bitte helfen! Passivität der Bürger im politischen leben

Hallo,
Viele Bürger bleiben passiv und betretten nicht die politische Leben, sei es durch eine Bürgerinitiative, durch aktive Teilnahme an der kommunalen Politik, als Elternvertreter in der Schule des Kindes oder sonstwie anders.

Die Frage: kann mir jemand Belege anführen für und gegen diese Passivität der Bürger?

Würde mich auf jede Antwort freuen.

Danke[/u]
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2006 - 14:18:22    Titel:

Ja und wir freuen uns immer über lebhafte DiskussionBEITRÄGE, in denen der Diskutant sich nicht die Hausaufgaben machen lassen möchte.

Gruß
pauker
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2006 - 14:23:57    Titel:

Viele Leute sind zu faul um sich mit politischen Sachverhalten auseinanderzusetzen und lassen sich ihre Meinung von anderen bilden. Das fängt damit an dass man sich seine Hausaufgaben von anderen machen lässt. du wirst später nicht in eine Partei eintreten (ausser vielleicht PDS oder NPD, aber nur solange diese in der Opposition sind) und wirst auch kein Elternamt übernehmen. Dein Weg ist vorgezeichnet.
spuck
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 09:48:16    Titel:

Ich möchte nicht dass man meine Hausaufgaben macht, ich wollte nur ein paar Anregungen zu diesem Thema, ich habe paar Beispiele. Ob die reichen???

Ich glaube die Bürger in Deutschland haben schon sowieso viel um die Ohren
z.B Familie, Arbeit, andere Sorgen. Deswegen bleibt keine Zeit für irgendwelche Bürgerinitiativen oder sonstige Vereinigungen. Oder die sind vielleicht einfach schlecht informiert, den wenn man jemand fragt, ob er schon mal eine Webseite z.B von CDU angeklickt hat, dann kriegst du als Antwort: gibt es überhaupt sowas? Der ganz normale Bürger weiß überhaupt nicht, dass man am politischen Leben teilnehmen kann.

Andererseits ist der normale Bürger vielleicht zu faul am politischen Leben teilzunehmen, weil er ein anderes Hobby hat und sich nicht für die Politik interessiert. Oder er denkt vielleicht:das bringt nichts, die da oben tun, was die wollen, ich kann nichts verändern.

Hat vielleicht noch jemand paar Anregungen?

Vielen Dank!
FcKgh15
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 187
Wohnort: Barcelona

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 10:11:15    Titel: Re: Bitte helfen! Passivität der Bürger im politischen leben

spuck hat folgendes geschrieben:
Hallo,
Viele Bürger bleiben passiv und betretten nicht die politische Leben, sei es durch eine Bürgerinitiative, durch aktive Teilnahme an der kommunalen Politik, als Elternvertreter in der Schule des Kindes oder sonstwie anders.

Die Frage: kann mir jemand Belege anführen für und gegen diese Passivität der Bürger?

Würde mich auf jede Antwort freuen.

Danke[/u]


1. Wer immer nur belogen wird, verliert irgendwann das Interesse sein spaerliche Freizeit zu investieren.

2. Kaum jemand kann heute noch den Bezug der Politik zum realen Leben herstellen. In den wenigen Faellen, wo er hergestellt werden kann, ist es sowieso egal weil die Macht macht, was sie will.

3. Es geht uns gut! Wir brauchen nichts zu aendern. Ginge es uns schlecht, waeren die Menschen auf der Strasse
testbild123
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.08.2006
Beiträge: 311

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 11:35:41    Titel:

Whoooo hat folgendes geschrieben:
Viele Leute sind zu faul um sich mit politischen Sachverhalten auseinanderzusetzen und lassen sich ihre Meinung von anderen bilden. Das fängt damit an dass man sich seine Hausaufgaben von anderen machen lässt. du wirst später nicht in eine Partei eintreten (ausser vielleicht PDS oder NPD, aber nur solange diese in der Opposition sind) und wirst auch kein Elternamt übernehmen. Dein Weg ist vorgezeichnet.


lol.

die wahrheit ist: politik ist zeitverschwendung, denn die wahre macht hat das kapital. wer also einfluss will, sollte nicht versuchen, in die politik zu gehen, sondern reich zu werden.
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 12:23:11    Titel:

Ja, man stelle sich nur mal die ganzen faulen Leute da, die regeläßig um 6.30 aufstehen bis 18.00 arbeiten und dafür sorgen, daß Kind und Kegel vernünftig aufwachsen.
spuck
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2006 - 09:04:56    Titel:

Vielen Dank für eure Beiträge!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Bitte helfen! Passivität der Bürger im politischen leben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum