Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Weihnachten & Ladenschluss
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Weihnachten & Ladenschluss
 
Autor Nachricht
CARNAGE
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 06.11.2006
Beiträge: 350

BeitragVerfasst am: 21 Nov 2006 - 00:02:55    Titel:

Im arbeitsvetrag muss doch alles ganz plausibel erklärt werden, wie lange man arbeiten will und wieviel geld dafür regelmässig verdiehnst. Ob ds nun 4, 8 oder 12 stunden is sekundär. Und kommt der arbeitgeber ned seinen pflichten nach oder erpresst den arbeitnehmer mit zwangsüberstunden und weniger geld, dann sollte er sofort gesetzlich belangt werden. Ich dachte in deutschland funzt das so Rolling Eyes Ich dachte wir leben hier in einem sozialsystem Rolling Eyes
Nutz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beiträge: 2093

BeitragVerfasst am: 21 Nov 2006 - 06:51:28    Titel:

Natürlich sind die Arbeitszeiten vertraglich festgelegt. Hält sich halt nur keiner dran. Bezahlte Überstunden lohnen sich dazu grad bei kleinem Einkommen nur selten und abfeiern sitzt nur selten drin es werden ja nicht umsonst Überstunden gemacht ^^

In meiner alten Fima hat man die Gesetzeslage mal sehr witzig gesehen. Max 10 Stunden sind erlaubt? Na kein Problem selbstredend darf der Arbeiter mehr machen nur werden sie vom Zeitabrechnungssystem gar nicht erfasst.^^
milchschnitte
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.11.2006
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 21 Nov 2006 - 19:15:36    Titel:

nicht nur im einzelhandel werden die überstunden nicht mehr bezahlt, das gilt fast für den gesamten dienstleistungsektor der wirtschaft. das ladenschlussgesetz, wie es jetzt in berlin der fall ist mit der möglichkeit 24h geöffnet zu haben, ist meiner meinung nach nicht richtig. ich kenne niemanden, der sich um 3 uhr nachts ein buch kaufen möchte und auch keinen, der seine weihnachtseinkäufe mitten in der nacht tätigt. und sonntage gehören einfach der ruhe, nicht weil ich vielleicht gläubiger christ bin, sondern weil es an das unmenschliche grenzt! ein gelockertes ladenschlussgesetz hat meines erachtens immer nachteile für den angestellten, der ist schließlich der leidtragende und viel mehr geld verdient er durch die nachtschichten auch nicht. wir werden ja sehen ob sich das "pilotprojekt" in berlin positiv entwickelt.
CARNAGE
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 06.11.2006
Beiträge: 350

BeitragVerfasst am: 21 Nov 2006 - 19:41:58    Titel:

Naja die leute und insbesondere arbeitgeber müssen sich erstmal auf die 24std einstellen. Deshalb werden vorerst bestimmt ned viele läden offen bleiben... in 1,2 jahren vielleicht.
vanti
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.11.2006
Beiträge: 296
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2006 - 08:34:13    Titel: Re: Weihnachten & Ladenschluss

CARNAGE hat folgendes geschrieben:
Warum wird eigentlich jedes jahr zur weihnachtszeit nur, das ladenschlussgesetz gelockert ?

Weil die politik christlich orientiert denkt ?


Du willst nun sicher aussagen christlich = rechts, und deutschland alles nazis... Aber egal...

Der verband der einzelhändler (oder wie die heissen) hat diese regung in leben berufen. Viel spass beim zuordnen vom rechten gedankengut an unsere konsumvertriebsvertretungen Smile
CARNAGE
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 06.11.2006
Beiträge: 350

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2006 - 12:37:25    Titel:

Zitat:
Viel spass beim zuordnen vom rechten gedankengut an unsere konsumvertriebsvertretungen

HÄ ? Ich frag mich immernoch, weshalb ausgerechnet zu weihnachten nur das ladenschluss-gesetz gelockert wird. Also abgesehn der befürchtung von zwangsarbeit, weniger geld, arbeiterschutz ...
Der verband der einzelhändler wie zB KADEW kritisiert ja schon seit vielen jahren das ladenschlussgesetz...
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 4006

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2006 - 13:39:01    Titel:

CARNAGE hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Viel spass beim zuordnen vom rechten gedankengut an unsere konsumvertriebsvertretungen

HÄ ? Ich frag mich immernoch, weshalb ausgerechnet zu weihnachten nur das ladenschluss-gesetz gelockert wird. Also abgesehn der befürchtung von zwangsarbeit, weniger geld, arbeiterschutz ...
Der verband der einzelhändler wie zB KADEW kritisiert ja schon seit vielen jahren das ladenschlussgesetz...


Worin genau liegt dein Unverständnis? Die Lockerung, oder auch die Neuordnung auf Länderebene, hat primär nichts mit Weihnachten zu tun. Hätte es dies, würden die neuen Regelungen nach Weihnachten wieder ad acta gelegt werden um sie erst zum nächsten Fest aus der Mottenkiste zu holen. Dass es allerdings durchaus Sinn macht, so ein Gesetz eher Mitte Dezember als Mitte Januar in Kraft treten zu lassen, sollte angesichts der konsumfreudigen Festtage eigentlich einleuchtend sein.

Persönlich freue ich mich übrigens immer wieder darüber, wenn ich auch nach Mitternacht oder zumindest bis Mitternacht günstig - folglich nicht in einer Tankstelle - einkaufen kann. Leider war mir dies bisher immer nur im Ausland, und natürlich auch dort nicht überall, möglich. Zwar werde ich um diese nächtliche Zeit weder Anzüge noch Haushaltsgeräte kaufen wollen, fehlende Lebensmittel aber z.B. sehr wohl.
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2006 - 13:46:24    Titel:

Und ich verstehe nicht, warum ein Normalbürger seine Einkäufe nicht in den bisherigen Öffnungszeiten erledigen kann. Wer muss wirklich nachts um 10.00 Uhr einkaufen?
Die Öffnungszeiten sind auch ein Schutz für die Verkäufer. Ich denke es ist auch ein sozialer Vorteil, wenn die GANZE Familie zur gleichen Zeit nach Hause kommen kann und jeder am gleichen Tag (Sa) oder zumindest So frei hat.

Wir hatten mal einen Konditor in unserer Band. Dank seiner Arbeitszeiten musste er bald ausgetauscht werden. Seine Sozialkontakte gingen gegen 0. Er schlief eben, wenn andere arbeiten und umgekehrt. Klar, dass es in dieser Branche nicht anders geht. Beim Ladenpersonal geht es aber anders. Ich halte den Vorteil den der Normalmensch daraus zieht für marginal im Hinblick auf die NAchteile für die Angestellten.

Gruß
Pauker
masterofdisaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 913

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2006 - 14:03:30    Titel:

Pauker hat folgendes geschrieben:
Ich halte den Vorteil den der Normalmensch daraus zieht für marginal im Hinblick auf die Nachteile für die Angestellten.

Wenn der Vorteil für den Normlmenschen kleiner ist, als der Nachteil für den Verkäufer, dann wäre der Normalmensch nicht bereit für seinen Vorteil so viel mehr zu zahlen, als der Angestellte zusätzlich verlangen würde um seine Nachteile auszugleichen.
Das würde dazu führen, dass selbst bei freigegebenen Landeschlusszeiten die Geschäfte alle Nachts geschlossen hätten.

Allerdings darf man auf andere Länder sowie auf die regen Umsätze der Tankstellen hierzulande zu später Uhrzeit verweisen um darauf hinzudeuten, dass die Vorteile der Konsumenten doch so groß zu sein scheinen, dass sie bereit sind höhere Preise zu zahlen und gleichzeitig die Nachteile der Angestellten kleiner als die zusätzlich gezahlten (steuerfreien) Nachtzuschläge zu sein scheinen. Daher teile ich deine Einschätzung nicht.
phine
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 1823
Wohnort: 49°56'40''N11°34'40''E

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2006 - 14:10:54    Titel:

wenn arbeitsschichten geteilt werden, warum sollte das dann zur großen belastung für die verkäufer werden? es gibt tatsächlich leute die vllt auch wegen ihres berufes nicht rechtzeitig vor ladenschluss einkaufen können. wenn jetzt die freiheit besteht, wann immer was auch immer einkaufen zu können, was man mag, käme doch dabei mehr profit für anbieter rein.

da ist dann auch ne ganz andere atmosphäre in einem kaufhaus- kein großes gedränge mehr, verkäufer sind dadurch irgendwo weniger gestresst und entlastet; leute, die solche kaufhäuser kaum besuchen, werden dadurch womöglich auch angelockt, und manch arbeiter würde die nachtschicht sogar bevorzugen (nicht jeder arbeitet gerne am tag/ den ganzen tag, sowie ich). und die ware, die angeboten wird kann zu jeder zeit verkauft werden, kein limit eben.

bin eigentlich mehr dafür, als ich dagegen wär.

hier noch ne seite: http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/1/0,3672,4076513,00.html


Zuletzt bearbeitet von phine am 22 Nov 2006 - 14:12:06, insgesamt einmal bearbeitet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Weihnachten & Ladenschluss
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum