Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

2 Fragen zu Wirtschaftsrecht-Grundlagen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> 2 Fragen zu Wirtschaftsrecht-Grundlagen
 
Autor Nachricht
Maik-81
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2006
Beiträge: 893
Wohnort: 48683 Ahaus/NRW

BeitragVerfasst am: 21 Okt 2006 - 13:36:15    Titel: 2 Fragen zu Wirtschaftsrecht-Grundlagen

2 verständnisfragen habe ich:

1) subjektives recht/objektives recht=

objektives alle in den rechtsnormen niedergelegten verbote und gebote
subjektives recht, das recht, das in einem konkreten fallauf einen speziell zutrifft, also das recht das in einem rechtstreit von X für X zutrifft?

2) taschengeld§

in der berufsschule habe ich seinerzeit gelernt, dass ein ansparen nicht zulässig ist, sondern inv. nur mit den monatlich frei zur verfügung stehenden mitteln zulässig ist. im studium habe ich es so verstanden, dass ein ansparen mehrerer monatstaschengelder doch zulässig ist.was stimmt?

DANKE!!!!!!!!!!
Christian205
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 84
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 21 Okt 2006 - 14:07:17    Titel:

Das hilft vielleicht bei Frage 2

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/48040,0?sid=71b383e7768a7776d8453a71481c613a.html
Maik-81
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2006
Beiträge: 893
Wohnort: 48683 Ahaus/NRW

BeitragVerfasst am: 21 Okt 2006 - 14:43:28    Titel:

naja, so ganz deutlich wirds mir jetzt nicht..mich wundert halt, es einmal so und einmal so gehört zu haben..aber danke Very Happy
demolay13101307
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.10.2006
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 21 Okt 2006 - 15:44:07    Titel:

Frage 2:
Na rechne Mal mit etwa 50 Euro.
Heutzutage bekommen die Kids ja auch mal mehr, aber bei über 100 Euro ist definitiv Schluß. Also wenn sich das Mädel/der Junge entschließt ein Eis für 12 Euro zu kaufen und das Geld dann auch sofort auf die Theke legen kann, dann haben die Eltern keine Chance, vom Verkäufer das Geld wieder zu bekommen, auch nicht, wenn sie finden dass Ihr Balg viel zu fett ist, und das Geld eigendlich für drei Kilo Äpfel bekommen hatte Rolling Eyes
marcus28
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 21 Okt 2006 - 16:31:13    Titel:

huiiiiiii, 12 Euro für 3 Kilo Äpfel......
demolay13101307
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.10.2006
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 21 Okt 2006 - 16:33:05    Titel:

Ja, Hamburg ist teuer Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> 2 Fragen zu Wirtschaftsrecht-Grundlagen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum