Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ausbildung besser als Abitur?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Ausbildung besser als Abitur?
 
Autor Nachricht
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2006 - 19:41:56    Titel:

samba1 hat folgendes geschrieben:
Auch nach Berufsausbildung ist ein Studium möglich. Da gibt es je nach Ländergesetz die Möglichkeiten über HZP oder Fortbildung. So gesehen sind die Abiturienten nicht besser. Diese können z.b. einen Techniker fachlich nicht das Wasser reichen.


Leider Gottes musst du Abiturienten, aufgrund des Alters und Dauer der Ausbildung, mit Facharbeitern vergleichen und nicht mit Technikern Wink

Techniker darfst du dann mit Ingenieuren vergleichen...

Diese Vergleiche sind absoluter Schwachsinn, denn es sind 2 völlig verschiedene Wege mit völlig verschiedenen Herangehensweisen...
rooKie2006
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.10.2006
Beiträge: 431
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 11 Nov 2006 - 15:08:34    Titel: Antwort

Ich weiß nur, das man, wenn man nicht weiß, was man werden will, Abitur machen sollte(eher muss Wink )

Und wenn man es weiß, sollte man halt eine Fachoberschule/Fachhochschule besuchen.

Und dieses ewige: "ja...abiturienten haben eh mehr Chancen"....ja natürlich haben sie mehr Chancen als die anderen, aber das ist normal beim höchsten Bildungsgrad den man erwerben kann -.-.

Und jedem sollte es ja seine Entscheidung sein, was er werden möchte.
AmtsträgerBasti
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.10.2006
Beiträge: 243

BeitragVerfasst am: 11 Nov 2006 - 15:48:14    Titel:

Die Denkweise mancher Leute hier finde ich etwas primitiv. Es kann doch nicht euer Ernst sein, dass ALLE Einwohner unserers Landes Abitur benötigen.

Schon der gesunde Menschenverstand sagt uns, dass unterschiedliche Berufe unterschiedlich hohe Qualifikationen erfordern.

Oder ist unter euch ein Abiturient, der die Karriere eines Müllabfuhrmitarbeiters einschlagen will? - Wenn jeder Abitur hätte, dann würden auch logischerweise hochqualifizierte und gebildete Menschen Tätigkeiten wahrnehmen müssen, die weit unter Ihrem Niveau liegen.

Ich persönlich finde es durchaus sinnvoll, unterschiedliche schulische Bildungsgrade zu vergeben.

Ich selbst besitze die Mittlere Reife (Notendurchschnitt 1,8 ) und habe bewusst auf das Abitur verzichtet, da ich ein Studium für mich persönlich schnell ausschließen konnte (einen anderen Anreiz das Abitur zu machen gibt es in meinen Augen nicht). Mit einer guten mittleren Reife hat man auf dem heutigen Arbeitsmarkt durchaus gute Chancen, wie ich selbst festgestellt habe. Wenn natürlich ein Realschüler, der mit 4ern und 5ern gerade so bestanden hat sich beschwert, mit diesem Abschluss nichts zu kriegen ist das nicht verwunderlich.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen viel Erfolg beim Erwerb eures Schulabschlusses, welchen auch immer ihr anstrebt und viel Erfolg für die (sicherlich nicht rosige) Zukunft.
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 11 Nov 2006 - 16:00:24    Titel:

Einen wichtigen Punkt bei der Frage "Abi oder Ausbildung?" ist folgender: Als Schüler, der sein Abitur erfolgreich macht hat man alle Möglichkeiten. Es ist nichts anderes als ein Stück Selbstverwirklichung, welcher mit höherer Bildung einhergeht. Das Abitur ist die Erlangung der Freiheit tun und machen zu können, was man will. Zumindest ich bin ein sehr freiheitsliebender Mensch, weswegen ich unter hohen Kosten das Abitur gemacht habe und dieses niemals bereut habe.

Ferner ist es auch eine Frage der Lebenschancen. Einmal eine Ausbildung absolviert und kein Abitur gemacht werden eben jene Chancen sehr viel kleiner. Dazu muss man sich nur hier im Forum umgucken und realisieren, auf wie viele mannigfaltige Probleme Menschen treffen, die über Umwege zu höherer Bildung bzw. Bildungsabschlüssen streben. Natürlich ist dies und das alles noch möglich, aber der Preis dafür wird wesentlich größer. Und wer weiß schon, was in 10 Jahren sein wird? Das ist sehr ungewiss, aber eines ist sicher: mit Abitur ist man bei einer beruflichen Neuausrichtung wesentlich flexibler.

Beste Grüße
coffeinjunky
rooKie2006
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.10.2006
Beiträge: 431
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 11 Nov 2006 - 16:10:23    Titel: Antwort

Grundsätzlich stellen sich bei mir manche Hürden auf....viele meinen einfach, das die Ausbildung doch "handfester" ist, man "hat etwas, einen ausgelernten Beruf"....nuja... zudem bin ich halt nicht der "Pro" in Sachen Deutsch und Physik oder Kunst, weshalb ich nicht weiß, wie das denn damit aussieht...
rooKie2006
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.10.2006
Beiträge: 431
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2006 - 10:42:54    Titel: Antwort

Sofern ich das schaffe, werde ich Abitur machen hrhr
rooKie2006
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.10.2006
Beiträge: 431
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2006 - 13:54:56    Titel: Frage

wie ist das denn eigentlich jetzt nächstes Jahr. Wenn ich nächstes Jahr die 10. beendet habe, muss ich dann die 10. wiederholen oder werde ich in die 11. versetzt und habe dann die 11. 12. und 13. Klasse?
Achmet
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.06.2005
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2006 - 15:08:00    Titel:

Flensburger hat folgendes geschrieben:
verdienst mehr als wer? natürlich verdienen Abiturienten nichts.... da verdinet auch ein kloputzer mehr.

jedoch verdienen akademiker mit sicherkeit mehr als du mit deinem meister...

willst ja nur die nicht abiturienten verteidigen Rolling Eyes


Ohh meine Fresse, du gehörst glaube ich zu den studierenden Freunden, die meinen nach dem Studium, wenn sie das erste mal mit 30 in Ihrem Leben was arbeiten müssen gleich 10.000 € netto verdienen und vor der Tür nen fetten Benz als Geschäftwagen bekommen.

Und ist ja toll das ein Akademiker mehr verdient wie er mit seinem Meister, nur muss der tolle studierte Akademiker das Geld erst mal wieder reinholen, was er seit zig Jahren schon verdient hat.
breakaholic
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.05.2006
Beiträge: 339

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2006 - 15:26:09    Titel: Re: Frage

rooKie2006 hat folgendes geschrieben:
wie ist das denn eigentlich jetzt nächstes Jahr. Wenn ich nächstes Jahr die 10. beendet habe, muss ich dann die 10. wiederholen oder werde ich in die 11. versetzt und habe dann die 11. 12. und 13. Klasse?


kommst natürlich in die 11.
rooKie2006
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.10.2006
Beiträge: 431
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2006 - 15:29:23    Titel: Antwort

Wenn das auf Niedersachsen dann zutrifft...*juhu*

Fast alle Lehrer meinen nämlich das man die 10. wiederholen muss -.-
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Ausbildung besser als Abitur?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 3 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum