Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Anti-Infiltrationsgesetz? Musikindustrie und Politik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Anti-Infiltrationsgesetz? Musikindustrie und Politik
 
Autor Nachricht
FcKgh15
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 187
Wohnort: Barcelona

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 09:08:13    Titel: Anti-Infiltrationsgesetz? Musikindustrie und Politik

Mich brachte grade dieser Artikel zum kochen!

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/0/0,3672,3979424,00.html

Dieser Artikel veraunschaulicht bestens eines unserer groessten Probleme in unserer Gesellschaft. Die Angst des Besitzstandes davor, dass kuenftig weniger Geld aus den unteren Schichten in seine Tasche fliesst. “Die Musikindustrie” (wer ist das? Die mit den Limousinen? Wenigstens kann man Microsoft beim Namen nennen!)

Es gibt zum Glueck genuegend freie Alternativen. Ich nutze Linux und hoere grundsaetzlich keine Musik, die ich mir kaufen muss ausser auf Konzerten. Viele gute Kuenstler bieten Ihre Stuecke gratis an und Herr Mozart wird wohl auch keine Gebuehren mehr erheben fuer seine Musik. Leider sind viele der heutigen Kuenstler wohl eher Unterhalter, die bei Konzerten nicht trumpfen koennen, denn Musik sind Instrumente und Stimme; Halb/nacktes Herumgehuepfe und Armgeschwinge gehoeren eher in den Zirkus.

Nun lese ich, dass “die Musikindustrie” plant Blogs und andere in der Natur private, nicht kommerziell mediale Informationsseiten zu Werbezwecken zu nutzen. Ich bin also nach den Anti-Raubkopie Gesetzen fuer ein Anti-Infiltrierungsgesetz. Blogs sind so schoen, weil eben nicht eine Industrie zwanghaft versucht Ihre Produkte an den Mann zu bringen. Ich hoffe irgednwann wird einmal verstanden, dass Blogs enstanden weil Menschen eben nicht immer von Werbung und Konsum gebeutelt werden moechten. Raubkopien werden reguliert, warum nicht auch langsam mal die Werbung. Wie viele Gehirngewaschene 16-15 jaehrige brauchen wir noch?

Mitleid kann ich nur fuer die empfinden, die sich zuerst den I-Pod und dann auch noch schlechte Musik, die sie bezahlen muessen, haben andrehen lassen.

Also wenn die Musikindustire folgendes fordern kann:

"Internetprovider sollen ihr gegenüber auskunftspflichtig werden, wenn es um die Daten von mutmaßlichen Tauschbörsennutzern geht."

Dann fordere ich, dass ab sofort meine Psyche verschont wird von der schon an primitiv und dumm grenzenden Werbung fuer irgendwelche Halbwilden die mit dem Hintern wackeln.

endlich ist es raus. Was meint Ihr dazu? Petition?
FcKgh15
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 187
Wohnort: Barcelona

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 10:47:52    Titel:

Ich merke schon, ich bin wohl einer der wenigen, die das stoert? ist die Politik denn der Laufbursche der Reichen?
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 11:16:02    Titel:

Nö, du machst es genau richtig. Man kann legal Musik hören, ohne zu zahlen. Wer unbedingt die Musik haben will, die Geld kostet, soll eben zahlen. Da sehe ich aber nicht die "böse" Musikindustrie dahinter. Ich bin ja auch nicht der "böse" Lehrer, bloß weil ich erwarte, dass man mich für meine Arbeit bezahlt.
Wenn ich privat Nachhilfe gebe (geben würde) lege auch ich den Preis fest. Was soll das Rumgejammer. Wer den nicht zahlen will, braucht ja nicht...

Gruß
Pauker
FcKgh15
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 187
Wohnort: Barcelona

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 11:41:28    Titel:

Pauker hat folgendes geschrieben:
Nö, du machst es genau richtig. Man kann legal Musik hören, ohne zu zahlen. Wer unbedingt die Musik haben will, die Geld kostet, soll eben zahlen. Da sehe ich aber nicht die "böse" Musikindustrie dahinter. Ich bin ja auch nicht der "böse" Lehrer, bloß weil ich erwarte, dass man mich für meine Arbeit bezahlt.
Wenn ich privat Nachhilfe gebe (geben würde) lege auch ich den Preis fest. Was soll das Rumgejammer. Wer den nicht zahlen will, braucht ja nicht...

Gruß
Pauker


Aber genau das wird doch generalisierend in Frage gestellt. Wo bleiben die Hinweise auf legale Alternativen? Wo ist der Artikel ueber Microsoft und Raubkopien in der Bild oder gar Bild.de mit download Link fuer eine Linux Distri?
Warum muss die Musikindustrie jetzt auch noch die blogs zerstoren und Ihre dumme Werbung da auch noch reinbringen? Mir macht es einfach Angst, dass die es auf alle abgesehen haben und wahrscheinlich Psychologen einsetzen werden um Strategien zu entwickeln in meiner schoenen ruhigen Niesche jetzt auch noch I-Pod Bloedsinn zu propagieren. Nur das will ich nicht. reguliert Raubkopien, kein Problem! Ich will sie nicht. Aber bitte reguliert doch dann auch mal die Werbung. Ich mag keine psychologische Kriegsfuehrung gegen meine geistige Gesundheit und Meinungsabhaengigkeit! Sonst ware mir das doch egal. Wer kaufen will soll kaufen. Ich moechte nur nicht von Verkaeufern verfolgt werden. Es ist doch auch nicht legal, Leute zuhause anzurufen um irgendwelchen Schrott anzubieten. Warum muss ich mir das im Netzt immer gefallen lassen?
Vielleicht komm ich auch nur drauf, weil mir die Werbung so dermassen auf den Geist geht. Wenn ich noch einmal hoeren und sehen muss wie eine wie heisst sie nochmal rumhoppelt und singt "Don't you wish your girlfriend was hot like me....." koennte ich den Verstand verlieren. tabakwerbung ist verboten, weil sie gesundheitsschaedlich ist. Ich bin der Meinung diese Werbung ist viel schaedlicher. Es ist eine gezielte Unterwanderung unserer gesellschaftlichen Werte in Kombination mit einem Apell an die niedrigsten Instinkte gewisser Zielgruppen, die vielleicht besser bei Dir im Unterricht zuhoeren sollten, anstatt mit glasigen Augen von irgendeinem hintern zu traeumen und sich morgens 3 Std die Haare zu stylen damit sie aussehen wie aus einer Seifenoper entkommen. Ich bin hier in einer Liste fuer Aushilfslehrer und habe ein paar Klassen gegeben. Ich finde es erschreckend.

Einfach mal danke an alle Pauker, die noch versuchen Wissen und Werte zu vermitteln. Ihr kaempft aber auf verlorenem Posten gegen eine Uebermacht. Daher dieser Post!
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 11:47:24    Titel: Re: Anti-Infiltrationsgesetz? Musikindustrie und Politik

FcKgh15 hat folgendes geschrieben:
Die Angst des Besitzstandes davor, dass kuenftig weniger Geld aus den unteren Schichten in seine Tasche fliesst.


Hören reiche, wohlhabende und Menschen aus der Mittelschicht keine Musik? Unlogische Schlußfolgerung.

Ausserdem dachte ich, dass du hier derjenige bist, der auf teakholzbeschlagener Yacht durch die Meerenge von Gibraltar schippert. Seltsam, seltsam....
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 12:16:15    Titel:

Hm... Werbespam wird bei mir recht effektiv ausgefiltert. Wie das mit Blogs ist, kann ich nicht sagen. Werden die nicht moderiert? Kenn mich da nicht aus. Das unerwünschte Zusenden von Werbung ist nach dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb sowieso verboten. Insofern wird das kein namhafter Konzern, der etwas zu verlieren hat, ernsthaft machen.

Wie die "Mundpropaganda" ansonsten laufen soll, wird aus dem Artikel nicht klar. Klar ist nur eins. Diese Propaganda läuft nur, wenn es genug Leute gibt, die diese auch viral weiterverbreiten.

Gruß
pauker
Guido
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 717
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 12:51:18    Titel:

FcKgh15 hat folgendes geschrieben:
Warum muss die Musikindustrie jetzt auch noch die blogs zerstoren und Ihre dumme Werbung da auch noch reinbringen? Mir macht es einfach Angst, dass die es auf alle abgesehen haben und wahrscheinlich Psychologen einsetzen werden um Strategien zu entwickeln in meiner schoenen ruhigen Niesche jetzt auch noch I-Pod Bloedsinn zu propagieren. Nur das will ich nicht. reguliert Raubkopien, kein Problem! Ich will sie nicht. Aber bitte reguliert doch dann auch mal die Werbung. Ich mag keine psychologische Kriegsfuehrung gegen meine geistige Gesundheit und Meinungsabhaengigkeit! Sonst ware mir das doch egal. Wer kaufen will soll kaufen. Ich moechte nur nicht von Verkaeufern verfolgt werden. Es ist doch auch nicht legal, Leute zuhause anzurufen um irgendwelchen Schrott anzubieten. Warum muss ich mir das im Netzt immer gefallen lassen?


Oft fühlt man sich besser, wenn man gegen das Ärgernis aktiv was unternimmt. Man muss sich gar nichts gefallen lassen. Widerstand ist nicht zwecklos sondern Grundlage jeder Veränderung.

Vielleicht solltest du dich mit Leuten kurzschließen, die sich mit Culture Jamming, Debranding und anderen Formen subversiver Markenschädigung befassen. Oder in einer lokalen Attac-Ini oder was ähnlichem am Thema geistige Eigentumsrechte, Enteignungsökonomie, Konzernherrschaft, Open-Source, Infogesellschaft ... mitarbeiten.
FcKgh15
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 187
Wohnort: Barcelona

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 12:56:02    Titel: Re: Anti-Infiltrationsgesetz? Musikindustrie und Politik

Mark123 hat folgendes geschrieben:
FcKgh15 hat folgendes geschrieben:
Die Angst des Besitzstandes davor, dass kuenftig weniger Geld aus den unteren Schichten in seine Tasche fliesst.


Hören reiche, wohlhabende und Menschen aus der Mittelschicht keine Musik? Unlogische Schlußfolgerung.

Ausserdem dachte ich, dass du hier derjenige bist, der auf teakholzbeschlagener Yacht durch die Meerenge von Gibraltar schippert. Seltsam, seltsam....


hey mark. In Yachten mit Holz wird (fast) immer Teak benutzt. Ist kein Aufpreis sondern spart geld auf lange Sicht und ist rutschfest.
ich spreche ausserdem nicht von jemandem, der ein Boot hat, sondern von Leuten, die jemandem den sie moegen, einen Mercedes schenken.

Und natuerlich werden auch andere bezahlen. Das steht Ihnen doch frei oder? Ich moechte nur nicht noch mehr damit belaestigt werden und sehe in deren Art zu werben eine Gefahr in sich.


Zuletzt bearbeitet von FcKgh15 am 19 Sep 2006 - 13:02:30, insgesamt einmal bearbeitet
FcKgh15
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beiträge: 187
Wohnort: Barcelona

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2006 - 12:58:28    Titel:

Guido hat folgendes geschrieben:
FcKgh15 hat folgendes geschrieben:
Warum muss die Musikindustrie jetzt auch noch die blogs zerstoren und Ihre dumme Werbung da auch noch reinbringen? Mir macht es einfach Angst, dass die es auf alle abgesehen haben und wahrscheinlich Psychologen einsetzen werden um Strategien zu entwickeln in meiner schoenen ruhigen Niesche jetzt auch noch I-Pod Bloedsinn zu propagieren. Nur das will ich nicht. reguliert Raubkopien, kein Problem! Ich will sie nicht. Aber bitte reguliert doch dann auch mal die Werbung. Ich mag keine psychologische Kriegsfuehrung gegen meine geistige Gesundheit und Meinungsabhaengigkeit! Sonst ware mir das doch egal. Wer kaufen will soll kaufen. Ich moechte nur nicht von Verkaeufern verfolgt werden. Es ist doch auch nicht legal, Leute zuhause anzurufen um irgendwelchen Schrott anzubieten. Warum muss ich mir das im Netzt immer gefallen lassen?


Oft fühlt man sich besser, wenn man gegen das Ärgernis aktiv was unternimmt. Man muss sich gar nichts gefallen lassen. Widerstand ist nicht zwecklos sondern Grundlage jeder Veränderung.

Vielleicht solltest du dich mit Leuten kurzschließen, die sich mit Culture Jamming, Debranding und anderen Formen subversiver Markenschädigung befassen. Oder in einer lokalen Attac-Ini oder was ähnlichem am Thema geistige Eigentumsrechte, Enteignungsökonomie, Konzernherrschaft, Open-Source, Infogesellschaft ... mitarbeiten.


Da muss ich mal ganz dumm sagen, da bin ich noch nicht wirklich drauf gekommen. Werde mal nachforschen, was ich da so finden kann. Leider geht soetwas aber nach meiner erfahrung oftmals mit voellig obstrusen politischen Ideen einher und ist daher dann zum scheitern verurteilt. Werde mal sehen, was es da so gibt.

Zitat:
Hm... Werbespam wird bei mir recht effektiv ausgefiltert. Wie das mit Blogs ist, kann ich nicht sagen. Werden die nicht moderiert? Kenn mich da nicht aus. Das unerwünschte Zusenden von Werbung ist nach dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb sowieso verboten. Insofern wird das kein namhafter Konzern, der etwas zu verlieren hat, ernsthaft machen.

Wie die "Mundpropaganda" ansonsten laufen soll, wird aus dem Artikel nicht klar. Klar ist nur eins. Diese Propaganda läuft nur, wenn es genug Leute gibt, die diese auch viral weiterverbreiten.

Gruß
pauker
_________________


werbespam habe ich auch keine Probleme mit. Ich haette nur vor einigen Jahren nie geglaubt, dass gewisse Produkte wirklich jemand kauft aber genau da ist das Problem. Ich habe Angst vor den psychologischen Taktiken, die die anwenden werden. Damit meine ich natuerlich nicht ein Werbebanner, dass ich als Moderator zulassen kann oder auch nicht. Viel mehrn ist es die gezielte Meinungsteuerung der Massen. Ein weiteres medium, dass fallen wird.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Anti-Infiltrationsgesetz? Musikindustrie und Politik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum