Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Der 2.Weltkrieg und die Besatzungspolitik im Osten !
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> Der 2.Weltkrieg und die Besatzungspolitik im Osten !
 
Autor Nachricht
lady-h
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.11.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2006 - 18:06:29    Titel: Der 2.Weltkrieg und die Besatzungspolitik im Osten !

Brauche alle Infos dazu.
Besonders auch zu der Besatzungspolitik im Osten.
Wikipedia habe ich schon geschaut,alles aber nicht optimal,meiner Meinung nach.

Brauche die Gründe/Ziele usw..

Am Besten natürlich kurz gehalten;)

Falls ihr mir helfen könnt,danke ich schonmal im vorraus!

Liebe Grüße an alle! Smile
lady-h
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.11.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2006 - 21:13:36    Titel:

könnte man das dazu nehmen=?Könnte man das dazu nehmen?-Deutsche Besatzungspolitik:

Die nationalsozialistische Herrschaft war an den besetzten Gebieten in unterschiedlicher Weise interessiert. Ihr lag zum einen an der vorübergehenden militärischen Sicherung, zum anderen an der wirtschaftlichen Ausbeutung der besetzten Gebiete.

Diese sollten außerdem in die zukünftige politische Ordnung, einer "Neuen Ordnung" Europas, eingefügt werden. Daher variierte die Besatzungspolitik in den einzelnen Ländern. So waren Norwegen und die Niederlande mit ihren "germanischen" Völkern für den Anschluss an das "Großgermanische Reich" vorgesehen.

Zivile "Reichskommissare" sollten nationalsozialistische Gruppen fördern und zentrale einheimische Verwaltungsposten mit deren Anhängern besetzen. In Norwegen bildete Vidkun Quisling 1942 sogar eine Marionettenregierung und machte seinen Namen damit zum Synonym für Kollaborateure.

Aber schon in Dänemark, das Hitler aus seestrategischen Gründen nach dem Endsieg zu einer "deutschen Provinz" machen wollte, gelang eine politische Infiltration der Nazis nicht. Zwar konnte das Land gewaltlos besetzt werden, jedoch wurden mit der Zunahme dänischer Widerstandsaktionen und der Gefahr einer alliierten Invasion die politischen Institutionen entmachtet und die Kontrolle von dem deutschen Wehrmachtsbefehlshaber übernommen.

Gegen Widerstandsaktivitäten ging Hitler in Nord- und Westeuropa mit dem Nacht - und - Nebel - Erlass vor, nach deren Zunahme seit Juli 1944 mit dem "Terror- und Sabotage - Erlass ". Vor allem in Osteuropa war die deutsche Politik auf Unterwerfung ausgerichtet. Seine Länder sollten bis zum Ural als "deutscher Lebensraum" eingenommen und die slawischen "Untermenschen" ausgebeutet und vernichtet werden.


Question Question Question Question
Olle01
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.05.2006
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2006 - 02:09:26    Titel:

lady-h hat folgendes geschrieben:
könnte man das dazu nehmen?


Was soll die Frage? Hast du den Textinhalt nicht verstanden?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> Der 2.Weltkrieg und die Besatzungspolitik im Osten !
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum