Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Rassismus aktuell wie nie
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Rassismus aktuell wie nie
 
Autor Nachricht
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 14 Okt 2006 - 19:31:42    Titel:

W.Kaiser hat folgendes geschrieben:
Rassismus aktuell wie nie, da scheint etwas Wahres dran zu sein, schon die 18. Seite.

Bei anderen holen und das, es stellt sich die Frage, ob für diesen fanatisch geführten Kampf immer die Sorge um die Republik die Ursache ist. Um alle Aspekte zu beleuchten, sollte dazu auch diese Gefahr, die unser Verfassungsschutz beschreibt, bedacht werden.

Gruß,
W.Kaiser


Ein uraltes Rezept, dass nicht fehlen durfte. Iimmer mit dem Finger auf irgendjemand anders zeigem sei es ein andres Land, seien es Linksextreme oder Werwölfe im Bayrischen Wald. Dadurch wird der Rassismus und die Fremdenfeindlichkeit sicher nicht gestoppt.

Mit freunldichen Grüßen
ein
Bürger
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 14 Okt 2006 - 19:53:53    Titel:

@ Bürger : Muß mich mal selbst zitieren :

Zitat:
In deiner richtigen Logik , es gäbe also keine spezielle darwinistisch präferierte Genetik für bestimmte Ethnien und Volksgruppen gegenüber einer besonderen Anfälligkeit für bestimmte Denk - und Verhaltensmuster , übersiehst du gern geflissentlich , das dies dann für alle Völker gleichwohl Bevölkerungsprozentual gelten muß , hinsichtlich der Ausfallquote bzw. der mehrheitlichen Ausrichtung zur Vernunft.

Insofern gibt es keinen logisch nachvollziehbaren Grund , dass du einseitig eine problematische Richtung thematisierst ( Rechtsaußen ) und gleichwohl eine anderes Problemfeld ( Islamismus , überholte und tradierte Ehrvorstellungen und undemokratische Weltbilder ) euphemisierend verhätschelst !

Simpel ausgedrückt : Da es also in jeder Volksgruppe die Unbelehrbaren , die Rassisten und Revisionisten gibt , gibt es keinen Grund nicht alle gleichwohl intensiv zu kritisieren.


Ich harre immer noch deiner rein argumentativen , inhaltlichen Stellungnahme .

Erinnerende Grüße , Schelm Wink
Guido
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 717
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 14 Okt 2006 - 20:19:39    Titel:

Bürger hat folgendes geschrieben:
Ein uraltes Rezept, dass nicht fehlen durfte. Iimmer mit dem Finger auf irgendjemand anders zeigem sei es ein andres Land, seien es Linksextreme oder Werwölfe im Bayrischen Wald. Dadurch wird der Rassismus und die Fremdenfeindlichkeit sicher nicht gestoppt.


Wenn man gegen Rassismus und extremistische Gewalt argumentiert und dabei neben echten Nazis auch jeden besoffenen Fußball-Proll miteinschließt, sollte man das nicht einseitig tun, da man sonst rasch unglaubwürdig und scheinheilig wirkt.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 14 Okt 2006 - 21:03:18    Titel:

@Guido: Allerdings rechnet der Verfassungschutz weit mehr Leute als "gewalttätig und der rechtsextremen Szene zuzuordnen" als "gewalttätig und der linksextremen Szene zuzuordnen". Insofern sollte man sich bewusst sein, wo die Hauptproblem liegen, und nicht auf einen (sicherlich vorhandenen) nebenschauplatz verweisen (denn dadurch werden die Probleme an beiden Orten nicht gelöst)...

Viele Grüpße, Cyrix
W.Kaiser
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.01.2006
Beiträge: 1623
Wohnort: BGL

BeitragVerfasst am: 14 Okt 2006 - 21:50:46    Titel:

Bürger hat folgendes geschrieben:
W.Kaiser hat folgendes geschrieben:
Rassismus aktuell wie nie, da scheint etwas Wahres dran zu sein, schon die 18. Seite.

Bei anderen holen und das, es stellt sich die Frage, ob für diesen fanatisch geführten Kampf immer die Sorge um die Republik die Ursache ist. Um alle Aspekte zu beleuchten, sollte dazu auch diese Gefahr, die unser Verfassungsschutz beschreibt, bedacht werden.

Gruß,
W.Kaiser


Ein uraltes Rezept, dass nicht fehlen durfte. Iimmer mit dem Finger auf irgendjemand anders zeigem sei es ein andres Land, seien es Linksextreme oder Werwölfe im Bayrischen Wald. Dadurch wird der Rassismus und die Fremdenfeindlichkeit sicher nicht gestoppt.

Mit freunldichen Grüßen
ein
Bürger



Es ist schon richtig, wenn unsere Beamten aufpassen, was man so treibt. Kennen wir doch die alte Sehnsucht nach Internationalität und fremden Gütern. Wir wollen kein Jagen und Sammeln, sondern Schaffen und Erfolg. Wehret den Anfängen.

Gruß,
W.Kaiser
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 15 Okt 2006 - 04:58:54    Titel:

Guido hat folgendes geschrieben:
Bürger hat folgendes geschrieben:
Ein uraltes Rezept, dass nicht fehlen durfte. Iimmer mit dem Finger auf irgendjemand anders zeigem sei es ein andres Land, seien es Linksextreme oder Werwölfe im Bayrischen Wald. Dadurch wird der Rassismus und die Fremdenfeindlichkeit sicher nicht gestoppt.


Wenn man gegen Rassismus und extremistische Gewalt argumentiert und dabei neben echten Nazis auch jeden besoffenen Fußball-Proll miteinschließt, sollte man das nicht einseitig tun, da man sonst rasch unglaubwürdig und scheinheilig wirkt.


Nicht einseitig? Wie soll ich mir das vorstellen? Vielleicht sollten wir unsere Polizisten anweisen Verkehrsrowdies doch nicht einseitig zu betrachten, oder sie gar zur Rechenschaft ziehen zu wollen, in der Nachbarstadt gibt es schließlich auch welche. Oder möchtest Du jetzt jede Politesse anraunzen, sie solle doch zumindestens bei jedem Knöllchen das sie In Deiner Heimatstadt verteilt, gleich auch in der Nachbarstadt oder noch besser in der Partnerstadt verteilen, weil sie sonst viel zu einseitig wäre.

Das Argument ist absurd. Wenn bei uns Rassismus stattfindet müssen wir dafür sorgen diesen abzustellen und sicher nicht fast schon eingeschnappt, stur irgend eine Entschuldigung dafür finden zu müssen. Mal ganz ehrlich, was hätte denn Deine Mutter erzählt wenn Du früher Mist gebaust hast und als Entschuldigung käme ein "Die anderen bei uns in der Schule machen das auch alle"

Sagte sie dann nicht so etwas ähnlich wie "Und wenn die anderen in den Brunnen hüfpen springst Du auch hinterher?"?

Als Entschuldigung kann ein solches Argument wohl kaum herhalten. Es ist überhaupt nicht einzusehen, und auch kein besonders lobenswerte Eigenschaft, die Fehler in der eigenen Gruppe zwanghaft unter dem Teppich kehren zu wollen, indem man auf den Rassismus in andereren Nationen verweist. Es ist im Sinne einer Qualitätsverbesserung auch nicht empfehlenswert. Einzelne Teilnehmer scheinen das ja zur Obzession werden zu lassen.

Überhaupt die Idee, wenn ein bestimmtes Verhalten kritisiert wird unbedingt alle zu nennen die sich auch falsch verhalten ist mehr als krude. Ich stelle mir das gerade vor, Du gehst zu Deinem Chef wenn er Dich fragt warum Deine Spesenrechnung abursd hoch ausfällt und Du sagst ihm "Chef ist doch alles halb so schlimm die Mitarbeiter der anderen Firmen beklauen ihren Chef doch auch alle, und wenn Du mir das schon vorwirfst muss Du denen das auch vorwerfen".

Dein Argument ist einfach schräg.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 15 Okt 2006 - 07:03:25    Titel:

Bürger schrieb :

Zitat:
Überhaupt die Idee, wenn ein bestimmtes Verhalten kritisiert wird unbedingt alle zu nennen die sich auch falsch verhalten ist mehr als krude. Ich stelle mir das gerade vor, Du gehst zu Deinem Chef wenn er Dich fragt warum Deine Spesenrechnung abursd hoch ausfällt und Du sagst ihm "Chef ist doch alles halb so schlimm die Mitarbeiter der anderen Firmen beklauen ihren Chef doch auch alle, und wenn Du mir das schon vorwirfst muss Du denen das auch vorwerfen".

Dein Argument ist einfach schräg.


Als erstes mal folgendes : Du hast mich diskreditiert .

Zitat:
Hakenschlagen, werter Schelm hilft auch nicht. Dir geht es immer um das, was gerade Migranten diskreditiert. Das lässt sich nachweisen, wenn wir Deine Beiträge betrachten.


Ich habe die Plattform des Stammtisches benutzt und dich aufgefordert , von dir einen Nachweis für deine kontinuierlichen Unterstellungen , persönlichen Angriffe und damit auch beleidigende Äußerungen , durch unzweifelhafte Zitate von mir , welche deine Behauptungen stützen würden zu erbringen.

Dieser Nachweis erfolgte nicht. Ich bestehe darauf , andernfalls erwarte ich eine Entschuldigung. Hier oder im Stammtisch , nicht über PN .

Zweitens : Ist es wahrlich albern , fortgesetzt von mir gebrachte Argumente nicht mehr direkt zu beantworten , sondern wie beiläufig in die Antwortbeiträge an andere zu integrieren.

Drittens : Ist das hier erbrachte Gegenargument zu meiner wiederholt gestellten grundsätzlichen Frage , welches logische Argument es denn gäbe nicht alle Sünder gleichwohl mit Kritik zu bedenken , einfach völlig abstrus und soll den Kern der Fragestellung vernebeln.

Welcher wäre : Es geht in der Fragestellung nicht darum , warum nicht jedesmal der Chef darin erinnert werden sollte , das andere Chefs doch auch beklaut werden ( um in deiner Metapher zu bleiben ) , sondern ( rückübersetzt ) :

Wenn kontinuierlich Referate darüber verfasst werden , welche subsummierend den Eindruck des Unterganges der Demokratie wegen einer flächendeckenden , rechtsextremen Verseuchung des Landes vermitteln und andere Gefahren , wenn überhaupt mal , nur der beiläufigen , beschwichtigenden 1 - 2 Zeilenerwähnung wert scheinen , ergibt dies folgenden Verdacht :

Dir geht es nicht um seriöse Darstellung und Diskussion von Problemfeldern der Gesellschaft , sondern um ambitionierte politisch - ideologische Agitation eines statischen , sich unreflektiert und unangreifbar gebenden Weltbildes und der kontinuierlichen Diskreditierung anderer Sichten und Meinungen auch auf der persönlichen Ebene.

Beispiel gefällig ?

Zitat:
Gegen renitent ausländerdfeindliches Verhalten auch von Moderatoren werde ich immer vorgehen, dass solltest Du verstehen, Man kann auch ausserhalb eines Forums gewaltigen Druck erzeugen, warte es ab.
Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger


Offen oder subtil vorgetragen , getarnt mit der albernen Standardfloskel , doch nur Haltungen , niemals Personen anzugreifen.

M.f.G. Schelm Rolling Eyes
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 15 Okt 2006 - 17:58:59    Titel:

W.Kaiser hat folgendes geschrieben:
Bürger hat folgendes geschrieben:
W.Kaiser hat folgendes geschrieben:
Rassismus aktuell wie nie, da scheint etwas Wahres dran zu sein, schon die 18. Seite.

Bei anderen holen und das, es stellt sich die Frage, ob für diesen fanatisch geführten Kampf immer die Sorge um die Republik die Ursache ist. Um alle Aspekte zu beleuchten, sollte dazu auch diese Gefahr, die unser Verfassungsschutz beschreibt, bedacht werden.

Gruß,
W.Kaiser


Ein uraltes Rezept, dass nicht fehlen durfte. Iimmer mit dem Finger auf irgendjemand anders zeigem sei es ein andres Land, seien es Linksextreme oder Werwölfe im Bayrischen Wald. Dadurch wird der Rassismus und die Fremdenfeindlichkeit sicher nicht gestoppt.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger



Es ist schon richtig, wenn unsere Beamten aufpassen, was man so treibt. Kennen wir doch die alte Sehnsucht nach Internationalität und fremden Gütern. Wir wollen kein Jagen und Sammeln, sondern Schaffen und Erfolg. Wehret den Anfängen.

Gruß,
W.Kaiser


Beamten? Du verwechselst da wohl etwas. Wir sprachen von Rechtsextremen. Was Du mit dem Jagen und Sammeln meinst ist mir in diesem Zusammenhang nicht so ganz schlüssig, hast Du Sorge den Rechtsextremen könne ihr bischen Eigentum abhanden kommen? Die haben doch nichts. Und die paar, die hier im Westen ein bischen verdienen dürfen, trauen sich doch nicht zurück aus Angst dort Jägern und Sammlern in die Hände zu fallen. Immerhin ist die Kriminalität in den ausländerarmen Zonen dort viel höher als bei uns. Mir scheint das Dampfen im tumben Nationalismus dort nicht viel gesünder. Es gibt Leute die sind arm dran, und man möchte dass es ihnen besser geht und es gibt Leute die sind arm dran und möchte sie gar nicht erst sehen, dazu gehört das braune Völkchen, dass in in öden Dörfern des Ostens ihr Unwesen treiben. Mich erinnert das an einem Filmtitel von Scola: Brutti, Sporchi et Cattivi. Bei manchen dieser Klientel wäre allerdings Brutti, Fessi et Spessori angebrachter.


Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
W.Kaiser
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.01.2006
Beiträge: 1623
Wohnort: BGL

BeitragVerfasst am: 16 Okt 2006 - 21:31:49    Titel:

Bürger hat folgendes geschrieben:
..... Wir sprachen von Rechtsextremen.....
Ja, ja, wovon denn sonst, dein Hobby. Extremisten rechts und Extremisten links, wie wenn wir sonst keine Sorgen hätten. In Frankreich ging die Jugend auf die Straße, nicht weil rechts oder links, sondern weil die Zukunft so perspektivlos erscheint. Das wäre nachdenkenswert, das droht uns auch. Erfinde dazu Lösungen, aber nicht, „wir nehmens anderen weg“, da kannst du gleich Wunder und die Vorsehung anführen. Geh gegen die Lüge an, der Staat wird’s schon richten. Wage zu fordern, die Menschen müssen mehr Verantwortung für ihr Tun und Handeln und Fortkommen übernehmen, mit Selbstverständlichkeit und Freude. Das wäre human und nützlich für die Menschen und die Republik. An der Extremistenfront rührt sich doch seit den Baader-Meinhofs und Klein-Kleins Revolver nichts mehr. Die 68er haben auch größtenteils die Kurve bekommen. Die Rechten kommen nicht hoch und fliegen immer wieder aus den Parlamenten, wenn sie ja hineinkommen. Dieses ganze ideologiegetriebene Gezänk ist zu nahe am Religiösen. Da bestimmen Dogmen, die richtige Haube und das richtige Kreuzzeichen was wichtig ist und nicht die Notwendigkeiten der aktuellen Situation. Das Kommunistische Manifest möchte ich jetzt gar nicht anziehen.

Gruß,
W.Kaiser
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 17 Okt 2006 - 04:29:11    Titel:

W.Kaiser hat folgendes geschrieben:
Bürger hat folgendes geschrieben:
..... Wir sprachen von Rechtsextremen.....
Ja, ja, wovon denn sonst, dein Hobby. Extremisten rechts und Extremisten links, wie wenn wir sonst keine Sorgen hätten.



Es ist doch ganz einfach, in anderen Threads diskutiere ich durchaus Lösungsansätze wie das bedingungslose Grundeinkommen, hier diskutiere ich das Thema dieses Threads. Wenn Du nicht über Rechtsextreme reden willst, warum engagierst Du Dich hier?


Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Rassismus aktuell wie nie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Seite 28 von 33

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum