Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die Relation von Gewalttaten in Deutschland
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die Relation von Gewalttaten in Deutschland
 
Autor Nachricht
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2006 - 00:00:34    Titel:

Bürger schrieb :

Zitat:
Niemand sieht diese 15% oder 40% mit Baseballschlägern bewaffnet oder behauptet so etwas, das ist eine Unterstellung.


Ist es das wirklich ? Diese bis 40% assoziierst du doch mit folgenden :
Zitat:
Gib Alarm
Sammle deine Freunde
nicht
wenn die Hyänen heulen
nicht
wenn der Schakal Dich umkreist
oder
die Haushunde kläffen
nicht
wenn der Ochs unterm Joch
einen Fehltritt tut
oder der Muli am Göpel stolpert
Gib Alarm
Sammle Deine Freunde
wenn die Karnickel die Zähne blecken
und ihren Blutdurst anmelden
Wenn die Spatzen Sturzflug üben
Und zustoßen
Gib Alarm.


Rashida schrieb :
Zitat:
Erst wusste ich nicht ganz was sie meinte, aber sie wurde dann noch etwas deutlicher....die Frage ist nur: Wer ist uns?


Uns meint eine Mehrheitsgesellschaft , die wohl z.T. meint sich abgrenzen zu müssen. So , wie ein Teil einer Minderheit meint , sich abgrenzen zu müssen , dem jeweilig Anders sein , Fremden skeptisch bis ängstlich gegenüber zu treten. Was hier weiter hilft ? Genau weiss ich es nicht. Was nicht weiter hilft ? Einseitige Schuldzuweisungen , wie sie auch hier ( nicht von dir ) erfolgen.

M.f.G. Schelm
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2006 - 03:58:19    Titel:

schelm hat folgendes geschrieben:
Bürger schrieb :

Zitat:
Niemand sieht diese 15% oder 40% mit Baseballschlägern bewaffnet oder behauptet so etwas, das ist eine Unterstellung.


Ist es das wirklich ? Diese bis 40% assoziierst du doch mit folgenden :
Zitat:
Gib Alarm
Sammle deine Freunde
nicht
wenn die Hyänen heulen
nicht
wenn der Schakal Dich umkreist
oder
die Haushunde kläffen
nicht
wenn der Ochs unterm Joch
einen Fehltritt tut
oder der Muli am Göpel stolpert
Gib Alarm
Sammle Deine Freunde
wenn die Karnickel die Zähne blecken
und ihren Blutdurst anmelden
Wenn die Spatzen Sturzflug üben
Und zustoßen
Gib Alarm.



Offensichtlich hast Du das Gedicht von Heinrich Böll nur zum Teil verstanden. Es sind nicht alle Spatzen gemeint, nicht einmal alle Ostspatzen, um diese Metapher zu verwenden, sondern eben jene, die sich im Sturzflug üben und Ihren Blutdurst anmelden.



Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger


Zuletzt bearbeitet von Bürger am 25 Nov 2006 - 14:19:10, insgesamt 2-mal bearbeitet
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2006 - 05:04:04    Titel:

schelm hat folgendes geschrieben:


Rashida schrieb :
Zitat:
Erst wusste ich nicht ganz was sie meinte, aber sie wurde dann noch etwas deutlicher....die Frage ist nur: Wer ist uns?


Uns meint eine Mehrheitsgesellschaft , die wohl z.T. meint sich abgrenzen zu müssen. So , wie ein Teil einer Minderheit meint , sich abgrenzen zu müssen , dem jeweilig Anders sein , Fremden skeptisch bis ängstlich gegenüber zu treten. Was hier weiter hilft ? Genau weiss ich es nicht. Was nicht weiter hilft ? Einseitige Schuldzuweisungen , wie sie auch hier ( nicht von dir ) erfolgen.

M.f.G. Schelm


Die Mehrheitsgesellschaft will sich abgrenzen? Wozu? Sie muss sich nicht abgrenzen, sie bestimmt doch die Regeln der Politik.

Naja vielleicht von den Spatzen? Weil 60% > 40% nach Adam Riese. Mindestens 60% sind nicht ausländerfeindlich und haben keinen Drang sich abzugrenzen. Mal abgesehen dass in einem demokratischen Land die Mehrheit laut Verfassung die Regeln bestimmt und sich sicher nicht abgrenzen muss. Das ist ein Märchen dem schon Prof. Habermas in den USA entgegnete als ihn Studenten auf das Recht einer weissen etablierten Mehrheit gegen die Einflüsse von Minderheiten ansprach, und ob es nicht so ein Recht der Mehrheit gäbe.

Habermas sagte damals etwas sehr Entscheidendes, mit Bezug auf die amerikanische Verfassung, da er ja dort eine Universität besuchte. Ich kann es nur sinngemäß wiedergeben. Es ist die amerikanische Verfassung, die das Recht des einzelnen schützt so zu leben wie er es für richtig hält. Der Versuch eine Mehrheitsgesellschaft zu errichten, die den anderen ihren Lebensstil aufzwingt ist zutiefst verfassungswidrig. Der Gedanke anderen seinen Lebenstil aufzuzwingen oder ihr den eigenen zu verbieten, ist das Gegenteil einer pluralistischen Gesellschaft, für die die amerikansiche Verfassung steht. Denn niemand der Minderheiten kommt auf den Gedanken der Mehrheit das Recht abzusprechen und allein die Tatsache dass die Minderheiten Alternativen aufzeigen ist keine Einschränkung der Lebensweise der Mehrheit.

In der Tat so sehe ich es auch und sicher lassen sich statt der amerikanischen Verfassung, ganz allgemein die Menschenrechte oder auch das Grundgesetz einsetzen. Die Mehrheit muss sich nicht abgrenzen, weil niemand den Mitgliedern der Mehrheit verbietet, so zu leben, wie sie lebt. Niemand zwingt eine Nichtmigrantin dazu, das Kreuz gegen ein Kopftuch zu tauschen, niemand zwingt einen Schelm sich auf türkisch zu unterhalten oder sich einen Gebetsteppich mitunehmen. Niemand zwingt einen deutschen Bratwurstfetischisten einen Döner zu essen und niemand zwingt ihn das Zuckerfest zu feiern und Weihnachten abzuschwören. Keiner nimmt es ihm übel, wenn sich ein Freund des deutschen Liedgutes einem deutschen Gesangsverein anschließt indem er das Ännchen von Tharau oder die Freiheit von Westernhagen singt. Niemand käme auf den Gedanken. Jedem steht es frei seine Vorstellungen auszuleben. Niemand wird verboten einen Göthe, einen Schiller oder einem

Warum also soll sich die Mehrheit abgrenzen? Sie stellt die Mehrheit und besitzt die Macht und niemand schreibt den Mitgliedern dieser Mehrheit vor, wie sie sich verhalten sollen.

Der Satz von der Mehrheit. die sich abgrenzen muss, ist in einem demokratischen Staat Unsinn. Es ist in der Regel auch keine Mehrheit, die das verlangt, sondern eine Minderheit welche eben der Mehrheit ihren Willen aufdrängen will, um ihr persönlich nicht sehr stark entwickeltes Selbstbewusstsein weiter zu hegen. Es sind also nicht einmal die 40% sondern deutlich weniger, aber um so virulenter. Damit ist diese Gruppe und nicht die Fremden, die gefährlichste aller Minderheiten, denn sie will nicht nur den Fremden, sondern uns allen ihre Schüttelfrost erzeugende Lebensweise aufzwingen; um es mit Böll zusagen, wenn die Spatzen Sturzflug üben und die Karnikel ihren Blutdurst anmelden.

Wir müssen uns also schon um unser selbst und unserer Freiheit willen Alarm schlagen. Damit wir morgen noch Böll und Mann lesen können und sie nicht als deutschfeindliche Literatur verbrannt wird, weil sich eine Mehrheit von der intelligenteren Minderheit abgrenzen muss.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2006 - 13:11:34    Titel:

Bürger hat folgendes geschrieben:
schelm hat folgendes geschrieben:
Bürger schrieb :

Zitat:
Niemand sieht diese 15% oder 40% mit Baseballschlägern bewaffnet oder behauptet so etwas, das ist eine Unterstellung.


Ist es das wirklich ? Diese bis 40% assoziierst du doch mit folgenden :
Zitat:
Gib Alarm
Sammle deine Freunde
nicht
wenn die Hyänen heulen
nicht
wenn der Schakal Dich umkreist
oder
die Haushunde kläffen
nicht
wenn der Ochs unterm Joch
einen Fehltritt tut
oder der Muli am Göpel stolpert
Gib Alarm
Sammle Deine Freunde
wenn die Karnickel die Zähne blecken
und ihren Blutdurst anmelden
Wenn die Spatzen Sturzflug üben
Und zustoßen
Gib Alarm.



Offensichtlich hast Du das Gedicht von Heinrich Böll nur zum Teil verstanden. Es sind nicht alle Spatzen gemeint, nicht einmal alle Ostspatzen, um diese Metapher zu verwenden, sondern eben jene, die sich im Sturzflug üben und Ihren Blutdurst anmelden.

edit: Beleidigung -Pauker-

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger


Es ist und wäre ( falls ich noch die Lust dazu bekommen sollte ) ein leichtes , den Kontext aus einigen deiner Beiträge des Böll - Gedichtes zu besagten bis zu 40 % der deutschen Urbevölkerung aufzuzeigen. Da kannst du dich nun winden wie du willst ! Um dir mal das Böll - Gedicht zu verklickern : Was beschreibt er denn im ersten Teil seiner Metapher ?

Nichts anderes als : Gib keinen Alarm , wenn die üblichen Verdächtigen auf den Plan treten . Diese wären reübersetzt : Der Bodensatz , die offen aggressiv auftretenden , welche man ja kennt und genau einschätzen , eingrenzen und überwachen kann. Hier also : Rechtsradikale Parteien , Gruppierungen , Ideologen und Basballsschläger schwingende Skinheads.

Was beschreibt er im 2. Teil seiner Metapher ? Gib also Alarm , wenn eine bürgerliche Mitte sich formiert , die Schlipsträger , die scheinbar angepassten Harmlosen ... Waren es nicht auch jene , welche in der Reichskristallnacht vorneweg mit marschierten ?

Sammle Deine Freunde
wenn die Karnickel die Zähne blecken
und ihren Blutdurst anmelden
Wenn die Spatzen Sturzflug üben
Und zustoßen


Also : Wie befriedigt eine , von dir plötzlich.... nicht als gewaltbereit eingeschätzte bürgerliche Mitte von bis zu 40 % der Bevölkerung denn dann ihren Blutdurst ??

M.f.G. Schelm


Zuletzt bearbeitet von schelm am 25 Nov 2006 - 14:04:58, insgesamt einmal bearbeitet
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2006 - 13:46:29    Titel:

Bürger schrieb :

Zitat:
Die Mehrheitsgesellschaft will sich abgrenzen? Wozu? Sie muss sich nicht abgrenzen, sie bestimmt doch die Regeln der Politik.


Dies habe ich nicht behauptet. Tatsächlich schrieb ich :

Zitat:
Uns meint eine Mehrheitsgesellschaft , die wohl z.T. meint sich abgrenzen zu müssen. So , wie ein Teil einer Minderheit meint , sich abgrenzen zu müssen , dem jeweilig Anders sein , Fremden skeptisch bis ängstlich gegenüber zu treten.


Was soll das ?! Ablenkungsmanöver ? Nebenkriegsschauplätze eröffnen ? Sieh lieber zu , wie du aus der Böll - Nummer wieder herauskommst , immerhin setzt du bis zu 40 % der deutschen Bevölkerung gleich mit der Mahnung , auf die sich der 2.Teil des Böll - Gedichtes bezieht. Wenn du es möchtest , der Bezug ist aus bisherigen Beiträgen von dir nachweislich.

M.f.G. Schelm
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2006 - 14:58:05    Titel:

schelm hat folgendes geschrieben:
Sieh lieber zu , wie du aus der Böll - Nummer wieder herauskommst , immerhin setzt du bis zu 40 % der deutschen Bevölkerung gleich mit der Mahnung , auf die sich der 2.Teil des Böll - Gedichtes bezieht. Wenn du es möchtest , der Bezug ist aus bisherigen Beiträgen von dir nachweislich.

M.f.G. Schelm


Du hast es immer noch nicht verstanden oder Du willst es nicht verstehen.
Ich setze nicht 40% der Bevölkerung damit gleich. Ich stelle fest das ich das nun schom mehrfach dementiert habe. Ich setze bestimmte Zeitgenossen gleich, die sich durch ihr Verhalten entsprechend outen.

Zunächst spreche ich von 15%-40%, ich möchte das einmal feststellen, du ignorierst das offensichtlich. Dann handelt es ich bei diesen 15%-40% um diejenigen, die fremdenfeindlich eingeschätzt werden, und nicht um jene die den Sturzflug üben.

Jene, die anderen ihren Willen aufzwingen wollen und ihr alltägliches Leben eingreifen wollen, bis hin zu Vorschriften dass sie beim Grillen die Gerüche der deutschen Bratwurstgeschmackes zu berücksichtigen haben u. ä. Absurditäten, sind diejenigen, die Böll mit Spatzen und Karnikel bezeichnet.

Wenn diese Gruppe an den Stammtischen schwadoniert, muss man sich nicht sorgen. Aber wenn sie den Sturzflug übt, und meint jetzt wäre die Zeit angebrochen, in der zunächst Deutschland am deutschen Wesen genesen soll, dann trifft das Gedicht von Böll den Punkt. Dann ist es Zeit einzugreifen und Alarm zu schlagen.

Mitunter bricht es aus, erst zaghaft indem sich große Teil der unteren Mittelschicht während einer Fussballmanschaft im Fähnchenschwenken sich bis zum Erbrechen in nationaler Onanie eines neuen Patriotismus übt, mit dem kognitiven Gehalt einer vom PISA-Syndrom geschädigten Allgemeinwissen. Dann beginnen einige diese neuen Patrioten ihre Rücksicht aufzugegen. Dann hört man nur tumbe Sprüche, es müsse doch nun endlich Schluss sein mit dieser ewigen Schuld und es wird Zeit wieder stoz zu sein zu der Spießerschihct zu gehören, was natürlich nicht gesagt wird, sondern gemeint ist. Was sie nicht erkennen, dass sie auf dem besten Wege sind, die gleichen Fehler der Vergangenheit zu begehen.

Man denke nur allein an die armen Zeitgenossen, die sich nur kritisch gegenüber den Gewinnaussichten der WM-Elf äusserten, die wurden in dem schon immer existenten Organ deutschen Nachkriegsspießertum der Bildzeitung sogleich als Verräter an Deutschland öffentlich zur Schau gestellt. Das waren nicht einmal Ausländer, das waren Deutsche, die es gewagt haben sich nicht von neuen schwarz-rot-güldenen Einheitsbrei das Gehirn vernebeln zu lassen. Das ist schon ein Alarmzeichen.

Über die Eskapaden die von Protagonisten dieser neuen Patrioten in Internetforen angestellt wurden, ganz zu schweigen, da war dieses Forum sogar noch harmlos und es wurde nur eine neue Zeitrechnung beschworen. Die Forderungen und Vorstellungen dieser neuen Spießergesellschaft der unteren Mittelschichten werden durch Mohr & Co. auch ganz offen zelebriert. Es ist klar, dass es diesen Menschen um Besitzstandwahrung geht, um die Stärkung eine individuell nicht sehr stark ausgeprägten Selbstwertgefühls und um eine Besitzsstandwahrung, denn sie sehen in einer Förderung der Migranten neue Konkkurrenz auch für sich persönlich.

So betrachtet ergibt das alles einen Sinn. Solange sich Protagonisten selbst zu dieser vermeintlich bevorteilten Schicht zählen, rechnen sie sich bessere Chancen aus. Das ganze wird dann mit schüttelfrost erzeugenden patriotischen Emotionen garniert, wohl um es auch vor sich selbst zu rechtfertigen. Da es Spießer gemütlich haben wollen, wollen sie nicht die nackte Angst vor der eigenen Zukunft allzusehr thematisiern. Eine neue Ehrlichkeit gehört offensichtlich nicht zu den erwünschten Tugenden.

Fremdenfeindlichkeit und die neue Spießergesellschaft gehören zusammen, sie stammen aus einem Geist, (oder soziologisch betrachtet sie sind Vertreter einer bestimmten Schicht) und die Forderung die man mühsam aus einem Wust patriotischen, kognitiv schwachen, meist fremdenfeindlichen Geschwafels mit der Forderung der Rückkehr zu alten Tugenden herausarbeiten kann, spiegelt natürlich die eigenen egoistischen Interessen wieder, nur das sie diese in der nicht sehr schmeichelhaften offenen Weise diskutiert sehen wollen.

Sie bieten aber keine Lösungen an. Das bisschen Vorteil wird mit Zähnen und Klauen gegenüber anderen Gruppen verteidigt. Sowohl der materielle, als auch der Statusvorteil.

Eine solche Haltung interessiert sich nicht wirklich für eine Integration von Fremden, die eine neue Unsicherheit und neue Ängste der eigenen Sicherheit auslösen. Lösungsorientierte Ansätze dürfen wir aus dieser Gruppe nicht erwarten, an einem gleichberechtigten Umgang sind sie gar nicht interessiert.

Wie gesagt es sind Teile der unteren Mittelschicht, nicht die ganze untere Mittelschicht. Es gibt andere, die sich davon nicht anstecken lassen sondern nach Konzepten suchen, die unsere Gesellschaft sozialer gestalten, um eben mit Perspektiven zu schaffen für eine morderne sich am Grundgesetz orientierende Gesellschaft. Das schafft man nicht mit kaum verhohlener Fremdenfeindlichkeit und nationalem verbrämten Tugendgeschafel. Aber es sind deutlich zuviele und diese Entwicklung stellt eine weitaus größere Gefahr für unsere Demokratie und unsere Verfassung dar, als ein paar Islamisten.

Solche Entwicklungen gab es immer wieder, wenn wirtschaftliche Ängste auftreten. Man darf diese Zeitgenossen nur niemals an die Macht lassen, und muss sie brüsk zurckweisen, wenn sie enstprechende Forderungen stellen und ihren Blutdurst anmelden, wie es Böll nannte. Was sonst geschieht, kann man sich u.a. anschauen wenn man die NS-Zeit betrachtet. Auch die NSDAP rekrurierte sich schließlich aus dieser Schicht und deren Gedankengut ist letztlich die ideologisierte Spießermentalität. Um es mit Brecht Worten zu sagen Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch...


Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger


Zuletzt bearbeitet von Bürger am 25 Nov 2006 - 15:32:08, insgesamt einmal bearbeitet
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2006 - 15:15:27    Titel:

Bürger schrieb :

Zitat:
Du hast es immer noch nicht verstanden oder Du willst es nicht verstehen.
Ich setze nicht 40% der Bevölkerung damit gleich. Ich stelle fest das ich das nun schom mehrfach dementiert habe. Ich setze bestimmte Zeitgenossen gleich, die sich durch ihr Verhalten entsprechend outen.

Zunächst spreche ich von 15%-40%, ich möchte das nocheinmal feststellen. Dann handelt es ich bei diesen 15%-40% um diejenigen, die fremdenfeindlich eingeschätzt werden, und nicht um jene die den Sturzflug üben.


Dröseln wir es mal einzeln auf :

Zitat:
Ich setze bestimmte Zeitgenossen gleich, die sich durch ihr Verhalten entsprechend outen


Diese Zeitgenossen sind in deinen Beiträgen nicht als die gekennzeichnet , auf welche sich der 1. Teil des Böll - Gedichtes bezieht . Denn dieser Teil bezieht sich auf den vorhandenen , bekannten Bodensatz. Dieser wiederum löst natürlich keine zusätzliche Alarmmeldung aus , denn man kennt ihn ja. ....

Zitat:
Dann handelt es ich bei diesen 15%-40% um diejenigen, die fremdenfeindlich eingeschätzt werden


Diese bis zu 40% sind also nicht durch diejenigen per Definition abgedeckt , welche das oben genannte , als gewaltbereit eingestufte Klientel des Bodensatzes definiert. ( Teil 1 von Böll )

Diese bis zu 40 % Bevölkerungsanteil werden von dir in ihrer gesellschaftlichen Relevanz stets mit dem 2. Teil des Böll - Gedichtes gleichgesetzt :

Zitat:
Sammle Deine Freunde
wenn die Karnickel die Zähne blecken
und ihren Blutdurst anmelden
Wenn die Spatzen Sturzflug üben
Und zustoßen


Darauf angesprochen , negierst du dies plötzlich und behauptest :

Zitat:
Niemand sieht diese 15% oder 40% mit Baseballschlägern bewaffnet oder behauptet so etwas, das ist eine Unterstellung


M.f.G. Schelm
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2006 - 15:56:32    Titel:

Noch bestimme ich, wie ich etwas interpretiere und nicht du. Ich sage ich meine nicht 40% der Bevölkerung. Es gefällt Dir nicht, man kann das nicht mit aufgeblähtem Entsetzen in diskreditierender Absicht nutzen, wenn es doch nur ein Teil deutschen Spießertum ist, das Böll kritisierte. Aber keine Sorge ich hätte keine Angst auch 40% der Bevölkerung zu kritisieren, wenn ich der Meinung wäre Böll meinte 40%. Und ich denke auch Böll hätte damit überhaupt eine Probleme gehabt. Wie auch immer, Du verzettelst Dich mir Deinen 40%. Noch einmal, langsam zum Mitschreibem, ich red von 15%-40% und ich intepretiere Bölls Gedicht anders, als Du unterstellst. Die vermeintlichen Diskrepanzen rühren nur von deinen schrägen Unterstellungen. In sich ist das kongruent, was ich schreibe.

Nicht die Mitläufer und Stammtischstrategen, die in der Öffentlichkeit betreten schweigen, sind die Spatzen, die den Sturzflug üben, sondern jene die diese Haltung nach aussen fordern und unmenschliches frech verteidigen. Die glauben es wäre an der Zeit unsere Menschenrechte insgeheim auszuhebeln, und eine neue nationale Ära ausrufen wollen, eine neue Apartheitspolitik gegen Fremden betreiben und Besitzstandswahrung der eigenen Klientel hinter einem kognitiv schwachen und emotional aufpolierten neuen Patriotismus zu verbergen trachten.

Mit welchen Pathos das dann heute wieder zelebriert wird, da passt das Gedicht von Böll doch wie die Faust aufs Auge.

Verständlich das dies wohl manchen Sympathisanten einer entsprechend neuen, deutschdumpfen Tugendwächterei nicht gefällt, dass diese von einem deutschen Dichter mit Rang und Namen a prori eine schallende Ohfeige erteilt bekommen hat, in weiser Voraussicht des Verhaltens deutschen Spießertums und des kognitiven Gehaltes ihrer Ideologien, wie die von Mohr & Co. Hut ab vor Heinrich Böll.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2006 - 16:11:08    Titel:

Bürger hat folgendes geschrieben:

Mitunter bricht es aus, erst zaghaft indem sich große Teil der unteren Mittelschicht während einer Fussballmanschaft im Fähnchenschwenken sich bis zum Erbrechen in nationaler Onanie eines neuen Patriotismus übt, mit dem kognitiven Gehalt einer vom PISA-Syndrom geschädigten Allgemeinwissen. Dann beginnen einige diese neuen Patrioten ihre Rücksicht aufzugegen. Dann hört man nur tumbe Sprüche, es müsse doch nun endlich Schluss sein mit dieser ewigen Schuld und es wird Zeit wieder stoz zu sein zu der Spießerschihct zu gehören, was natürlich nicht gesagt wird, sondern gemeint ist. Was sie nicht erkennen, dass sie auf dem besten Wege sind, die gleichen Fehler der Vergangenheit zu begehen.


Auch wenn du es nicht wahrhaben willst, aber mit solchen Verbal-Granaten erstickst du natürlich jeden Ansatz zum Dialog zwischen der "unteren Mittelschicht" und der Schicht, welcher du auch immer angehörst oder angehören möchtest, im Keim. Darüber solltest du dir langsam mal bewusst werden, denn solche Geistesausschweifungen lassen deinen "Klassenfeind" immer wieder angewidert vom Linken abwenden, sobald man sich mal sachte angenährt hat.


Zuletzt bearbeitet von Mark123 am 25 Nov 2006 - 16:38:15, insgesamt einmal bearbeitet
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2006 - 16:13:02    Titel:

Bürger schrieb :

Zitat:
Noch bestimme ich, wie ich etwas interpretiere und nicht du. Ich sage ich meine nicht 40% der Bevölkerung. Es gefällt Dir nicht, man kann das nicht mit aufgeblähtem Entsetzen in diskreditierender Absicht nutzen, wenn es doch nur ein Teil deutschen Spießertum ist, das Böll kritisierte. Aber keine Sorge ich hätte keine Angst auch 40% der Bevölkerung zu kritisieren, wenn ich der Meinung wäre. Wie auch immer, Du verzettelst Dich mir Deinen 40%. Noch einmal, langsam zum Mitschreibem, ich red von 15%-40% und ich intepretiere Bölls Gedicht anders, als Du unterstellst.


Es gibt einen gewaltbereiten Bodensatz in der Gesellschaft. Für diesen läßt sich unzweifelhaft der erste Teil der Böll - Analogie übertragen , welcher wäre :

Zitat:
Gib Alarm
Sammle deine Freunde
nicht
wenn die Hyänen heulen
nicht
wenn der Schakal Dich umkreist
oder
die Haushunde kläffen
nicht
wenn der Ochs unterm Joch
einen Fehltritt tut
oder der Muli am Göpel stolpert ....


Denn : Hier wird ein Bevölkerungsteil benannt , welcher hinlänglich in seinem Verhalten bekannt und berüchtigt ist.

Darüber hinaus , behauptest du , es gäbe eine fremdenfeindliche Gruppierung , welche mit 15 - 40 % Bevölkerungsanteil zu beziffern wäre . Diese Gruppe spiegelt also einen Teil der bürgerlichen , angepassten Mitte , welche Böll also als eigentliches Gefahrenpotential einschätzt :

Zitat:
Gib Alarm
Sammle Deine Freunde
wenn die Karnickel die Zähne blecken
und ihren Blutdurst anmelden
Wenn die Spatzen Sturzflug üben
Und zustoßen Gib Alarm.


Diese Warnung von Böll , hast du mehrfach und nachweisbar in deiner Charakterisierung besagter 15 - 40 % der Gesamtbevölkerung übertragen. Da beißt die Maus keinen Faden ab !

M.f.G. Schelm
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die Relation von Gewalttaten in Deutschland
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24  Weiter
Seite 20 von 24

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum