Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausaufgabe: Freiheit der Berufswahl
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausaufgabe: Freiheit der Berufswahl
 
Autor Nachricht
QFreidenkerQ
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.11.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2006 - 17:35:02    Titel: Hausaufgabe: Freiheit der Berufswahl

Hallo,


wir haben in der Schule eine Aufgabe bekommen bei der ich mir nicht ganz sicher bin u. auch einiges nicht wirklich weiß (rechtlich gesehen!)


-Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetzt... geregelt werden...


1) Welche Voraussetzungen muss Herr Musterman erfüllen, um eine Apotheke eröffnen zu können?
Welche entsprechenden Bescheinigungen muss er vorlegen?



Über Hilfen wäre ich sehr dankbar Confused



LG Freidenker
MarenK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.07.2006
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2006 - 20:35:59    Titel:

Damit Art. 12 GG für ihn zutrifft, müsste er zunächst Deutscher sein.
Alberthold
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 195

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2006 - 12:53:56    Titel:

Apotheker ist zunächst einmal ein sogenannter freier Beruf und fällt damit nicht unter den Begriff "Gewerbe" der GewO. Ein Apotheker braucht demnach schonmal keinen Gewerbeschein.

Ich glaube aber, dass Berufsgenossenschaften oder Krankenversicherungen regeln, wer eine Apotheke betreiben darf bzw, wer die Rezepte bei den Krankenkassen abrechnen darf. Bei Ärzten ist es zB so, dass diese nur ihre Patienten bei gesetzlichen Krankenversicherungen abrechnen dürfen ( was praktisch jede Praxis muss, um überleben zu können; für eine reine Privatpraxis bräuchte man schon den entsprechenden Kundenstamm), wenn sie einen sog. KV-Sitz haben. Dieser muss ihnen von der KV (Kassenärztliche Vereinigung) zugeteilt werden. Ich könnte mir vorstellen, dass es bei Apothekern ähnlich ist.

google mal ein bisschen bei freien Berufen
Fomori
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beiträge: 98
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2006 - 13:00:20    Titel:

Also, mal kurz zum Verständnis:

Bei Eingriffen in die Berufsfreiheit unterscheidet man grundsätzlich drei Stufen:

1. Berufsausübungsregelung: Regeln nur das "wie" der Berufsaufübung.


2. subjektive Zulassungsbedingung: In der Person liegende Umstände, wie z.B. Qualifikation.

3. objektive Zulassungsbeschränkungen: Umstände die außerhalb der Person liegen und nicht durch qualifikation beeinflussbar ist.

Die Eingriffe werden von Stufe zu Stufe schwerer.

Ein Apotheker unterliegt meines Wissens nach allen drei Stufe, er hat also gewisse Regeln zu beachten (1. Stufe), gewisse Qualifikationen zu erfüllen (2. Stufe), und soviel ich weiss ist nur ein bestimmtes Kontingent an Apotheken erlaubt, also nicht eine neben der anderen. Da bin ich mir aber nicht ganz sicher, ich würde das ganze an deiner Stelle nochmal nachlesen, auch in Bezug auf die Tatsache, ob dies einen Eingriff auf der 3. Stufe darstellt. Dann geht es darum, wie die Eingriffe in die Berufsfreiheit zu rechtfertigen sind.
Das geht hier aber zu weit. Google doch einfach mal ein bißchen zu Art 12 GG und Drei-Stufen-Theorie.

Sofern deine Arbeit so weit gehen soll. Dies ist aber auf jeden Fall der rechtliche Hintergrund der Voraussetzungen, die du für den Apotheker herausfinden sollst. Welche Vss und Bescheinigungen ein Apo braucht, kann ich dir leider nicht sagen.

Und "Deutscher sein" ist nach EU nicht mehr so wichtig, da ja auch ein EU-Ausländer bei Vorliegen der Vss eine Apo eröffnen kann.

Grüße Fomori
MarenK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.07.2006
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2006 - 13:36:51    Titel:

Fomori hat folgendes geschrieben:


Und "Deutscher sein" ist nach EU nicht mehr so wichtig, da ja auch ein EU-Ausländer bei Vorliegen der Vss eine Apo eröffnen kann.

Grüße Fomori


Dann muss er halt Deutscher oder EU-Ausländer sein. Für nicht-EU-Ausländer geht der Schutz nicht übe Art. 12 GG.
lena_1985
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.04.2006
Beiträge: 41
Wohnort: MR

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2006 - 13:58:52    Titel:

den apothekenfall findest du auch in fast jedem lehrbuch oder schua mal bei wikipedia-> hier der link: http://de.wikipedia.org/wiki/Apothekenurteil

dort findest du bestimmt was hilfreiches,

lg lena
QFreidenkerQ
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.11.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2006 - 18:17:47    Titel:

Vielen vielen Dank an euch alle!!!

Ihr habt mir wirklich sehr geholfen, auch das Stufensystem habe ich gut einbringen können.

Der Link hat natürlich nochmals alles gut "erklärt" Smile



Liebe Grüße

Freidenker
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausaufgabe: Freiheit der Berufswahl
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum