Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Fotomodifikation bzw. Videoaufnahme
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Fotomodifikation bzw. Videoaufnahme
 
Autor Nachricht
kaet
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 03 Nov 2006 - 18:15:39    Titel:

also ich würde auch direkt zur polizei gehen und anzeige erstatten, das ist eine bodenlose frechheit, andere leute dabei zu beobachten, gar noch zu filmen/fotografieren, wie sie ihr geschäft verrichten! und zum jahrgansstufenleiter zu gehen bringt auch nicht so viel-würd ich jetzt behaupten(pädagogen halt, rügen dieses verhalten vielleicht mit nem tadel-gaanz toll!)! mach dass du zur polizei kommst und es würde mir vorrangig auch nicht um ein schmerzensgeld gehen, sondern dass diejenigen leute, die so nen mist machen, dafür richtig bestraft werden! grüßee kaet
Kairos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 135
Wohnort: DD

BeitragVerfasst am: 03 Nov 2006 - 19:38:39    Titel:

Zitat:

Bereits im Zusammenhang mit dem Aufnehmen von Bildern oder Videos über die Digitalkamera eines Mobilfunkgerätes oder eines anderen mobilen Digitalgerätes können Straftaten verwirklicht werden. Dies gilt zunächst in den Fällen, in denen durch die Bildaufnahmen der höchstpersönliche Lebensbereich des Betroffenen verletzt wird. § 201a StGB untersagt Bildaufnahmen des höchstpersönlichen Lebensbereichs einer anderen Person, "die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum befindet". Die Strafvorschrift des § 201a StGB kann daher verwirklicht sein, wenn etwa ein Schüler, was in der Praxis bereits mehrfach vorgekommen ist, heimlich auf der Schultoilette oder in einem Umkleideraum mittels Fotohandy gefilmt wird.

Quelle: http://www.lehrer-online.de/dyn/9.asp?url=537181.htm

Meines Erachtens kann man aber trotzdem zur Polizei gehen, weil § 201a StGB lediglich das Aufnehmen solcher Bilder / Videos betrifft. Die Verbreitung des Bildmaterials ist dann noch was ganz anderes. Mir schweben hier Dinge wie "Gefahr in Verzug" vor. Das dürfte zwar nicht ganz passend sein, aber die Polizei muss in solch einem Fall halt schnell handeln und das Video einziehen, um weitere Verbreitung zu verhindern! Danach kann man über Privatklagen nachdenken.
Kairos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 135
Wohnort: DD

BeitragVerfasst am: 03 Nov 2006 - 19:47:24    Titel:

§ 201a Strafgesetzbuch (StGB)

Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen


(1) Wer von einer anderen Person, die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum befindet, unbefugt Bildaufnahmen herstellt oder überträgt und dadurch deren höchstpersönlichen Lebensbereich verletzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer eine durch eine Tat nach Absatz 1 hergestellte Bildaufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.

(3) Wer eine befugt hergestellte Bildaufnahme von einer anderen Person, die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum befindet, wissentlich unbefugt einem Dritten zugänglich macht und dadurch deren höchstpersönlichen Lebensbereich verletzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) Die Bildträger sowie Bildaufnahmegeräte oder andere technische Mittel, die der Täter oder Teilnehmer verwendet hat, können eingezogen werden. § 74a ist anzuwenden.
Pandur
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 849

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2006 - 02:55:57    Titel:

Hier zum Thema Privatklage:
http://de.wikipedia.org/wiki/Privatklageverfahren

Kurz: Bei Privatklagedelikten macht die Staatsanwaltschaft nur in den seltensten Fällen einen Finger krumm (nur wenn ein öffentliches Interesse besteht). Eine Anzeige bring deshalb bei Privatklagedelikten grundsätzlich nichts.

Der 201a StGB gehört aber nicht zu den Privatklagedelikten, wie ich mittlerweile nachgesehen habe.

@Kairos: Gesetze findest du hier: http://www.gesetze-im-internet.de/aktuell.html
Musst dir zukünftig also nicht die Arbeit machen Gesetze hier reinzustellen. Einfach einen Link setzen Smile

Gruß Pandur
Leila18
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.06.2006
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2006 - 15:34:32    Titel:

Hi,
also wieder vielen Dank für die Antworten. Denke, dass ich es zunächstmal den Tutor und dann auch den Schulleiter melden werde. Evt. dann auch zur Polizei, da bin ich mir noch nicht sicher.


Eine Frage stellt sich mir noch. Ist es völlig irrelevant, dass das Video ca 15. Sek geht, aber die Person man klar auf der Toilette sitzend sehen kann. Die Genitalien o.ä. sieht man zum Glück nicht, halt aber dass die Person eindeutig auf der Toilette sitzt und unbewusst für 15-20Sek gefilmt wurde.

Gruß
Leila
kaet
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2006 - 16:39:52    Titel:

das ist, denke ich, vollkommen unwichtig-es geht ja nicht darum, wie lange die person gefilmt wurde oder ob zufällig die genitalien zu sehen sind; vorwiegend geht es darum dass der Tatbestand des 201a I und II StGB erfüllt wurde, also der höchstpersönliche lebensbereich verletzt wurde, aufnahmen dessen erstellt wurden und diese zudem verbreitet wurden! lg kaet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Fotomodifikation bzw. Videoaufnahme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum