Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids
 
Autor Nachricht
Lexus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2006 - 16:27:57    Titel: Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids

Hallo alle zusammen!

Ich habe ein kleines Problem beim ausfühlen des Antrages auf Erlass eines Mahnbescheids.

Es ist so, dass mir ein Junge schon seit fast 3 Monaten x,- euro schuldet, obwohl er mir das Geld max. nach einem Monat zurückzugeben versprach. Seit zwei Monaten erzählt er mich ständig verschiedene Märchen, ist nicht erreichbar und so weiter... Ich habe jetzt kein Lust mehr, ihm ständig hinterher zu laufen und aus diesem Grund entschied ich mich, Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids zu kaufen und zum Gericht zu gehen...

hier gibt es keine zinsen, nur eine bestimmte Summe "X", die er mir schuldet

Folgenden Fragen habe ich an Euch:

1) wen soll ich als Gesetzlicher Vertreter reinschreiben
2)was soll ich in der zeile 31 in der Spalte "Katalog-Nr." bei der Bezeichnung des Anspruchs eintragen??
3) von welchem Gericht soll ein streitiges Verfahren durchgeführt werden?? (Amtsgericht/Landgericht/Landgericht-KfZ/Amtsgericht-Familiengericht oder Sozialgericht??)
4)Prozessbevollmächtigter des Angtragstellers??(oder krige ich das im Gericht bescheid gesagt?)


Falls jemand schon etwas damit zutun hatte, wäre es sehr nett, dass ihr euch hier melden würdet.

Ps. ich habe damit noch keine Erfahrungen gemacht und deswegen verlasse ich mich auf eure Hilfe.


Danke im Voraus
Sude
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 18
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2006 - 16:48:30    Titel:

Wenn der Antragsgegner Volljährig ist, musst du keinen gesetzlichen Vertreter bennen. Ebenfalls musst du keinen Prozessbevollmächtigten nennen. Schließlich weisst du nicht, ob derjenige zu einem Anwalt gehen wird und wenn ja, zu welchem ?!

Um dir zu sagen, welches Gericht in einem streitigen Verfahren zuständig wäre, müsste ich wissen, welchen Betrag er dir schuldet.

Beachte das das Mahnverfahren unbedingt bei dem Mahngericht in deinem Ort eröffnest.

Katalog nr. 35 steht beispielsweise für Tilgungsraten, Nr. 33 für Schuldanerkenntnis. Auch hier müsste ich genaueres wissen.

Hoffe konnte helfen
Allround-Experte
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 132

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2006 - 17:43:31    Titel: Geld

Er meinte ja er hätte einem Jungen Geld geliehen, dann geh ich mal davon aus, dass es sich um einen Fall für das Amtsgericht handelt - Gute Frage wäre auch ob er selber volljährig ist-

Ausser er ist "Kredithai" und bezeichnet seine Kunden immer mit "mein Junge" und wenn du das Geld nischt bald bringst dann gibs stress alta Wink
kleiner Scherz am Rande...
Lexus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2006 - 21:29:49    Titel:

Sude hat folgendes geschrieben:
Wenn der Antragsgegner Volljährig ist, musst du keinen gesetzlichen Vertreter bennen. Ebenfalls musst du keinen Prozessbevollmächtigten nennen. Schließlich weisst du nicht, ob derjenige zu einem Anwalt gehen wird und wenn ja, zu welchem ?!

Um dir zu sagen, welches Gericht in einem streitigen Verfahren zuständig wäre, müsste ich wissen, welchen Betrag er dir schuldet.

Beachte das das Mahnverfahren unbedingt bei dem Mahngericht in deinem Ort eröffnest.

Katalog nr. 35 steht beispielsweise für Tilgungsraten, Nr. 33 für Schuldanerkenntnis. Auch hier müsste ich genaueres wissen.

Hoffe konnte helfen


danke für dein Antwort. also:

1.er ist volljährig und ich bin auch volljährig.(also weder einen gesetzlichen Vertreter, noch einen Prozessbevollmächtigten eingeben)

2.die Summe beträgt eigentlich 250,- euro(200,- euro + ein Siemens Handy im Wert von 50,- euro), aber der Antragsgegner sagte mir, er würde mir 300,- euro zurückgeben(da ich ihm mit meinem Geld geholfen habe). Ich weiß jetzt nicht genau, ob ich 250,- oder 300,- angeben soll, oder 200,- + 50,-(Handy)
Lexus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2006 - 19:06:21    Titel:

also weiß niemand mehr, wie ich dieses Formular formal richtig ausfüllen muss??
Maresch
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.11.2006
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2006 - 20:39:58    Titel: Re: Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids

Folgenden Fragen habe ich an Euch:

1) wen soll ich als Gesetzlicher Vertreter reinschreiben

Wenn der Antragsgegner (also der Junge) volljährig ist, ist die Zeile der gesetzlichen Vertreter (Zeile 27-31) frei zu lassen.


2)was soll ich in der zeile 31 in der Spalte "Katalog-Nr." bei der Bezeichnung des Anspruchs eintragen??

Das Handy hast du ihm höchstwahrscheinlich verkauft, oder? Ich würde daher die Zeile 32 wie folgt ausfüllen:
Katalog Nr.: 11
Bezeichnung: Kaufvertrag
Nr. der Rechnung: offen lassen
Datum vom: Datum des Tages, an dem du ihm das Handy verkauft hast.
Datum bis: offen lassen
Betrag: 250,00 €



3) von welchem Gericht soll ein streitiges Verfahren durchgeführt werden?? (Amtsgericht/Landgericht/Landgericht-KfZ/Amtsgericht-Familiengericht oder Sozialgericht??)

1 für Amtsgericht. Örtlich zuständig ist das Amtsgericht, in dessen Bezirk der Antragsgegner wohnt.

4)Prozessbevollmächtigter des Angtragstellers??(oder krige ich das im Gericht bescheid gesagt?)

Da du Antragsteller bist und ich davon ausgehe, dass du keinen Anwalt hast, musst du die Zeilen 46 bis 49 frei lassen.[/b]
Lexus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2006 - 21:38:48    Titel: Re: Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids

Maresch hat folgendes geschrieben:
Folgenden Fragen habe ich an Euch:

1) wen soll ich als Gesetzlicher Vertreter reinschreiben

Wenn der Antragsgegner (also der Junge) volljährig ist, ist die Zeile der gesetzlichen Vertreter (Zeile 27-31) frei zu lassen.


2)was soll ich in der zeile 31 in der Spalte "Katalog-Nr." bei der Bezeichnung des Anspruchs eintragen??

Das Handy hast du ihm höchstwahrscheinlich verkauft, oder? Ich würde daher die Zeile 32 wie folgt ausfüllen:
Katalog Nr.: 11
Bezeichnung: Kaufvertrag
Nr. der Rechnung: offen lassen
Datum vom: Datum des Tages, an dem du ihm das Handy verkauft hast.
Datum bis: offen lassen
Betrag: 250,00 €



3) von welchem Gericht soll ein streitiges Verfahren durchgeführt werden?? (Amtsgericht/Landgericht/Landgericht-KfZ/Amtsgericht-Familiengericht oder Sozialgericht??)

1 für Amtsgericht. Örtlich zuständig ist das Amtsgericht, in dessen Bezirk der Antragsgegner wohnt.

4)Prozessbevollmächtigter des Angtragstellers??(oder krige ich das im Gericht bescheid gesagt?)

Da du Antragsteller bist und ich davon ausgehe, dass du keinen Anwalt hast, musst du die Zeilen 46 bis 49 frei lassen.[/b]



okay, sollen 50 Euro für das Handy und 200 Euro zusammen in einer Zeile stehen??

und wenn ich das genaue Datum nicht mehr weiß, an dem ich das Handy an ihn verkauft habe, kann ich einfach das Monat eingeben?


und hier steht es noch: Im Falle eines Widerspruchs beantrage ich die Durchführung des streitigen Verfahrens. Das soll ich doch auch ankreuzen?!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum