Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Guten Tag, Bundespolizei. Ihren Ausweis und Fahrschein bitte
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Guten Tag, Bundespolizei. Ihren Ausweis und Fahrschein bitte
 
Autor Nachricht
Kairos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 135
Wohnort: DD

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2006 - 03:12:47    Titel: Guten Tag, Bundespolizei. Ihren Ausweis und Fahrschein bitte

Hallo Leute!

Mich würde eure Meinung zu einer Sache interessieren, die mir heute wiederfahren ist.

Ich stand früh gegen 9:00 Uhr nichts ahnend am Hauptbahnhof Dresden und wartete auf meinen Zug, um auf Arbeit zu fahren. Plötzlich kamen zwei Herren von der Bundespolizei (ehemals Bundesgrenzschutz) und verlangten, dass ich meinen Ausweis und Fahrschein vorzeige. Begründung: In Tschechien (Bratislawa?) ist heute ein Fußballspiel (Deutschland gegen Tschechien) bei dem Hooligan-Ausschreitungen zu befürchten sind.

Mein Problem damit ist, dass ich nur auf Grund meines Äußeren kontrolliert wurde. Ich habe recht kurze Haare und meine Kleidung ist relativ sportlich. Man könnte also - im weitesten Sinne dieser Aussage - meinen, dass mein Aussehen und meine Kleidung denen von Hooligans ähnlich ist. Nun stand ich aber allein am Bahnsteig (bzw. in keiner Gruppe von "Hooligan-ähnlichen Menschen"), um mich herum nur Rentner-Wandergruppen und andere Leute, die auf Arbeit wollen. Ich wurde aus dieser Menschenansammlung regelrecht herausgepickt.

Nachdem ich meinen Ausweis ausgehändigt hatte, wurde per Funk überprüft, ob gegen mich etwas vorliegt (!), nebenbei musste ich meinen Fahrschein vorzeigen und erklären wohin genau ich fahren möchte und was ich dort will (!). Unglaublich!

Ich protestierte natürlich gegen diese Fragen, musste sie allerdings trotzdem beantworten, und erklärte den Beamten, dass mir diese Kontrolle total peinlich ist. Schließlich war ich bereits Gesprächsstoff der Rentner-Gruppen, die "schockiert" meiner Kontrolle zuschauten und regelrecht mit dem Finger auf mich zeigten. Ich möchte gar nicht wissen, welche Spekulationen dort entstanden sind. Einer der Polizisten sagte dazu, dass mich hier doch sowieso keiner kennt. Es wäre also nicht so schlimm.

Ich sagte den Polizisten auch, dass Hooligans doch meist in Gruppen und auch nicht früh um 9:00 Uhr auftreten. Sie meinten dazu, dass einschlägig bekannte und vorbestrafte Gewalttäter gerade allein anreisen um nicht aufzufallen. Sie boten mir zusätzlich ihre Dienstnummer an, damit ich mich beschweren kann.

Als Krönung kam dann auch noch mein Zug, der "freundlicherweise" von einem der Beamten durch Blockierung der Tür an der Abfahrt gehindert wurde (weil es einige Minuten dauerte, bis die Leitstelle per Funk ihr "Okay" zu meiner Person gab). An den Fenstern klebten nun Dutzende Menschen, die zuschauten, wie ein "böser Bube" von der Polizei aufgegriffen wurde.

Nach einiger Zeit durfte ich dann in meinen Zug und auf Arbeit fahren.

Was sagt ihr dazu? War diese Kontrolle berechtigt?

Ich persönlich glaube, dass ich - als freier Mensch - nicht einfach kontrolliert werden darf. Und schon gar nicht auf Grund meines Aussehens und ohne Anfangsverdacht.
Binica
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 294
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2006 - 05:32:52    Titel:

Sorry aber ich denke das geht in Ordnung. Und wenn du weißt das du kein Hooligan bist, hast du ja auch nichts zu befürchten.
mäuschenmaus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.12.2005
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2006 - 06:31:34    Titel:

Es ist natürlich für einen persönlich etwas unangenehm. Aber auch ich sage- es ist in ordnung. Wie sollen die Herren denn sonst ihre Arbeit erledigen? Telefonisch?
Jonny23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.06.2005
Beiträge: 1905
Wohnort: Essen, NRW

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2006 - 09:05:00    Titel:

du kannst dagegen nichts machen, es ist eher sinnvoll mit den leuten zu kooperieren. außerdem "freu" dich lieber das der ehemalige BGS Leute kontrolliert, damit soetwas nicht wieder passiert. Leider haben es doch wieder welche geschafft, und habne wieder krawall gemacht.
die polizei hat das recht "verdächtige, auffallende personen" jederzeit und überall zu kontrollieren.

gruß

j23
p0rter
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.09.2006
Beiträge: 229
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2006 - 09:40:24    Titel:

natürlich wünscht sich da jeder mehr Privatsphäre, aber so lief es auch für dich am unkompliziertesten oder? Wäre es dir lieber gewesen, die Herrschaften hätten dich freundlich gebeten, sie mal mit ins Bahnhofbüro zu begleiten? Dann hättest du sicher auch noch den Zug verpasst.

Es ist aber natürlich eindeutig, dass es dir peinlich war. Das kann ich total verstehen, da man sich total ins Lebens gegriffen fühlt und in die Privatsphäre.

In wie weit die genaue Fragen stellen dürfen weis ich nicht, aber da haben wir doch auch ein paar angehende Juristen hier oder?? Ich denke auch nicht, dass die alles fragen dürfen oder?? Schließlich liegt doch kein begründeter Tatverdacht im Raum?
Olle01
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.05.2006
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2006 - 15:46:17    Titel: Re: Guten Tag, Bundespolizei. Ihren Ausweis und Fahrschein b

Kairos hat folgendes geschrieben:
Ich stand früh gegen 9:00 Uhr nichts ahnend am Hauptbahnhof Dresden und wartete auf meinen Zug, um auf Arbeit zu fahren. Plötzlich kamen zwei Herren von der Bundespolizei (ehemals Bundesgrenzschutz) und verlangten, dass ich meinen Ausweis und Fahrschein vorzeige. Begründung: In Tschechien (Bratislawa?) ist heute ein Fußballspiel (Deutschland gegen Tschechien) bei dem Hooligan-Ausschreitungen zu befürchten sind.


Hmm. Also, der Reihe nach. Die gesuchte Stadt schreibt sich Bratislava und liegt in der Slowakei.

Zu deiner Kontrolle: Täglich um 9:55 fährt ab Dresden Hbf ein EuroCity nach Budapest, mit Stopp am Hauptbahnhof in Bratislava !!!

Es ist also nicht verwunderlich, wenn die Polizei eine Stunde vor Abfahrt des Zuges nach Bratislava am Bahnhof alles verdächtige kontrolliert.

Zitat:

Ich persönlich glaube, dass ich - als freier Mensch - nicht einfach kontrolliert werden darf. Und schon gar nicht auf Grund meines Aussehens und ohne Anfangsverdacht.


Der Anfangsverdacht war m.E. durch dein Aussehen, die Uhrzeit zu der du dich alleine am Bahnhof aufhielst und der Abfahrtszeit der Züge durchaus gegeben.
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2006 - 16:21:27    Titel:

Na so toll find ich das nicht. Mag vielleicht ein Anfangsverdacht es rechtfertigen, daß de bis zur Feststellung deiner Identität (glaub nach §127 StPO) festgehalten wirst, geht zumindest die Frage nach der beabsichtigten Tätigkeit die Bundespolizei nichts an.

Was jemand anders gedenkt(!) zu tun geht niemand Anderen außer der Person selbst was an. Im übrigem, selbst wenn du dort das Fußballstadion anzünden wolltest, mußt du das der Polizei nicht sagen.

Die Situation müßte man vielleich genauer anhand der für die Bundespolizei geltenden Rechtsvorschriften und der genauen Umstände erörtern. Vielleicht gibts ja jemanden, der besonder fit auf dem Gebiet ist. In Teilen kommt kommt mir das Vorgehen der Polizei so ganz korrekt nicht vor.

Nur so meine persönliche Meinung. (Ich geh mal davon aus, daß de nicht mit Springerstiefel, Lederjacke und nem Schlagring am Bahnhof herumstandest.)
Kairos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 135
Wohnort: DD

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2006 - 16:58:50    Titel:

Sorry, das ich jetzt erst antworte. Es hat ne Weile gedauert, bis ich kapiert habe, dass dieser Thread jetzt im Juraforum ist und mehr als vier Antworten hat.

Nein, ich hatte weder Springerstiefel an noch Schlagstöcke oder sonstwas in der Hand. Ich habe mich auch nicht auffällig verhalten und sehe auch nicht verdächtig aus.

Prinzipiell geht es mir um zwei Sachen:

1. Keiner der umstehenden Passanten wusste, dass diese Kontrolle zum Auffinden von Hooligans dient. Vielmehr dürften die meisten gedacht haben, dass die Polizei einen Taschendieb o. ä. festgenagelt hat. Auf diese Weise stand ich vor ca. 100 Leuten am Pranger und das ist peinlich.

2. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass die Polizei Menschen auf Grund ihres Aussehens kontrollieren darf. Nur weil ich der Zielgruppe zugeordnet werden könnte (und selbst das ist strittig), darf ich doch nicht kontrolliert werden. Oder doch?

Ein Beispiel: Angenommen, die Polizei würde alle "arabisch aussehenden" Menschen kontrollieren, nur weil einige Araber der AL Quaida angehören, dann würde dies zu einem ziemlich großen Skandal in der Presse führen.

@ Olle01
Bratislava liegt in der Tat in der Slowakei. Und es hat auch nicht Tschechien sondern die Slowakei gegen Deutschland gespielt. Ich bin kein Geografie- und auch kein Fußballexperte.

Der EuroCity nach Bratislava fährt soweit ich weiß nicht am Gleis 18, wo ich stand. Diese Strecke führt aber nach Tschechien und ist wahrscheinlich ein Umweg, über den sich einige Hools in die Slowakei einschleichen.

Der "Anfangsverdacht" bezog sich meines Erachtens ausschließlich auf meine kurzen Haare. Und das stört mich sehr.
ppoldi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 2443

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2006 - 17:07:03    Titel:

Kairos hat folgendes geschrieben:
2. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass die Polizei Menschen auf Grund ihres Aussehens kontrollieren darf. Nur weil ich der Zielgruppe zugeordnet werden könnte (und selbst das ist strittig), darf ich doch nicht kontrolliert werden. Oder doch?


Ich bin kein Jurist, aber genau das ist mir auch schon mehrfach passiert und ich finde es gut. Wenn die Polizei jede Oma überprüft, kommt sie zu nix mehr.


Kairos hat folgendes geschrieben:

Ein Beispiel: Angenommen, die Polizei würde alle "arabisch aussehenden" Menschen kontrollieren, nur weil einige Araber der AL Quaida angehören, dann würde dies zu einem ziemlich großen Skandal in der Presse führen.



So passiert das aber auf jeden Fall, finde es auch nicht skandalös.
Soll die Polizei jeden Familienvater kontrollieren, nur um "politisch korrekt" zu sein ? Das Äußere ist nun mal für vieles ein guter Indikator.


Ob es erlaubt is vermag ich allerdings nicht zu beurteilen.
Asterisque
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2006
Beiträge: 576
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2006 - 17:11:51    Titel:

Wonach soll die Polizei gehen, wenn nicht nach dem Aussehen ?

Erst kontrollieren, wenn man mit eindeutigen Parolen schon über den Bahnsteig schlendert?

Ich werd auch öfter mal mit dem Auto kontrolliert, weil ich als junger Erwachsener eben zur Drogen-Zielgruppe gehöre. Soll ich mich jetzt auch diskriminiert fühlen?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Guten Tag, Bundespolizei. Ihren Ausweis und Fahrschein bitte
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum