Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Skandalfotos Bundeswehr
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Skandalfotos Bundeswehr
 
Autor Nachricht
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 04:05:56    Titel:

Nicht dass ich falsch verstanden werde, ich verurteile ein solches Verhalten schon.

Die Frage ist aber, was erwarten Menschen von Soldaten? Soldaten, die dazu gedrillt werden im Falle der Fälle andere Menschen zu töten.

Wie stellt sich die Öffentlichkeit Menschen vor, die im Fall der Fälle, mit einem Gewehr oder einer Granate andere Menschen Geschosse und Splitter durch den Körper jagen, die, wenn der Sterbende Glück hat, ein Stück lebloses Fleisch übriglassen oder Menschen die vor Schmerzen stundenlang schreien, bevor sie elendig krepieren?

Edle Ritter der Tafelrunde? Die Creme de la Creme der deutschen Intellektuellen?
Das Soldatenhandwerk ist ein blutiges Geschäft und das Töten von Menschen ist noch viel grausamer und schlimmer als Fotos mit einem toten Schädel. Was will man? Zum Töten auf Befehl ohne Zicken sind nun einmal dumme Menschen mit der Sensibilität eines Metzgers besonders gut geeignet. Intelligente Menschen mit einem ausgeprägten Gewissen mag es in der Bundeswehr durchaus geben, aber an der Front sind sie wohl eher schlechte Soldaten im militärischen Sinne, sie überlegen einfach zu lange ob sie schiessen sollen.

So peinlich diese Darstellungen für das Bild der deutschen Bundeswehr in der Öffentlichkeit sind, so zeigen sie auf der anderen Seite, die Doppelmoral einer Politik, die das Töten von Menschen weniger skandalös ansieht als die Schändung eines Toten.

Hätten sie einem Menschen im Zuge einer militärischen Operation den Schädel in tausend Splitter zerschossen, wäre das vielleicht noch mit einem Orden für besondere Tapferkeit ausgezeichnet worden, so aber werden sie dafür bestraft zum falschen Zeitpunkt entsprechende Mentalitäten an den Tag gelegt zu haben. Menschen erschiessen ist nicht schlimm, mit einen toten Schädel spielen dagen pfui, das darf der Soldat nicht. Darin besteht die heuchellei der momentanen Kampagne.

Auch wenn nicht alle Soldaten gleich sind, die offizielle Darstellung des edlen bundesdeutschen Soldaten mit den Werten des Grundgesetz im Gepäck sollte man durchaus kritisch sehen.

Mit toten Schädeln zu spielen ist sicherlich nicht dazu angetan einen Menschen sympathisch erscheinen zu lassen, aber es gibt im Krieg wesentlich schlimmeres. Darüber sollten wir nachdenken.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
Blaubarschbube
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2006
Beiträge: 657

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 07:22:57    Titel:

Was für eine Heuchelei !!! Da übertrifft der eine politische Dampfplauderer den anderen. Erst schicken die feinen Herren aus Berlin Soldaten in ein Kriegs/Krisengebiet und echauffieren sich danach, wenn der gemeine Soldat abgestumpften Scheissdreck baut. Endlich hat die Bundeswehr auch ihren an den Haaren und von Bild herbeigezogenen Skandal. Und einer dieser wandelnden Luftblasen aus Berlin hat es endlich schon fertig gebracht diese Vorkommnisse mit dem amerikanischen Foltergefängnis im Irak zu vergleichen.
Doch wer setzt nun dem Ganzen die Krone auf ? RICHTIG ! Die Bild-Zeitung. Fragt sie sich nun tief besorgt, ob diese Schmach nicht böse Fundamentalisten auf den Plan rufen könnte, die den anderen anständigen Soldaten ein Leid zufügen könnten.
Diese unglaubliche Heuchelei und das sehnsüchtige Herbeirrufen von Anschlägen ist unübertroffen. Hatte es doch dieses miese Schmierenblatt selber in der Hand diese zugespielten Fotos nicht zu veröffentlichen.
Man sollte sicherlich nicht mit Totenschädeln spielen. Aber mit dem Leben von Soldaten zu spielen, um ein paar sensationsgeiler Fotos und eines künstlich aufgepushten Skandals wegen, ist ein wirkliches Verbrechen.

BB
sergo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.07.2006
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 10:48:01    Titel:

edit: Beleidigung -Pauker-

die geschmackslosigkeit dieser fotos hat weder bild aufgepuscht noch sind sie "übertrieben"dargestellt oder breitgetreten..

sie sind so wie sie sind..alle verharmlosungen sind armutszeugnisse eurerseits..

sicherlich hat bürger mit den 2 seitigkeiten recht....
nein,ich mein klar das die soldaten nach ner zeit "gaga"werden..aber was ist mit den offizieren??diejenigen die dort nur befehlen??sind sie auch verblendet???können sie nicht einschreiten??
mich hat vor allem dieses bild mit dem (kleinem Laughing )penis erschrocken..

was für ein runtergekommenes foto..von einem moslem niemals zu erwarten..da sind die respektvorstellung der toten(um das es hier geht>)der religion hier wieder andres....

und die afghanen oder die moslems haben natürlich das recht zu zweifeln..misstrauisch zu werden....wer weiss wieviele noch unter denen "gaga"sind...denn wie man sieht begehen die meisten soldaten keine totenschändungen,.,,somit auch dieses lächerliche argument "die armen an der front sehen so schrelckiche dinge..blblb,..,)

so etwas schadet halt den aufrichtigen,den ehrlichen unter den deutschen soldaten,welches hoffentlich die mehrzahl ist...


barschbube schrieb:

"""abgestumpften Scheissdreck baut. Endlich hat die Bundeswehr auch ihren an den Haaren und von Bild herbeigezogenen Skandal. """


überleg erstmal bevor du welche sätze schreibst,nicht die bild hat die fotos gemacht sondern einer von denen wie jeder weiss....haaren herbeigezogen??ts ts ts---

ist totol richtig das soclhe fotos veröffentlicht werdnedamit die andren wissen"ah..egal wat ich hie rfür nen bockmist verzapfe..irgendwie kommt es doch raus..eine art abschreckung--.-
mich hätt eine wanze in "blaubarschbube"zimmer interessiert wenn er die fotos als erstes zugesandt bekommen hätte:

edit: tobe deine sexuellen Phantasien woanders aus... hier ist definitiv nicht der richtige Platz dafür. -Pauker-
Guido
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 717
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 12:59:36    Titel:

Firezz hat folgendes geschrieben:
Ich zitiere aus einer hoffentlich bekannten Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland....


„Aber es weiß ja ohnehin keiner mehr wo sich die Grundrechte aufhalten, nachdem sie verabschiedet wurden.“
(Harry Zingel)
sergo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.07.2006
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 13:01:02    Titel:

in den Stammtisch verschoben (bb)
jenisch
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.10.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 13:55:21    Titel:

Dies Sache wird natürlich leider wieder aufgebauscht.Diese jungen Leute sind bestimmt keine perversen Grabschänder oder Islamfeindlich.Es war eben ein heisser Tag( da ist das Gehirn immer etwas auf Sparflamme).Nur ärgerlich ist, das die Medien mit ihrer Sensationsgier nur auf eine gute Schlagzeile hoffen und damit die Deutschen Soldaten in Gefahr bringen.Die Sache hätte man auch anders regeln können.
Mark123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 14:07:06    Titel:

@Bürger

Ich hätte nicht geglaubt, dass ich es mal sage, aber hier stimme ich absolut mit dir überein. Einerseits das Töten zu verlangen und andererseits einen moralisch reflektierenden Umgang mit dem Tod zu fordern ist an Heuchelei nicht zu übertreffen.

@Firezz

Wo bitte genau hast du meine Aussage nun widerlegt? Ich suche noch. Studiere erst einmal drei Jahre Jura. Eventuell kann ich dann Aussagen wie "ich kenne mich mit dem GG besser aus als du" etwas ernster betrachten.

Das Grundgesetz hat, in Längenmaße umgerechnet, vielleicht eine Breite von 2cm. Wenn du aber mal im juristischen Seminar an der Kommentierung dazu vorbeischreitest legst du locker 3m zurück. Wenn du die hinter dir hast, gehst du auch nicht mehr mit einem "feinen Grinsen" ins Bett.
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 14:47:02    Titel:

Mark123 hat folgendes geschrieben:
@Bürger

Ich hätte nicht geglaubt, dass ich es mal sage, aber hier stimme ich absolut mit dir überein. Einerseits das Töten zu verlangen und andererseits einen moralisch reflektierenden Umgang mit dem Tod zu fordern ist an Heuchelei nicht zu übertreffen.



Nur mit einem entscheidenden Unterschied, hinsichtlich der Konsequenz, ich lehne solche Einsätze gerade auch deswegen ab, weil das Töten von Menschen als Prinzip moralisch nicht zu rechtfertigen ist. Ich entschuldige nicht das Verhalten der Soldaten, es zeigt schon einen Verrohungsgrad. Ich bin aber nicht besonders erstaunt diesen bei Soldaten anzutreffen.

Ich sehe ein solches Verhalten von Soldaten eher als Ausdruck von Dummheit. Es handelt sich wohl um ein infantiles nachpubertäres Männlichkeitsgehabe, so ähnlich wie der große Gürtel oder das Auto mit entsprechenden Ausmassen. Mangelndes Selbstvertrauen und völlige Unsensibilität gegenüber den Emotionen der Bevölkerung eines Landes, die man angeblich beschützen will sind in solchen Handlungen sicher auch zum Ausdruck gekommen.

Aber wie gesagt, Dummheit und Soldatsein widerspricht sich meiner Auffassung nicht. Einstein hat das in seinem Vergleich mit dem Großhirn, dass man als Soldat in modernen Zeiten abgeben könnt, sehr anschaulich beschrieben. Offensichtlich haben die Männer ihr Großhirn bei diesen Schädelspielchen sehr weit abgeschaltet, dass sie sich dabei auch noch haben fotografieren lassen, zeigt dass es wohl nicht die Intelligentesten gewesen sind, die unsere Bundeswehr rekrutiert hat. Die Frage ist, sind sie diesbezüglich eine Ausnahme? Ich glaube eher nein, denn das waren doch Anghörige von Spezialeinheiten.

Mich erinnert das ganze an ein Lied, dass Mike Krüger in den 70zigern sang, die erste Strophe und der Refrain gehen so:

Ich hab' 'n großes Zimmer, 'n Garten und 'n Flur
und ich trinke außer Dienst nur Whisky pur.
Mein Gang ist lässig jedoch nicht ohne Kraft
und es gibt bestimmt keinen der mich schafft.

Refrain:
Denn ich bin Bundeswehrsoldat 'n toller Typ
und ich hab' mein Vaterland so furchtbar lieb'.
Wollte nie in meinem Leben 'was anderes sein
und außerdem fiel mir auch gar nichts bess'res ein.

Hier der ganze Text, für Mike-Krüger Fans:
http://www.golyr.de/mike-krueger/songtext-bundeswehrsoldat-58339.html%20title=

Sicher ist das pointiert und Mike Krüger ist auch nicht unbedingt mein Fall, dieses Lied bringt aber zum Ausdruck wie wir in den siebzigern Zeitsoldaten gesehen haben. Betrachten wir diese Ereignisse lagen wir offensichtlich nicht so ganz falsch.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
sergo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.07.2006
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 15:09:47    Titel:

hier wird immer von aufbauschung gesprochen...geschrieben...


doch was daran "aufzubauschen"..die bilde sprechen doch ne eigene sprache...´

edit: der User heißt 123mark -Pauker-....ich bin mir sicher das was sie dort gemahct haben strafbar ist...störung der totenruhe,die rufschädigung der bundeswehr ist auch strafbar...

deutsche selber sagen das diese perversen fotos durch nichts zu entschuldigen sind...
und was mich am meisten erschreckt sind die meinungen mancher user hier,das alles liebe runter den tisch gekehrt werden müsste,"anders geregelt"werden müsste...#

edit: Kraftausdrücke im Stammtisch, siehe auch Forenregeln -Pauker-diese soldaten haben bockmist verzapft und sollten über die öffentlichkeit niedergemacht werden.damit auch abschreckung für die andren soldaten herrscht...und bestraft und diese der afghanischen bevölkerung mitteilen,damit diese ein stück vertrauen zurückgewinnen können...

wie dumm muss man wirklich sein...sich bei solchen sachen fotografieren zulassen...die verantwortlichen fpr diese truppe gehören noch härter bestraft und wer weiss wie lange und wo sie noch mehr köpfe geschändet haben????
Daniel84
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 135

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 15:49:46    Titel:

Zitat:
Nur mit einem entscheidenden Unterschied, hinsichtlich der Konsequenz, ich lehne solche Einsätze gerade auch deswegen ab, weil
das Töten von Menschen als Prinzip moralisch nicht zu rechtfertigen ist.


Es gab in der Bundwehr nur einen einzigen Fall wo Kampfhandlungen von der Bundeswehr direkt ausgingen. Das waren Luftangriffe auf Jugoslavien. Diese Angriffe waren wahrscheinlich auch nicht Verfassungskonform wie sich später natürlich erst herraus stellte aber das ist Sache von Politikern. Dafür sollte man auch nicht der Bundeswehr die schuld geben.

Manche sind doch tatsächlich der Meinung das die Bundeswehr dort Menschen tötet. Wenns es mal zu solchen Handlungen kam dann nur zum Selbstschutz oder dem Schutz der Bevölkerung. Man kann die Bundeswehreinsätze auch noch mit sovielen moralischen oder pazifistischen Argumenten kritisieren das ändert nichts an der Tatsache das sie dort unten nicht Krieg spielen wie es sooft dargestellt wird.

Jeder der die Einsätze kritisiert sollte sich die Länder mal vor dem Einsatz anschauen. Dort sieht man kleine Kinder mit menschlichen Knochen spielen und nicht Soldaten.


Zitat:
doch was daran "aufzubauschen"..die bilde sprechen doch ne eigene sprache...
´

Deine reaktion darauf zeigt doch schon alles was mit Aufgebauscht gemeint ist. Wenn nur die Hälfte der Ortsansässigen Terroristen so reagiert haben wir ein Problem und das hätte man sich vorher überlegen müssen.
Man kann diese Bilder wider wunderbar benutzten um sein eigene Bundeswehr kristisch Meinung damit zu unterstützen. Obwohl es an dem (in meinen Augen absolut legitimen) Einsatz nichts ändert.

Zitat:
ein scheiss dreck...diese soldaten haben bockmist verzapft und sollten über die öffentlichkeit niedergemacht werden.damit auch
abschreckung für die andren soldaten herrscht...und bestraft und diese der afghanischen bevölkerung mitteilen,damit diese ein
stück vertrauen zurückgewinnen können...


Wunderbar ich schlage vor wir steinigen sie und dann führen wir die Hexenverbrennung wider ein.

Die strafen müssen natürlich entsprechend sein keine Frage aber eine weniger Öffentlich Lösung wäre in meinen Augen besser gewesen sieht man ja an den Reaktionen hier.
Es ist aber absolut naiv zu glauben das diese Bilder einfach der Informationspflicht halber veröffentlicht wurden, der einzige Grund ist eine Auflagen Steigerung. Wo wir wider bei aufgebauscht wären...

kleiner edit am rande Smile

Zitat:
Aber wie gesagt, Dummheit und Soldatsein widerspricht sich meiner Auffassung nicht.


solche aussagen sind mit vorsicht zu geniessen. Sicher fördert das Grundprinzip Befehl und Gehorsam nicht die geistige Entwicklung des Einzelnen, jedoch sind disziplinarische Vorgesetzte in der Regel dipl. Ing. ,Betriebswirt, Informatiker bis hin zum Doktor Titel.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Skandalfotos Bundeswehr
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 2 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum