Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

FOM, was haltet ihr von dieser "Hochschule"
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> FOM, was haltet ihr von dieser "Hochschule"
 
Autor Nachricht
Julia*86
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2008
Beiträge: 319

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2009 - 03:10:47    Titel: Re: Was soll den das wieder?

Financestudent07 hat folgendes geschrieben:


Unter "Arbeiter" versteht man in der Regel Personen, die garkeinen Abitur oder Ausbildungsabschluss haben, wie beispielsweise Stefan raab, heidi Klumm und so.


FALSCH!
Stefan Raab hat sehr wohl Abitur, hat sogar ein paar Semester Jura studiert, was nur mit einem richtigen Abitur möglich ist.
Heidi Klum hat immerhin einen Realschulabschluss.
Erzähle hier keinen Unsinn und bezichtige andere Leute der Unwissenheit, wenn du selber nicht im Stande bist dich zu informieren.

Financestudent07 hat folgendes geschrieben:

Also bevor du dich wieder so herablassend über jemanden äußerst, dann denke erstmal nach und schlag mal im DUDEN nach, wenn du nicht weißt, wie "Arbeiter"definiert sind...

Nach meinen Abschluss gehe ich an die ELITE UNI im Ausland um meinen Master zu machen, welche ist denn gut=)????? Was meint ihr???? Ist schon traurig, dass es deutschlandweit nur eine UNI gibt, die Internationales Ansehen genießt, dass ist die UNI Mannheim


Und du solltest mal Wikipedia benutzen und mehr auf deine Rechtschreibung achten, wenn du schon so viel wert auf den DUDEN legst.
Du scheinst dich ja so sehr aufzuregen über das Ganze, dass man meinen könnte du wärst neidisch. Sonst müsstest du wohl nicht so sehr betonen, dass du ja auf eine ach so tolle Uni im Ausland gehst.
Bloß weg von dem ach so bildungsfernen Deutschland, wo nur die Uni Mannheim international angesehen ist und ansonsten alle Unis nichts taugen Laughing.
Dann viel Erfolg bei deiner tollen Eliteuni im Ausland "Financestudent", wieder so ein neumodischer Begriff, den man unbedingt ins Englische übersetzen musste, damit es nach mehr klingt, als es eigentlich ist...
Julia*86
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2008
Beiträge: 319

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2009 - 22:34:04    Titel: Re: Was soll den das wieder?

Vasgogama hat folgendes geschrieben:
Julia*86 hat folgendes geschrieben:


FALSCH!
Stefan Raab hat sehr wohl Abitur, hat sogar ein paar Semester Jura studiert, was nur mit einem richtigen Abitur möglich ist.
Heidi Klum hat immerhin einen Realschulabschluss.
Erzähle hier keinen Unsinn und bezichtige andere Leute der Unwissenheit, wenn du selber nicht im Stande bist dich zu informieren.

Also bevor du dich wieder so herablassend über jemanden äußerst, dann denke erstmal nach und schlag mal im DUDEN nach, wenn du nicht weißt, wie "Arbeiter"definiert sind...

Und du solltest mal Wikipedia benutzen und mehr auf deine Rechtschreibung achten, wenn du schon so viel wert auf den DUDEN legst.
Du scheinst dich ja so sehr aufzuregen über das Ganze, dass man meinen könnte du wärst neidisch. Sonst müsstest du wohl nicht so sehr betonen, dass du ja auf eine ach so tolle Uni im Ausland gehst.
Bloß weg von dem ach so bildungsfernen Deutschland, wo nur die Uni Mannheim international angesehen ist und ansonsten alle Unis nichts taugen Laughing.
Dann viel Erfolg bei deiner tollen Eliteuni im Ausland "Financestudent", wieder so ein neumodischer Begriff, den man unbedingt ins Englische übersetzen musste, damit es nach mehr klingt, als es eigentlich ist...

danke, sind doch nicht alle auf den kopf gefallen hier. hoffentlich bringen sie dem financestudent nicht nur ordentliche rechtschreibung bei, sondern auch den umgang mit anderen menschen, das haben viele die ihr abitur gerade in der tasche haben nämlich sehr nötig.

der stoff is keineswegs der gleiche, hat mir ein prof persönlich erzählt.


Hehe du hast mich aber ein wenig falsch zitiert, das kann ich so nicht stehen lassen Wink.
Die rot markierte Äußerung war von unserem tollen Financestudent.
VG
Julia*86
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2008
Beiträge: 319

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2009 - 22:41:05    Titel: Re: Was soll den das wieder?

99Sascha hat folgendes geschrieben:
Financestudent07 hat folgendes geschrieben:


Geh mal nach Kanada, USA, Asien, Australien und fragmal, ob dort jemand dir eine deutsche UNI nennen kann Very Happy

Wer kommt aus den USA, England, Kanada, oder Australien frewillig nach Deutschland um hier zu studieren??? Keiner!!! Das sind nur Kinder aus Arbeiterfamilien, die sich kein besseres Studium leisten können, deshalb gibt hier auch viele Asiaten.

Und ja Englisch wird und bleibt auch die Weltsprache, schließlich leben wir in einer globalisierten welt (das ist auch gut so). Deutsch braucht keiner, deutschland ist nur ein klecks auf der Landkarte und wird niemals eine besondere Aufgabe/stellung in der Welt übernehmen.


1. Humboldt Uni Berlin oder Heidelberg kennen schon einige. Aber das Defizit hat hauptsächlich mit der Sprache und mit einem engstirnigen Weltbild zu tun. Die Anglo-Amerikaner neigen dazu nur ihre Welt zu sehen, da sich ja der Rest quasi anpasst. Aber dieses Pauschalurteil zieht natürlich nicht, da es auch sehr oft vorkam, dass Amerikaner nach z.B. der Hauptstadt Italiens gefragt wurden, und Paris als Antwort gaben.
2. Aufgrund der Sprachte kommt kein Anglo-Amerikaner nach Deutschland. Aber nach Amerika gehen viel mehr Asiaten als nach Deutschland. Verstehe dein Argument nicht. Ich glaube, dass du auf die Eliteförderung in den USA hinausmöchtest. Stimmt sicher für den Forschungsbereich, aber nicht für den Absolventenbereich.
3. Totaler Scharrn. Deutschland hat eine besondere Aufgabenstellung in der Welt. Zwar nicht so wie die USA, aber herausragender als GB, AUS oder CAN auf jeden Fall. Nach deiner Definition kann man die EU und China wegwerfen.


Muss Sascha zustimmen..und zu den USA:
Am MIT oä. lernt man vom Stoff her z.B. in den Naturwissenschaften nicht mehr als an einer guten deutschen Universität wie Heidelberg, München oder Aachen. Was an einer amerikanischen Eliteuniversität besser ist, ist die Betreuung, die Forschungsgelder und damit auch die Laborausstattung. Natürlich haben die dort mehr Forschungsmöglichkeiten, wenn die von Kindern reicher Eltern solch horrende Summen bekommen, dafür können in den USA nur sehr wenige Leute an einer guten Universität wie am MIT oä. studieren.
Das Gefälle bzgl. der Qualität der Ausbildung zwischen den Elite- und den Normalounis ist einfach zu riesig und man kann (im Gegensatz zu Deutschland, wo man fast an jeder Uni gut aufgehoben ist) daher nicht auf eine gute Ausbildung hoffen, es sei denn man hat das große Glück ein Stipendium zu bekommen und ergattert einen Studienplatz an einer Eliteuni. Dort ist Bildung zum Großteil immer noch Geld- und Herkunftssache. Alle anderen verlieren.
Fachlich gesehen muss sich ein deutscher Absolvent daher nicht hinter einem MIT-Absolventen verstecken,dafür zahlt man hier nicht Unsummen an Studiengebühren und trotzdem sind die Unis gut Wink.
Du pauschalisierst, machst Deutschland schlecht und hast von dem was du erzählst keine Ahnung...
Financestudent07
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 08:01:19    Titel:

Hi, ihr seid alle viel zu schlau für mich, vor allem die Julia86,

naja, ist ja auch egal, nach meinem Bachelor Juli2010 werde ich im Sptember 2010 an eine von den folgenden UNIs gehen wie Beispielsweise: Uni St. Gallen, RSM in Rotterdam, LSE Business school (in London), Frankfurt school (HFB) oder UNI Mannheim, Uni of Vancouver, oder Toronto, University of Boston oder New-York oder an eine Spitzenmäßige UNI in England. Laughing

Weil wenn man einen Master von diesen UNIs hat, dann interessiert es keinen Mensch, wo der Bachelor Abschluss mit welchem Schnitt, an welcher UNI gemacht worden ist. Laughing

Aus aktuellem Anlaß habe ich euch ein Link, aus dem Ihr entnehmen könnt, dass deutsche UNIs erst ab Platz 60 aufgeführt sind. http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,516168,00.html
und auch noch das internationale Ranking: http://www.topuniversities.com/university_rankings/results/2008/overall_rankings/top_100_universities/
Ich habe Liste vom besten UNIS weltweit, die sehr gut im Ranking abschneiden (eine andere Liste, als die die ich oben angegeben habe) , international angesehen und weltweit bekannt sind Laughing

Dann bin ich was "besseres" als die normalen deutschen Absolventen, der staatlichen Uni . Laughing


Zuletzt bearbeitet von Financestudent07 am 17 Feb 2009 - 08:13:00, insgesamt einmal bearbeitet
Celtic-Tiger
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2008
Beiträge: 2079

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 08:11:07    Titel:

Hat das eigentlich noch was mit der FOM oder anderen Fernstudienanbietern zu tun?
Financestudent07
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 08:26:18    Titel:

Celtic-Tiger hat folgendes geschrieben:
Hat das eigentlich noch was mit der FOM oder anderen Fernstudienanbietern zu tun?


Was ich eigentlich damit sagen und zeigen wollte war, dass hochnäßige Leute wie Julia86 und andere sich über andere Leute lustig machen, die nicht an der UNI sind es aber trotzdem zu was schaffen können und werden.
Des weiteren wollte ich auf den Sarkasmus einiger Komilitionen eingehen, die denken, dass das heutige Abitur was besonderes ist, nur weil man mit nem Abitur an die Uni gehen darf (Das Abitur habe ich auch, schnitt 2,1) aber wie gesagt, stolz bin ich darauf nicht, weil man das als den heutigen Standard ansieht. (Niveau Realschule spielt heute keine Rolle mehr).

Nach Julias Meinung sind Leute die nicht an die UNI gehen "Arbeiter" und wahrscheinlich nichts wert. Das ist typische Einstellung vieler UNI Studenten, auch wenn sie an einer der letzten drittklassigsten UNI in Deutschland studieren.

Ist ja auch egal... man sieht sich im Vorstand wenn dann alle soweit sind Laughing
Celtic-Tiger
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2008
Beiträge: 2079

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 08:33:00    Titel:

Naja, wie wurde in einem anderen Fred mal angemerkt, die Dichte an Snobs in diesem Forum ist vergleichsweise recht hoch, entbehrt nicht völlig der Grundlage, insofern, möglichst nicht provozieren lassen! Wink
Vasgogama
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.04.2008
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 09:24:32    Titel:

Celtic-Tiger hat folgendes geschrieben:
Naja, wie wurde in einem anderen Fred mal angemerkt, die Dichte an Snobs in diesem Forum ist vergleichsweise recht hoch, entbehrt nicht völlig der Grundlage, insofern, möglichst nicht provozieren lassen! Wink

das ist mir auch schon aufgefallen. aber snobs hin oder her, was der hier vom stapel lässt ist eines forentrolls würdig...
Markus22
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.02.2007
Beiträge: 1818

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 12:41:09    Titel:

da haste recht Smile..denn bei 2-3 tage die woche pflichtveranstaltung ist fernstudium nicht sehr zutreffend hehe
erdbeere_
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 1357

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 12:51:19    Titel:

Financestudent07 hat folgendes geschrieben:
naja, ist ja auch egal, nach meinem Bachelor Juli2010 werde ich im Sptember 2010 an eine von den folgenden UNIs gehen wie Beispielsweise: Uni St. Gallen, RSM in Rotterdam, LSE Business school (in London), Frankfurt school (HFB) oder UNI Mannheim, Uni of Vancouver, oder Toronto, University of Boston oder New-York oder an eine Spitzenmäßige UNI in England. Laughing

und du glaubst, die nehmen dich da so einfach? erstmal werden die hauseigenen bacheloris abgefuettert, bevor man weitere bewerber zulaesst. warte erstmal ob, ob ueberhaupt eine bewerbung klappt ... und bewirb dich sicherheitshalber auch an anderen deutschen unis (es sei denn du hast einen sack geld, dann kommst du ueberall mit einer kleinen spende rein)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> FOM, was haltet ihr von dieser "Hochschule"
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum