Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wirtschaftsingenieurwesen - Hab ich da ne chance?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik -> Wirtschaftsingenieurwesen - Hab ich da ne chance?
 
Autor Nachricht
Graf_Zorn
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.11.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2006 - 10:39:26    Titel: Wirtschaftsingenieurwesen - Hab ich da ne chance?

Moinsen,
Ich gehe auf die Berufsoberschule im Wirtschaftlichen Zweig. Ein Studienberater besuchte neulich die Klasse und erwähnte Wirtsch. Ing. als "Geheimtipp" weil solche Kräfte gesucht werden. "Wem kein kalter Schauer beim Betreten des Mathelehrers des Klassenzimmers über den Rücken läuft, sollte sich mal überlegen, Wirtsch. Ing. an der FH zu studieren (mit Fachabi kann man nur an der FH studieren).

Er hat auch gesagt, nur weil wir wirtschaftlicher Zweig sind, solln wir uns von Mathe nicht abschrecken lassen, an der FH fängt man noch mal beim Bruchrechnen an.

Nun bin ich persönlich in Mathe wirklich kein Genie (so 5, 6, 7) Punkte, vielleicht auch mehr, vielleicht auch weniger. In wirtschaftlichen Fächern wie das gefürchtete BWR bin ich recht gut.
Hab ich ne Chance Wirtsch. Ing. zu studieren oder sollte ich das lieber mal lassen? Stimmt es, dass es keinen NC bei dem Fach gibt?

Danke
alex008
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2006
Beiträge: 385

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2006 - 10:59:32    Titel:

Zitat: "an der FH fängt man noch mal beim Bruchrechnen an"

Ich weiß nicht wie das in Wirtschaftsingenieurswesen ist. Allerdings hieß es bei BWL auch, in Mathe würde von Null begonnen werden. War dann nicht ganz so und ich bin sehr froh, dass ich im (allgemeinen) Abi Mathe als Abifach hatte. Insofern kann ich mir gelinde gesagt KAUM vorstellen, dass es bei WiI beim "Bruchrechnen" anfängt...

Wenn du dich allerdings ausreichend reinkniest, wirste das schon packen.
samba1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.05.2006
Beiträge: 613

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2006 - 12:17:55    Titel:

Mathe fängt nicht bei sowas an. Dazu kommen bei Wing noch tolle Fächer wie Physik, Technische Mechanik, Maschinenelemente usw. Das schreckt sicher viele ab, denn das Grundstudium ist genauso wie bei Maschinenbau.
MattB
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2006 - 13:41:47    Titel:

ich weiß jetzt nicht, wie es an der FH ist, aber ich studiere seit diesem Semester Wirtschaftsingenieurwesen an der Uni. Und der ganze Studiengang ist sehr Mathe-lastig ausgelegt.
Und der Anspruch ist sehr hoch. Ich komme von einem naturwissenschaftlichen allgemeinbildenden Gymnasium mit einem recht guten Ruf. War mit fast durchgehend 15 Punkten in der Oberstufe im Mathe-LK Jahrgangsbester, aber der Stoff der an der Uni in Mathe dran genommen wird, ist doch noch um einiges anspruchsvoller...

Ich will dich nicht abschrecken, aber an der Uni hättest du meiner Meinung nach mit 5-7 Punkten in Mathe im Fach Wirtschaftsingenieurwesen doch viel zu tun Wink

Außerdem würde ich an deiner Stelle nicht danach gehen, was zur Zeit angesagt ist, sondern woran du Spaß hast. Wenn dann die Arbeitsmarktperspektive noch gut ist, umso besser.
JusTice
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2006 - 15:14:42    Titel:

Den Wirtschaftsingenieur als Geheimtipp zu handeln, halte ich für ziemlich gewagt. Ich würde eher von einem Modefach sprechen, dass gerade einen ziemlichen "Boom" erfährt.
namb
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2006 - 01:30:59    Titel: Re: Wirtschaftsingenieurwesen - Hab ich da ne chance?

Graf_Zorn hat folgendes geschrieben:
Moinsen,
Ich gehe auf die Berufsoberschule im Wirtschaftlichen Zweig. Ein Studienberater besuchte neulich die Klasse und erwähnte Wirtsch. Ing. als "Geheimtipp" weil solche Kräfte gesucht werden. "Wem kein kalter Schauer beim Betreten des Mathelehrers des Klassenzimmers über den Rücken läuft, sollte sich mal überlegen, Wirtsch. Ing. an der FH zu studieren (mit Fachabi kann man nur an der FH studieren).

Er hat auch gesagt, nur weil wir wirtschaftlicher Zweig sind, solln wir uns von Mathe nicht abschrecken lassen, an der FH fängt man noch mal beim Bruchrechnen an.

Nun bin ich persönlich in Mathe wirklich kein Genie (so 5, 6, 7) Punkte, vielleicht auch mehr, vielleicht auch weniger. In wirtschaftlichen Fächern wie das gefürchtete BWR bin ich recht gut.
Hab ich ne Chance Wirtsch. Ing. zu studieren oder sollte ich das lieber mal lassen? Stimmt es, dass es keinen NC bei dem Fach gibt?

Danke


ALso ich hab von ehemaligen Mitschülern auch gehört, dass Wirtschaftsingenieurwesen sehr mathelastig ist. Dazu kommt noch der große Anteil von Physik, was wiederum auch durch viele Formeln sehr mathelastig wird.
BA-Professor
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beiträge: 126
Wohnort: Baden - Württemberg

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2006 - 09:56:13    Titel:

JusTice hat folgendes geschrieben:
Den Wirtschaftsingenieur als Geheimtipp zu handeln, halte ich für ziemlich gewagt. Ich würde eher von einem Modefach sprechen, dass gerade einen ziemlichen "Boom" erfährt.


Die WIng ist eigentlich seit über 30 Jahren als Unistudiengang bekannt (eine dt. Erfindung) und hat seine Reputation durch zwei anschließende Studien auf Uniniveau erworben.
Dies wird nun in einem Bachelor-Studium in Ansätzen vermittelt. Viele BAs und FHs bieten nun WIng-SG an, z.B. für Einkauf, Vertrieb und Human Resources (bei BAs auf Bitten der Unternehmen)....
Die Bandbreite des klassischen (Uni-)WIng ist allerdings deutlich größer. Wie man hier mit einem Master-Studium nachlegen will, um am Ende dasselbe Spektrum zu erreichen ist mir auch nicht bekannt.
Isomorph
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.11.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2006 - 10:58:05    Titel:

WiIng hat einen deutlich anspruchsvolleren Mathe-Anteil, als BWL - dessen sollte man sich bewusst sein.
Die Abbrecherquote liegt in WiIng daher auch wesentlich höher, als in BWL.

An der FH ist das Studium etwas kürzer, als an der Uni, aber der Mathe-Anteil i.d.R. nicht minder anspruchsvoll (es wird selten am Mathe-Anteil gespart; "schönes" Siebfach).

Aber: man sollte sich bei der Wahl seines Studiums nicht hauptsächlich von seinen schulischen Leistungen leiten lassen, sondern auch sein Interesse sprechen lassen - der Realitätsbezug sollte nicht zu kurz kommen: wenn man analytischere Fächer in der Schule einfach nur gehasst hat, sollte man nicht unbedingt WiIng studieren.
Justav
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2006
Beiträge: 2695

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2006 - 14:39:08    Titel:

Ich würde mich sehr für den Studiengang Wi-Ing "Wirtschaft und Energie" in Duisburg-Essen interessieren.
Gibts da schon Erfahrungen, was haltet ihr davon?

Ich weiß, dass die Uni nicht gerade den besten Ruf hat, allerdings habe ich aufgrund meines suboptimalen Abiturs nicht gerade eine große Auswahl. Zudem interessiert mich der Bereich Energie schon (habe mal eine Aushilfstätigkeit bei einem Kraftwerk gemacht etc.), ich möchte allerdings auch die Wirtschaft nicht außen vor lassen.

Auch wenn das Abi nicht so dolle war, denke ich schon dass ich auf der Uni etwas besser abschneiden könnte. Ich habe gemerkt, dass mich Fächer die rein-mündlich waren wie Musik, Kunst, Sport etc. ziemlich runtergezogen haben, also sollte das vom Stoff her eigentlich zu packen sein, mit ein wenig Mühe und Fleiß.

Dann würde mich noch interessieren inwiefern man auf den WI-Ing noch aufbauen kann, falls die Berufsperspektive in ein paar Jahren nicht so toll sein sollte - z.B. mit einem MBA an einer rennommierteren Uni?
muemmel_0811
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.06.2006
Beiträge: 266

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2006 - 23:28:45    Titel:

@ Graf_Zorn:

Ich hab WI an einer FH studiert und kann Dir daher sagen, dass Mathe wahrscheinlich eins Deiner kleineren Probleme sein wird. Die viel schwereren Fächer sind Technische Mechanik, Festigkeitslehre und Maschinenelemente. Mit diesen Fächern wurde bei uns gesiebt, was das Zeug hergab - Durchfallquoten von 70 - 80 % waren hier eher die Regel, bei Mathe waren's dagegen nur so 50 %.

Was Du aber auf alle Fälle bedenken solltest: WI ist im Normalfall (sicher gibt es auch hier wieder Ausnahmen) ein Maschinenbau-Studium mit BWL und nicht umgekehrt! Mit anderen Worten: Du solltest Dir überlegen, ob Dich Technik interessiert bzw. ob Du Dich damit anfreunden kannst. Denn ca. 70 % des WI-Studiums haben mit Technik zu tun und nicht mit BWL.

Grüße,
muemmel_0811
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik -> Wirtschaftsingenieurwesen - Hab ich da ne chance?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum