Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

FOM, was haltet ihr von dieser "Hochschule"
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> FOM, was haltet ihr von dieser "Hochschule"
 
Autor Nachricht
mike222
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.09.2006
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 14:15:49    Titel: FOM, was haltet ihr von dieser "Hochschule"

Hallo,
habe heute mit einem geredet der meinte, dass die FOM in Düsseldorf oder Essen ein viel höheres Ansehen hat als z.B. eine normale FH oder UNI. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das diese Einrichtung, die nur zweimal die Woche stattfindet höhere Qualifikationen anbietet als eine staatliche Hochschule.
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2006 - 14:45:08    Titel: Re: FOM, was haltet ihr von dieser "Hochschule"

mike222 hat folgendes geschrieben:
Hallo,
habe heute mit einem geredet der meinte, dass die FOM in Düsseldorf oder Essen ein viel höheres Ansehen hat als z.B. eine normale FH oder UNI. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das diese Einrichtung, die nur zweimal die Woche stattfindet höhere Qualifikationen anbietet als eine staatliche Hochschule.


Laughing

Reicht dir das? Smile

Schöne Grüsse
Friendlyfox
Financestudent07
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2009 - 09:29:15    Titel: Was soll den das wieder?

Hallo,

ich verstehe nicht was diese Diskussion wieder soll, dass ich mal wieder typisch deutsche Arroganz und Niveaulosigkeit einiger Komilitonen.

Die FOM ist rechtlich und auch vom Niveau her einer normalen FH bzw. UNI gleichwertig, ansonsten könnte 1. kein staatlicher anerkannter Abschluss verliehen werden und 2. würde viele viele Mittlere Unternehmen und große Konzerne ihre Mitarbeiter, Azubis nicht an der FOM ausbilden lassen.

FOM Studenten lernen das gleiche wie auch normale Studenten, wir benutzen die gleichen Bücher, rechnen die gleichen Aufgaben und bearbeiten Projekte, Seminararbeiten wie an jeder UNI und FH genauso.

Bitte beachtet auch, dass die Studenten der FOM viel weniger Semesterferien haben wie die normalen Studenten!!!! Im Wintersemester beginnen die Vorlesungen schon am 01.September und gehen i.d.R. bis zum 01.02. und im Sommersemester beginnt das Semester schon am 01. März bis ende Juli. D.h. wenn man die Zeit zusammen addiert, den Monat im Sommersemester und im Wintersemsester, dann sind es 8Wochen Vorlesungen, wo andere Ferien haben. Vergleicht man die Anzahl, dann haben FOM studenten die gleiche Vorlesungs stunden wie auch normale Studenten...

Vom Niveau her ist die FOM einer staatlichen FH oder UNI nicht viel anders. Es gibt Kurse die einfacher sind und dann gibts Kurse die vom Schwierigkeitgrad schwerer sind. Genauso wie an normalen staatlichen FH´s auch. Des weiteren halten viele UNI Professoren Vorlesungen an der FOM, mehr wie an einer staatlichen FH.

Also erst Informieren, und dann den Mund aufmachen, sich über andere Studenten lächerlich machen finde ich sehr krass und Niveaulos. Das machen nur leute, die sich hochschaukeln müssen, weil sie selber es zu nichts gebracht haben.

Kurz zu mir: Ich habe an der FH-Wiesbaden drei semester studiert und habe dann freiwillig an die FOM gewechselt.Also ich spreche aus Erfahrung und kann Niveau einschätzen. Ich bleibe an der FOM mache da meinen Bachelor und werde im Anschluss meinen Master im Ausland oder einer normalen UNI im Inland machen.

LG Very Happy Rolling Eyes
Vasgogama
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.04.2008
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2009 - 09:42:30    Titel:

wie siehts mit der vwa im vergleich dazu aus?
Findling
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.02.2009
Beiträge: 73
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2009 - 09:49:44    Titel:

Zitat:
ich verstehe nicht was diese Diskussion wieder soll, [...]


So aktuell eine Diskussion über die FOM auch aktuell sein mag, so reagierst du hier auf eine zwei Jahre alte Diskussion. Rolling Eyes

@Vasgogama:
Die VWA selbst ist nicht akkreditiert, verleiht also auch keine staatlichen Abschlüsse.
sidi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 1709

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2009 - 11:38:55    Titel: Re: Was soll den das wieder?

Financestudent07 hat folgendes geschrieben:

Des weiteren halten viele UNI Professoren Vorlesungen an der FOM, mehr wie an einer staatlichen FH.


Das ist doch kein Argument...Uni Profs sind auch bei der VWA etc. was sagt das nun?
Vasgogama
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.04.2008
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2009 - 12:23:20    Titel: Re: Was soll den das wieder?

sidi hat folgendes geschrieben:
Financestudent07 hat folgendes geschrieben:

Des weiteren halten viele UNI Professoren Vorlesungen an der FOM, mehr wie an einer staatlichen FH.


Das ist doch kein Argument...Uni Profs sind auch bei der VWA etc. was sagt das nun?


na und? ein prof kann dir was von thermodynamik erzählen, genauso aber auch dass 4x10=40 ergibt.

kann mir keiner sagen, dass ein vollzeitstudium und ein nebenbei-studium inhaltlich identisch sind. unser vollzeit-bachelor-studium fordert bei 30 tagen urlaub im jahr umgerechnet 60std./ woche, wo soll der arbeiter diese zeit hernehmen?
Financestudent07
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2009 - 15:32:18    Titel: Re: Was soll den das wieder?

Vasgogama hat folgendes geschrieben:
sidi hat folgendes geschrieben:
Financestudent07 hat folgendes geschrieben:

Des weiteren halten viele UNI Professoren Vorlesungen an der FOM, mehr wie an einer staatlichen FH.


Das ist doch kein Argument...Uni Profs sind auch bei der VWA etc. was sagt das nun?


na und? ein prof kann dir was von thermodynamik erzählen, genauso aber auch dass 4x10=40 ergibt.

kann mir keiner sagen, dass ein vollzeitstudium und ein nebenbei-studium inhaltlich identisch sind. unser vollzeit-bachelor-studium fordert bei 30 tagen urlaub im jahr umgerechnet 60std./ woche, wo soll der arbeiter diese zeit hernehmen?


1. Erstens sind das nicht alles "Arbeiter" wie du sie bezeichnest, sondern haben auch das Abitur oder Fachhochschulreife oder eine Ausbildung gemacht. Unter "Arbeiter" versteht man in der Regel Personen, die garkeinen Abitur oder Ausbildungsabschluss haben, wie beispielsweise Stefan raab, heidi Klumm und so.
2. Arbeiten viele Leute 40Std. die Woche im Beruf, dann haben sie 12stunden Vorlesungen in der Woche und müssen auch den Stoff Vor und Nachbearbeiten was auch ca. 10-20 stunden die woche veranschlagt wird.

Also bevor du dich wieder so herablassend über jemanden äußerst, dann denke erstmal nach und schlag mal im DUDEN nach, wenn du nicht weißt, wie "Arbeiter"definiert sind...

Nach meinen Abschluss gehe ich an die ELITE UNI im Ausland um meinen Master zu machen, welche ist denn gut=)????? Was meint ihr???? Ist schon traurig, dass es deutschlandweit nur eine UNI gibt, die Internationales Ansehen genießt, dass ist die UNI Mannheim
Silium
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2008
Beiträge: 168

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2009 - 07:33:30    Titel: Re: Was soll den das wieder?

Vasgogama hat folgendes geschrieben:
sidi hat folgendes geschrieben:
Financestudent07 hat folgendes geschrieben:

Des weiteren halten viele UNI Professoren Vorlesungen an der FOM, mehr wie an einer staatlichen FH.


Das ist doch kein Argument...Uni Profs sind auch bei der VWA etc. was sagt das nun?


na und? ein prof kann dir was von thermodynamik erzählen, genauso aber auch dass 4x10=40 ergibt.

kann mir keiner sagen, dass ein vollzeitstudium und ein nebenbei-studium inhaltlich identisch sind. unser vollzeit-bachelor-studium fordert bei 30 tagen urlaub im jahr umgerechnet 60std./ woche, wo soll der arbeiter diese zeit hernehmen?

Ein Bachelorstudiengang hat eine Arbeitsbelastung von ~40 Std/Woche. Die FOM hat ebenfalls diese Belastung für die Studenten, allerdings streckt sich das ein wenig, da die Semesterferien kürzer sind. Ein Vollzeitstudium hat die selben Inhalte wie ein nebenberufliches Studium. Wenn du mit dem Vollzeitstudium nicht zurecht bzw. gerade so zu recht kommst, dann sei froh, dass du nicht nebenberuflich studierst, sondern respektiere deren Leistung, die das tun.
Financestudent07
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2009 - 08:25:12    Titel: Re: Was soll den das wieder?

Julia*86 hat folgendes geschrieben:
Financestudent07 hat folgendes geschrieben:


Unter "Arbeiter" versteht man in der Regel Personen, die garkeinen Abitur oder Ausbildungsabschluss haben, wie beispielsweise Stefan raab, heidi Klumm und so.


FALSCH!
Stefan Raab hat sehr wohl Abitur, hat sogar ein paar Semester Jura studiert, was nur mit einem richtigen Abitur möglich ist.
Heidi Klum hat immerhin einen Realschulabschluss.
Erzähle hier keinen Unsinn und bezichtige andere Leute der Unwissenheit, wenn du selber nicht im Stande bist dich zu informieren.

Financestudent07 hat folgendes geschrieben:

Also bevor du dich wieder so herablassend über jemanden äußerst, dann denke erstmal nach und schlag mal im DUDEN nach, wenn du nicht weißt, wie "Arbeiter"definiert sind...

Nach meinen Abschluss gehe ich an die ELITE UNI im Ausland um meinen Master zu machen, welche ist denn gut=)????? Was meint ihr???? Ist schon traurig, dass es deutschlandweit nur eine UNI gibt, die Internationales Ansehen genießt, dass ist die UNI Mannheim


Und du solltest mal Wikipedia benutzen und mehr auf deine Rechtschreibung achten, wenn du schon so viel wert auf den DUDEN legst.
Du scheinst dich ja so sehr aufzuregen über das Ganze, dass man meinen könnte du wärst neidisch. Sonst müsstest du wohl nicht so sehr betonen, dass du ja auf eine ach so tolle Uni im Ausland gehst.
Bloß weg von dem ach so bildungsfernen Deutschland, wo nur die Uni Mannheim international angesehen ist und ansonsten alle Unis nichts taugen Laughing.
Dann viel Erfolg bei deiner tollen Eliteuni im Ausland "Financestudent", wieder so ein neumodischer Begriff, den man unbedingt ins Englische übersetzen musste, damit es nach mehr klingt, als es eigentlich ist...


Ach ja hat Stefan RAAB das Abitur??? Bestimmt nachgeholt auf dem zweiten Bildungsweg, was??? Deshalb hat er sich zu wohl zum Metzgermeister ausbilden lassen???
Und noch was Realschule ist heutzutage sowieso nix wert, das ist nur der bessere Hauptschulabschluss....

Ich finde es ein armutszeugnis für deutschland und deren Bürger, dass die sich immer loben, hochschaukeln und denken die wären was besseres, aber auf der anderen seite zu nichts taugen... Geh mal nach Kanada, USA, Asien, Australien und fragmal, ob dort jemand dir eine deutsche UNI nennen kann Very Happy

Wer kommt aus den USA, England, Kanada, oder Australien frewillig nach Deutschland um hier zu studieren??? Keiner!!! Das sind nur Kinder aus Arbeiterfamilien, die sich kein besseres Studium leisten können, deshalb gibt hier auch viele Asiaten.

Und ja Englisch wird und bleibt auch die Weltsprache, schließlich leben wir in einer globalisierten welt (das ist auch gut so). Deutsch braucht keiner, deutschland ist nur ein klecks auf der Landkarte und wird niemals eine besondere Aufgabe/stellung in der Welt übernehmen.

Ich habe auch das Abitur (Schnitt 2,1, LK in Chemie 14 punkte und Englisch 13 Punkte) und nun??? Stolz auf das Abitur bin ich nicht, wozu auch? Abitur ist auch nichts besonderes sondern zählt zum Standard. ich würde meine Kinder ins Internat stecken, wenn die kein Abitur machen würden, aber Popstars, schauspieler oder Models werden wollen Very Happy

Das sehe ich genauso @silium. Die haben keine Ahnung, denken nur weil Sie an der Vollzeit UNI oder FH sind, dass die was besonderes sind, obwohl ich kein Unterschied zwischen Vollzeit FH, wie bei mir in Wiesbaden und der FOM vom Stoff her erkennen kann. Die Lehrenden sind tausenmal besser, motivierter und hängen nicht nur ihre zeit bis zur Ruhestand ab, wie manche Professoren an den staatlichen Unis, bzw. Fh´s.
LG


Zuletzt bearbeitet von Financestudent07 am 16 Feb 2009 - 09:13:26, insgesamt 2-mal bearbeitet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> FOM, was haltet ihr von dieser "Hochschule"
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum