Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

bewegung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> bewegung
 
Autor Nachricht
ferdinho
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 20:00:29    Titel: bewegung

hay brauch dringend hilfe !!!
bei 3 aufgaben bidde heute noch ,die vrauch ich morgen sonst krieg ich ne 6

1. leiten sie aus den bewegungsgleichungen für den freien fall die gleichungenfür fallweg , fallzeit und fallgeschwindigkeit her


2. bei einem experiment fällt eie kleine stahlkugel aus 15 m höhe. nach 3m fallweg löst sie über eine lichtschranke die fallbewegung einer zweiten dort gelagerten kugel aus. in welchen zeitabstand kommen sie zu boden.

3. bei aufnehemn eines werbe films stürzte ein freikletterer 25m meter tief in einen bach der 1,50m tief ist. beim aufprall auf den grund des wasser´s hat er immer noch 9m/s . berechnen sie die beschelunigung mit der, der sportler im wasser abgebremst wurde.welche fällhöhe beim freien fall würde dieses entsprechen.


leute bitte helft mir bin für jede antwort dankbar auch wenn nur 1 aufgabe der drei . aber bidde schreibt
ne4ever-
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.12.2005
Beiträge: 140
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 20:33:10    Titel:

Und du willst mir sagen, dass du nicht eine Aufgabe davon kannst? Nichtmal nen Ansatz? hmm..

^^

Micha
ferdinho
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 20:36:12    Titel: antwort

nein kann gar nix kannst du mir bitte helfen
Gruwe
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 24.03.2004
Beiträge: 5286
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2006 - 21:47:22    Titel:

Hallo,

ihr habt doch sicherlich die Bewegungsgesetze für eine gleichmäßig beschleunigte Bewegung in der Schule besprochen. Schau mal in dein Heft oder dein Buch!

Bei der zweiten Aufgabe überleg einfach mal, nach wieviel Sekunden die 2. Kugel ausgelöst wird und wie lange sie braucht, um auf den Boden zu fallen.

Bei der dritten berechne mal die Geschwindigkeit die er hat, wenn er auf der Wasseroberfläche auftrifft. Du weisst nun, wie groß die Geschwindigkeitsänderung zwischen Wasseroberfläche und Grund ist und kannst nun die Beschleunigung berechnen.

MfG
schwanzbartkiller
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2005
Beiträge: 1235
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2006 - 00:23:52    Titel:

Mensch du machst Sachen, aber leider kenne ich das von mir damals auch. Du musst wenn du ein Pflichtfach hast kontinuierlich mitarbeiten, sonst hast du immer wieder ein Problem.

Die Bewegungsgleichung für den freien Fall lautet (vereinfacht)

x(t)=at²/2+v0t+x0 a=Beschleunigung, t=Zeit, x0=Massenpunkt bei t=0 (Startpunkt), x(t)=Ort, Position, Weg eines Körpers der sich bewegt

Die Fallstrecke steht da im Prinzip schon ist x(t)=at²/2+v0t+x0 wobei beim freien Fall die Erdbeschleunigung mit 9,81m/s² angegeben wird also wird aus der Gleichung x(t)=gt²/2+v0t+x0, wenn die Anfangsgeschwindigkeit gleich 0 ist fällt der Term v0t aus der Gleichung raus. Nun muss man noch die Gleichung für t=0 untersuchen, und dadurch ergibt sich x(t0)=g*0²/2+v0*0+x0 --> x(t)=x0 , der Massenpunkt ist also die Höhe aus der der Körper fallen gelassen wird. Das heisst in Worten Fallhöhe=Erdbeschleunigung mal Zeit zum Quadrat plus Anfangsgeschwindigkeit mal Zeit --> x(t)=gt²/2+v0t-x liefert also die Fallstrecke in Abhängigkeit von der Zeit wobei x die Fallstrecke ist.

Die Fallzeit erhält man durch Umformung von x(t) nach t zum Beispiel mit der quadratischen Ergänzung. Sieh her x(t)=gt²/2+v0t-x man muss auf die Form g/2(t+v0/g)²-x kommen. Schreibt man das so hin und multipliziert man aus erhält man x(t)=g/2(t²+2v0t/g+(v0/g)²)-x man kann sehen, dass nun etwas hinzugekommen ist, nämlich der Term g/2(v0/g)², also zieht man ihn wieder ab um eine Äquivalenzumformung zu tätigen. Daraus ergibt sich die Gleichung x(t)=g/2(t+v0/g)²-x-v0²/(2g) . Nun stellt man nach t um und bekommt t(x)=Wurzel(2x/g+2v0²/g²)-v0/g also die Gleichung die die Fallzeit in Abhängigkeit von der Fallhöhe x und der Anfangsgeschwindigkeit v0 angibt. Die allgemeine Formel für die Fallgeschwindigkeit v liefert die Gleichung v(t)=gt+v0 . Man muss dafür die eben erechnete Formel für die Fallzeit nur noch einsetzen und erhält v(x)=g*Wurzel((2x+2v0²)/g)-v0+v0 die Fallgeschwindigkeit in Abhängigkeit von der Fallhöhe. Hat man die Fallzeit jedoch schon gegeben ergibt sich für v v(t)=gt+v0

zu 2) Die Fallzeit der zweiten Kugel erhält man durch eine simple Umformung nach t also t=Wurzel(2x/g) wobei x wieder die Fallhöhe hier 12 Meter ist. Aber jetzt muss man beachten, dass die erste Kugel aus 15 Metern Höhe die schnellere ist, also nachdem sie die Lichtschranke passiert hat fällt die zweite Kugel ohne v0 und die erste Kugel mit v0 das man berechnen muss. Das v0 der ersten Kugel in 12 Metern Höhe beträgt v(x)=g*Wurzel(2*3m/g)=7,67m/s. Für die Berechnung der Fallzeit der ersten Kugel nimmt man die oben hergeleitete Formel für die Fallzeit, also beträgt die Fallzeit der ersten Kugel aus 12 Metern Höhe t(x)=Wurzel(2*12m/g+2*7,67²/g²)-7,67/g=1,13s , die Fallzeit der zweiten Kugel hingegen ist t=Wurzel/2*12m/g)=1,56s.
Dracce
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2006 - 08:46:21    Titel:

vorbildlich erklärt Razz
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> bewegung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum