Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Matheklausur ohne Taschenrecher ?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Matheklausur ohne Taschenrecher ?
 
Autor Nachricht
multiplexer
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beiträge: 39
Wohnort: bei Augsburg

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2006 - 22:35:20    Titel: Matheklausur ohne Taschenrecher ?

Hallo zusammen,

ich besuche "endlich" eine FH in Bayern und studiere Elektrotechnik im ersten Semester. Bis jetzt freue ich mich über jede Vorlesung und bin noch voll mit dabei.

Nur habe ich erfahren, dass in den Mathematikklausuren keine Taschenrechner zugelassen sind, sprich Analyis und lin. Algebra im Kopf. Leider bin ich in der Ära der Taschenrechner aufgewachsen und hab somit Kopfrechnen nur in der Grundschule gehabt.

Ist das an anderen FH's auch so, oder nur in Augsburg-Schwaben-Bayern-(oder doch) Deutschland???

Viele Grüße
tan(90°)
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2006
Beiträge: 69

BeitragVerfasst am: 11 Nov 2006 - 01:30:37    Titel:

Auf der Hochschule, die ich besuche, sind auch keine Taschenrechner gestattet.
Die Werte in den Matheklausuren sind so gewählt, dass man keinen Taschenrechner braucht.
nabla
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 58
Wohnort: Ennigerloh / Neubeckum

BeitragVerfasst am: 11 Nov 2006 - 17:51:13    Titel:

Also an unserer FH (Soest) war es früher so, dass der Matheprof Taschenrechner, Bronstein zugelassen hat und die Klausuren, dafür wirklich der Hammer war und nun ein neuer Prof da ist, der keinen Taschenrechner zulässt und die Klausuren dementsprechend von den Zahlen einfacher gehalten ist und man halt bestimmte Dinge einfach im Kopf haben muß (bestimmte Winkelfunktionen mit bestimmten Argumenten,...) Aber ich habe gehört, das viele, die Klausuren bei beiden Profs geschrieben haben, mit der ohne Taschenrechner-Variante besser zurecht gekommen sind. Man muß sich halt nur darauf einstellen. Am besten schon alle Übungen ohne rechnen...
nabla
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 58
Wohnort: Ennigerloh / Neubeckum

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2006 - 13:20:09    Titel:

Hier habe ich übrigens mal ein Tipp zusammengestellt, in dem es um den besten Taschenrechner geht:

http://blog.uni-soest.de/?p=5

Ich denke für Fächer wie Elektrotechnik, Maschinenbau, Physik, Mathe und so weiter ist man damit gut bedient...
Masor
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.07.2006
Beiträge: 256

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2006 - 14:19:24    Titel:

In meinen Klausuren (BWL, Informatik) sind überall Taschenrechner zugelassen, außer eben in Mathematik...
Die Zahlen sind dementsprechend einfach gehalten (ein Versuch mit 1 oder 2 bringt oft den gewünschten Erfolg Very Happy) aber es geht ja auch nicht ums Rechnen, was schließlich relativ wenig mit Mathematik zu tun hat.
Krombacher05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.10.2005
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2006 - 15:49:55    Titel:

Bei uns ist das nur teilweise geregelt. Ich darf meinen Taschenrechner (TI-89 Titanium) in den meisten Klausuren benutzen (inkl. Mathe + ETechnik). Aber die meisten Sachen schafft man auch zu Fuss!
Und: Wenn kein Taschenrechner zugelassen ist, dann muss die Klausur ja so gestellt sein, dass man die im Kopf rechnen kann. Man will ja nicht wissen, wie gut du deinen Taschenrechner bedienen kannst, sondern man will überprüfen ob du die Methoden und Verfahren, die in der Vorlesung vorgestellt werden,beherrschst.
Aus meinen Erfahrungen waren Klausuren ohne Taschenrechner immer einfacher, als die mit taschenrechner.
samba1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.05.2006
Beiträge: 613

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2006 - 15:53:59    Titel:

Einige FHs verbieten programmierbare Taschenrechner andere nicht.

Ich hatte meine ganze Zeit lang den Casio und da war alles an Unterlagen für die Prüfung erlaubt. Nur ist dann die Prüfung schwieriger.
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2006 - 19:54:59    Titel:

Bei unseren Matheklausuren sind Taschenrechner nicht zugelassen, nur in einer Teilklausur (Numerik) darf ein nicht programmierbarer Rechner benutzt werden. Ich wüsste auch nicht wie man mit einem Taschenrechner das Konvergenzverhalten einer Reihe untersuchen oder eine Induktionsaufgabe lösen soll.
Dragonslayer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2007 - 00:42:54    Titel:

jo bei uns ist nen Taschenrechne in Mathe 1 und 2 nicht erlaubt, in mathe 3 allerdings dann wieder, ist ne umgewöhnung, aber man gewöhnt sich drann..
wurzl
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.11.2005
Beiträge: 1509

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2007 - 01:54:00    Titel:

geh ins bett tobi Smile Smile Smile
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Matheklausur ohne Taschenrecher ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum