Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Terror als Weg
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Terror als Weg
 
Autor Nachricht
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2006 - 18:39:35    Titel:

v2.web hat folgendes geschrieben:
Doch!
Absolut gewinnbar!
mfg


Nicht mit Waffengewalt.

Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger
testbild123
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.08.2006
Beiträge: 311

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2006 - 19:35:58    Titel:

BlackPeace hat folgendes geschrieben:
Krieg ist der Terror der Reichen gegen die Armen.
Terror ist der Krieg der Armen gegen die Reichen.

Sir Peter Ustinov


bin laden ist nicht arm. er missbraucht lediglich die armen als terror-waffe, und auch nicht gegen die reichen an sich, sondern als waffe gegen das verhalten und die werte des westens insgesamt.
silentherodeyu
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.11.2006
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2006 - 11:35:56    Titel:

Und was ist mit Staatsterrorismus? Ne ne, das alles greift doch viel zu kurz. Schlagwörter und Zitate sind zwar schö anzusehen aber im Endeffekt sollen sie nur "plakativ" zum denken anregen und nicht Lösungen präsentieren.
Der Krieg gegen den Terror ... mhm missglückte Begriffswahl, eigentlich ist es ein Kampf gegen die die uns / unseren Werten / Interessen den Kampf ansagen. Ob sie nun dabei offen angreifen, verdeckt durch Terroranschläge agieren oder auch "nur" propagantistisch agitieren, die Bandbreite ist groß, und ebenso müssen unsere Antworten vielfältig sein. Sicherheitsmaßnahmen, sei es äußere oder innere Sicherheit, Entwicklungshilfe a.s.o

Das eine vom anderen unabhängig zu betrachten oder gar auszuschließen wäre töricht und verdammt gefährlich. Auch an die gerichtet, die am liebsten "nur" auf Entwicklungshilfe usw setzen würden und ausblenden, dass die momentane "kurzfristige" Lage damit nicht gelöst wird.
Um die Kriminalität zu bekämpfen reicht es nicht aus nur die Polizei / Justiz zu stärken, es muss auch an den Ursachen gearbeitet werden. Jedoch nur an diesen zu Werkeln und Polizei und Justiz zu vernachlässigen? ... Da würde sich mancher Krimineller freuen, denkt es euch selbst Wink
lebowski
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.07.2005
Beiträge: 388
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2006 - 17:02:23    Titel:

v2.web hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Krieg ist der Terror der Reichen gegen die Armen.
Terror ist der Krieg der Armen gegen die Reichen.

Sir Peter Ustinov

Das ist der Weg.
Das sei der heilige Krieg!
Dein Wort in Gottes Ohr!
Du sprichst was ich auch denke!
Friede sei mit Dir!
mfg


ja? warum führen die armen denn diesen krieg? bringt es ihnen irgendwelche vorteile? ich glaube es bringt ihnen nchteile, weil die reichen es als vorwand nutzen die rechte der armen einzuschränken und die überwachung und die kontrolle zu verstärken.
ich glaube nicht, dass große terroranschläge das werk der armen und ausgebeuteten sind.
siehe dazu den film terrorstorm in meiner signatur. (falls du englisch verstehst)

EDIT: natürlich fragst du dich jetzt, ob ich so ein ungebildeter, ignoranter, das-denkmal-der-verstorbenen-beleidigender 9/11-verschörungstheoretiker bin.
die antwort ist: ja.
v2.web
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beiträge: 909

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2006 - 18:35:55    Titel:

Zitat:
ja? warum führen die armen denn diesen krieg? bringt es ihnen irgendwelche vorteile?

Kommunismus muß notfalls mit Gewalt erzwungen werden. Kein Monarch oder Ölschaich hat je freiwillig etwas von seinem Kuchen hergegeben (Bill Gates vielleicht, also gut, das sind die Einzelfälle...).
Das bringt den Vorteil das die Oberschicht sich in dieser Gefahrensituation mit dem Materialismus der Realität auseinandersetzten muß und nicht mehr dazu in der Lage ist den Gleichheitsgrundsatz materiell oder transzendent auszuhebeln.
Zitat:
ich glaube es bringt ihnen nchteile, weil die reichen es als vorwand nutzen die rechte der armen einzuschränken und die überwachung und die kontrolle zu verstärken.

Das sind Glaubensfragen, da mische ich mich nicht ein. Das Argument hinkt etwas, da Du nicht mit den Nachteilen direkt argumentierst, sondern nur mit den Nachteilen der Vergeltung die die Obrigkeit anzuordnen bereit sich erklärt hat.
Zitat:

ich glaube nicht, dass große terroranschläge das werk der armen und ausgebeuteten sind.

Darüber, wo sich die "Größe" von Terroranschlägen zeigt, herrsche bitte weiterhin Uneinigkeit, so wie über die Rechtschreibung Very Happy
Zitat:
siehe dazu den film terrorstorm in meiner signatur.

Nö, heute nicht, morgen vielleicht...
Zitat:
bin laden ist nicht arm. er missbraucht lediglich die armen als terror-waffe, und auch nicht gegen die reichen an sich, sondern als waffe gegen das verhalten und die werte des westens insgesamt.

Bin Laden ist früher CIA Agent gewesen der versucht hat mit Biowaffen zu dealen. Warum er jetzt nicht beim Krieg gegen den Terror mitmacht, sondern von der CIA zum Feindmythos hochstilisiert wurde, tja das weiß der Allah.

Zitat:
Krieg ist der Terror der Reichen gegen die Armen.
Terror ist der Krieg der Armen gegen die Reichen.

So stehts geschrieben, und so ist es wahr.
Natürlich ist weder Krieg noch Terror etwas schönes, sondern abzulehnen.


mfg
masterofdisaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 913

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2006 - 18:40:11    Titel:

Zitat:
Kommunismus muß notfalls mit Gewalt erzwungen werden

Ist das deine Meinung!?!
v2.web
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beiträge: 909

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2006 - 18:50:21    Titel:

Zitat:
Zitat:
Zitat:
Kommunismus muß notfalls mit Gewalt erzwungen werden

Ist das deine Meinung!?!

Es gibt viele Arten und Formen der Gewalt, Gewalt muß die Wahrung der körperlichen Unversehrtheit nicht automatisch außschliessen.
Wenn der Kommunismus existieren täte, wäre dieses schon eine Form der Gewalt an sich, mit sich und durch sich selbst begründet.
Denk mal bitte darüber nach!
mfg
masterofdisaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 913

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2006 - 19:02:54    Titel:

Zitat:
Es gibt viele Arten und Formen der Gewalt, Gewalt muß die Wahrung der körperlichen Unversehrtheit nicht automatisch außschliessen.

Das mag ja sein, wenn man aber liest, der Kommunismus müsse mit Gewalt erzwungen werden, dann sind da zwei Aussagen enthalten, die mich stören, zum einen, dass du ein System bevorzugst, dass sich eindeutig nicht mit den Prinzipien des GG vereinbaren lässt, zum anderen, dass zu etwas "mit Gewalt erzwingen willst", wie immer dein genaues Verständnis von "Gewalt" auch immer lauten mag.
Da denk du mal bitte drüber nach.
v2.web
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beiträge: 909

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2006 - 19:08:00    Titel:

Zitat:
Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,

von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.

Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.


Ja, in der Tat, ich stehe in KEINER Verantwortung vor Gott, deshalb bin ich vom ersten Satz an schon Grundgestzfeindlich.
Dann geht es weiter...hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben...
Den gleichen Gewaltanspruch stelle ich aber als kommunistische Volksgewalt schon, wenn Deutsch-Völkische das nachmachen wollen, bitte, dann wird es richtig kommunistisch.

mfg
silentherodeyu
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.11.2006
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2006 - 09:46:01    Titel:

Also wer den Kommunismus nur als Problem für reiche / herrschende darstellt sollte sich vieleicht die Geschichte doch nochmal anschauen. Es gibt keinen flächendeckend real existierenden Kommunismus ohne Unterdrückung. Der Traum ist doch schon längst ausgeträumt. Und terror ist ein essentieller Bestandteil zur realiserung des Endziels Kommunismus. Und da das Ziel eh nicht erreicht werden kann ist es ein endloser Prozess der Unterdrückung.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Terror als Weg
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum