Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

ERBRECHT
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> ERBRECHT
 
Autor Nachricht
lisi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2006 - 12:45:25    Titel: ERBRECHT

N ist Alleinerbe. jetzt, wie geht's weiter? Ist er schon dadurch Eigentümer? Wie begründe ich Eigentümerstellung des N bzgl. Nachlass wenn den jemand andere in Besitz genommen hat?

Also meine Frage ist, ob schon damit, dass er Alleinerbe ist er auch das Eigentum an der Nachlass bekommen hat?
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2006 - 13:07:39    Titel:

Ich würds mit §1922 I ( http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1922.html ) begründen.

N ist Eigentümer per Gesetz. Im Grunde hat das In Besitz Nehmen des Nachlasses keinen Einfluß auf die Eigentümerstellung des N. (Daran könnte allenfalls eine Ersitzung etwas ändern, glaube mich aber zu erinnern, daß man nur bewegliche Gegenstände ersitzen kann ... muß man halt ggfls prüfen, wenn der Sachverhalt darauf hindeutet)
lisi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2006 - 13:20:19    Titel:

Danke!
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2006 - 19:54:30    Titel:

Ja, dein N wird mit dem Eintreten des Erbfalls als Gesamtrechtsnachfolger ipso iure Eigentümer, unabhängig davon, ob er von dem Erbfall Kenntnis hat oder nicht.
Kairos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 135
Wohnort: DD

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2006 - 22:24:58    Titel:

Ihr wisst ja, dass ich Laie bin ... Was haltet Ihr vom § 151 BGB in diesem Zusammenhang?

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__151.html

... mit Blick darauf, dass ein Testament ein einseitiges Rechtsgeschäft ist.


Oder ist das überflüssig, zwecks Buch 5 / Erbrecht?
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2006 - 23:04:34    Titel:

Zum Einen steht das Testament gar nicht in Rede, da zugrunde gelegt wurde, dass N Alleinerbe ist.

Zum Anderen passt § 151 auch nicht auf ein Testament, da dieses von niemand angenommen werden muss. Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> ERBRECHT
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum