Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Eine Aufgabe ohne Lösungsmenge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Eine Aufgabe ohne Lösungsmenge
 
Autor Nachricht
Fürsorger
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2004 - 16:43:24    Titel: Eine Aufgabe ohne Lösungsmenge

Gestern Abend habe ich versucht eine Aufgabe zu lösen.
Die Lösungsmenge von der Aufgabe ist im Mathebuch L=( ) und der Definitionsbereich ist D=R\(-1;1)
Heißt das, dass es keine Lösung gibt?

Zum Nachvollziehen:
Aber ich komme einfach nicht weiter. Sad
wild_and_cool
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.11.2004
Beiträge: 2952

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2004 - 16:50:14    Titel:

Das heisst lediglich, das es keine reellen Lösungen gibt, da die Diskriminante (das ist das was unter der Wurzel steht) kleiner Null ist.
Fürsorger
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2004 - 17:14:24    Titel:

Deshalb auch die Error-Meldung im Taschenrechner. Wink
Aber wie hätte man die Aufgabe zu Ende schreiben müssen? 8O
In der Klassenarbeit kann ich sie ja auch nicht so unvollständig stehenlassen. Sad
wild_and_cool
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.11.2004
Beiträge: 2952

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2004 - 17:18:23    Titel:

Na ganz einfach:

x12=-1+-Wurzel[-3]

Anmerkung:
Die Diskriminante D<0, damit ist die lösung nicht reell lösbar.
Fürsorger
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2004 - 17:27:57    Titel:

Ja, klar. Smile
Kann ich es so einfach stehenlassen?
Mir geht es um den Rechenweg (Schreibweise).
Ich meine, die Rechnung wäre nicht vollständig und man würde Abzüge bekommen.
wild_and_cool
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.11.2004
Beiträge: 2952

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2004 - 17:34:05    Titel:

Wieso soll denn die Rechnung nicht vollständig sein ???
Wenn nach Deinen Möglichkeiten nix rauskommen kann, dann kannst du ja schlecht weiter rechnen oder ???
Denn wenn Du weiter rechnen könntest würdest Du das ja tun...
Und das weiss ja dann auch Dein Lehrer...
Denn wenn er so eine Aufgabe stellt, dann weiss er ja auch wo Schluss ist...
Schliesslich hat er euch das ja so beigebracht...
Klar könnte ich Dir das jetzt auch noch weiter rechnen in der komplexen Zahlenebene, aber ich denke,
das das für Dich nicht relevant ist und Dich vermutlich vollständig aus Deinem Konzept werfen würde...

Und wieso ist das für Dich keine Lösung ???
Alles ist eine Lösung, sobald man sie interpretiert...
also schreib einen Antwortsatz hin, dann kann Dir auch keiner einen Strick draus drehen...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Eine Aufgabe ohne Lösungsmenge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum