Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

bedingter Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> bedingter Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit
 
Autor Nachricht
Salvini
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 754

BeitragVerfasst am: 25 Okt 2006 - 16:30:15    Titel: bedingter Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit

Eine strafbare Handlung, fahllässig begangen, ist mit weit weniger Sanktionsdrohung bedacht, als eine vorsätzlich begangene.
Bekanntlich wird der bedingte Vorsatz mit dem unbedingten gleichgesezt.

In der Praxis kann es schwer werden, beides auseinander zuhalten.

Wenn jemand sagt: "..wird schon gut gehen" und zieht fahrlässig ein schädigendes Ereignis herbei (grobe Fahrlässigkeit), hat dies andere Rechtsfolgen, als wenn er sagt "und wenn schon", er nimmt hier billigend die Rechtsgutverletzung in Kauf und handelt vorsätzlich.

Wie ist im einzelnen Abgrenzung möglich?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> bedingter Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum