Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

problem strafbarkeit/obersatz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> problem strafbarkeit/obersatz
 
Autor Nachricht
LucyGreen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2006 - 09:35:31    Titel: problem strafbarkeit/obersatz

hallo, sitze grade an einem fall und habe folgendes problem...

a und b haben ursprünglich geplant den c niederzuschlagen (mit einer waffe, also 249, 250 II Nr.1) und auszurauben.

während einer autofahrt (der c ist auch dabei), würgt a ihn einfach bewusstlos (249, 250 I Nr. 1 c) um ihn dann gemeinsam mit b ausrauben zu können. weil b aber angst bekommt, wird die sache abgebrochen und die beiden fliehen.
a hat allerdings auch während der fahrt die waffe bei sich (249, 250 I Nr. 1a)

was muss den nun in meinen obersatz?

versuchter schwerer raub gem. 249, 250 II Nr. 1 oder 249, 250 I Nr.1a) oder c)

ich blicke überhaupt nicht durch.

ein mittäterexzess ist es ja auch nicht, da der tatplan ja nicht ausgeweitet, sondern eher "verringert" wurde.

danke schonmal!!!
rubio
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2006 - 12:28:50    Titel:

müßte eigentlich egal sein weil du die probleme im lauf des gutachtens eh ansprechen mußt und dann je nach dem die einzelnen varianten für erfüllt hältst oder eben nicht. der sachverhalt riecht übrigens ein wenig nach 316a, da würd ich anfangen
LucyGreen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2006 - 13:05:34    Titel:

danke schonmal

316a ist auszuschließen, da es sich bei c um einen mitfahrer handelt. also a,b und c fahren gemeinsam "auf eine party". genaugenommen irgendwo in den wald um dort c dann auszurauben.
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2006 - 14:03:45    Titel:

§ 316a nennt den Mitfahrer doch bereits im Wortlaut...
rubio
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2006 - 14:20:21    Titel:

Smile also wenn die mit der absicht in den wald fahren ihn dort auszurauben könnte 316a vieleeeeeeeeeiiiicht einschlägig sein
LucyGreen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2006 - 16:28:42    Titel:

oh, wie peinlich... Embarassed

das hab ich total überlesen... naja, aber das macht die sache nicht besser. im gegenteil. müsste ich dann 316a als versuch prüfen oder doch 249, 250, 22, 23?

weil geplant war ja ursprünglich 249, 250 und daraus wäre jetzt ja 316a geworden als versuch geworden oder vielleicht beides prüfen? oder

versuch 249, 250 in bezug auf a und b + rücktritt von b

und

316a in bezug auf a?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> problem strafbarkeit/obersatz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum