Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Anhörung wegen Computerbetrug...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Anhörung wegen Computerbetrug...
 
Autor Nachricht
Gnarf
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 07.07.2005
Beiträge: 141

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2006 - 18:25:14    Titel: Anhörung wegen Computerbetrug...

Hallo,

ich habe gerade Post von der Polizei Essen bekommen und soll zu einer Vorhörung wegen Computerbetrug vorbeikommen...

Was ich gemacht habe war eine Anmeldung bei einem Auktionshaus unter falschem Namen. Ich glaube das es einfach irgendwelche Buchstabenkombinationen waren die ich als Name, Adresse usw eingegeben habe. Später stellte sich heraus das die Anmeldung 5 Euro gekostet hat und die habe ich dann nicht bezahlt gehabt. Durch die IP haben sie mich festgestellt, mir eine Rechnung über fast 100 Euro für die Identitätsfeststellung, Mahnung usw zugeschickt und ich habe bezahlt... und jetzt kommt sowas!?

Weiss jemand was auf mich zukommen könnte?
Und das alles wegen einer 1Minütigen Anmeldung auf einer dummen Seite!! Confused
Tom_7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.11.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2006 - 23:46:19    Titel:

Hallo!

Ein Betrug über 5 Euro dürfte nich allzuviel geben. Vermutlich wird das Verfahren gegen eine Geldauflage eingestellt. (Wenn die Website nicht klar gemacht hat, dass 5 Euro zu zahlen sind, kann die Firma auch wegen Betruges dran sein.)

Tom
Gnarf
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 07.07.2005
Beiträge: 141

BeitragVerfasst am: 26 Nov 2006 - 16:16:07    Titel:

naja es können auch 10 euro gewesen sein und man kann schon erkennen das die anmeldung soviel kostet.

Blöd ist das trotzdem, das wird bestimmt irgendwo drin stehenbleiben oder?
Allround-Experte
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 132

BeitragVerfasst am: 26 Nov 2006 - 22:42:29    Titel: Fahrlässigkeit?

Hallo,

Kannst du nicht glaubhaft machen, dass du nicht vorsätzlich gehandelt hast?
In § 263a ist zwar auch der Versuch nach § 263 II strafbar, wird jedoch milder bestraft.
Außerdem kannst du sagen du hast es nicht gewusst und hast nur irgendwas eingegeben damit du weiter auf der Seite schauen kannst. Also musst du nur glaubhaft machen, dass du fahrlässig gehandelt hast.
Außerdem wie schon gesagt wurde, bei einem solch geringen Wert von 10€...
Natürl. muss man auch bedenken, dass du einen Schaden von ca. 100€ verursacht hast, der jedoch auch schon bezahlt wurde, was deine guten Willen und deine Reue widerspiegelt.
Bei Diebstahl z.B. wird die Staatsanwaltschaft die Anklage bis zu einem Schaden von ca. 50€ fallenlassen oder mit einer geringen Geldstrafe belegen.
Bei einer geringen Geldstrafe ist es sogut wie ausgeschlossen, dass es ins Führungszeugnis eingetragen wird.

(Ich gehe davon aus, dass es sich hier um einen hypothetischen Sachverhalt handelt, der nicht der Realität entsprungen ist.
Hier verweise ich auch nochmal auf die Forenregeln)
Gnarf
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 07.07.2005
Beiträge: 141

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2006 - 10:58:40    Titel:

wie, glaubst du die Sache ist erfunden oder wie?

Ich hab nix gestohlen und auch keinen Schaden angerichtet. Hab mich angemeldet, 2 minuten mir die Auktionen dort angeguckt und gelangweilt nie wieder die Seite genutzt.

Naja bin ja mal gespannt wie das wird und wie lange das dauern wird?
VFA17
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 708
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2006 - 11:26:32    Titel:

Hallo Gnarf...

Der liebe User, der dich auf die Forenregeln verwiesen hat ist ein wirklich netter, denn ließ dir bitte mal die Forenregeln durch, dann weißt du, warum er es als hypothetischen Fall hingestellt hat.

Zusätzliche Regeln für das Jura Forum

Für das Juraforum gelten ab sofort einige zusätzliche Regeln, die es unbedingt zu beachten gilt. Sie dienen einerseits der Vermeidung von Doppelposts, andererseits aber auch der Absicherung von Administratoren/Moderatoren gegen Abmahnungen wegen unerlaubter Inhalte.




B. Rechtsberatung


1. Fragen sind so zu formulieren, dass sie keinen Bezug zu realen Geschehnissen und konkreten Personen/Unternehmen erkennen lassen.

2. Fragen, die auf eine Rechtsberatung abzielen sind nicht erlaubt.


Informationen über das Rechtsberatungsgesetz gibt es hier: http://www.123recht.net/article.asp?a=8624

Es grüßt Euer Moderatorenteam
Angie & Pandur
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Anhörung wegen Computerbetrug...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum