Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

StR: Anrechnung von U-Haft §51 StGB
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> StR: Anrechnung von U-Haft §51 StGB
 
Autor Nachricht
kerkerien
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.10.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 16 Okt 2006 - 14:44:50    Titel: StR: Anrechnung von U-Haft §51 StGB

Hallo,

ich habe ein paar Verständnisfragen zur Anrechnung von Untersuchungshaft auf die Freiheitsstrafen.

1.Ist sie grundsätzlich nur möglich, wenn keine Bewährung gem. §56 vorliegt? (denn wenn die Vollstreckung ausgesetzt wird, gibts schließlich nichts, worauf man anrechnen könnte)

2.Wird sie auch bei lebenslanger Haftstrafe angewandt? (denn abgesehen von der vorzeitigen Haftentlassung nach 15 Jahren hat sie schließlich den Sinn der Inhaftierung bis zum Lebensende)
Fomori
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beiträge: 98
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 16:27:11    Titel:

Also, wenn ich das noch richtig im Kopf hab, ist das so:

zu 1: 3 StR 392/54 also, die restliche zu verbüßende Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt. Die Anrechnung erfolgt trotzdem.=> Nein

zu 2: Angerechnet wird nur auf die zeitige Freiheitsstrafe oder auf Geldstrafen. Lebenslange Haft ist keine zeitige Freiheitsstrafe (§ 38 I StGB). => Nein
kerkerien
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.10.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 18:21:54    Titel:

Alles klar Very Happy Vielen Dank!
kerkerien
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.10.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2006 - 21:55:06    Titel:

Ich habe doch noch eine weitere Frage hierzu:

§ 51 bezieht sich zwar wörtlich auf ZEITIGE FREIHEITS- und GELDstrafen.
und §57 nimmt in Abs.4 nochmal den Bezug zur Anrechnung auf AAAABER

§57a enthält im Abs. 2 die Aussage, dass jeder aufgrund derselben Tat erlittene Freiheitsentzug als verbüßte Strafdauer gilt, was der Regelung des § 57 Abs.4 ziemlich ähnlich ist.

Heißt es, dass zwar keine nominale Anrechnung nach §51 erfolgt, jedoch faktisch die Strafdauer auf dieselbe Weise verkürzt wird???!
Fomori
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beiträge: 98
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 16:04:59    Titel:

Hmmpf, ja genau, den hatte ich übersehen. Embarassed

Hast Recht, die Strafaussetzung zur Bewährung kann in dem Fall der U-Haft dann entsprechend früher geschehen.

Grüße
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> StR: Anrechnung von U-Haft §51 StGB
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum