Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mein Lehramtswunsch und mein Kopftuch
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Mein Lehramtswunsch und mein Kopftuch
 
Autor Nachricht
klotzi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 147

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2006 - 03:46:37    Titel:

Hm, ich kann auch nicht in den USA Lehramt studieren wollen, mich dann aber beschweren, dass die Vorlesungen nicht auf Deutsch gehalten werden und schließlich sagen: "Der Staat (also die USA) hindert mich am Studieren".

Ein bisschen Anpassung tut schon Not!


Übrigens: "Hurra, wir kapitulieren" von Henryk M. Broder. Sehr gutes Buch, das auch mit dem Thema zu tun hat!
rooKie2006
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.10.2006
Beiträge: 431
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2006 - 12:25:31    Titel: Antwort

Zum Thema zurück:

Kopftuch gehört nicht in den Unterricht. Genauso wenig ein großaufgestelltes Kreuz in einer türkischen Schule.

Anpassen oder nicht!
birtanecik
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.10.2006
Beiträge: 92
Wohnort: deutschland

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2006 - 12:30:23    Titel:

hallo liebe jomira!

nun, wenn ich unüberlegt antworten möchte, würde ich zunächst nein sagen. ABER, wenn ich ein bischen darüber nachdenke ist mir eine christliche lehrerin mit fester überzeugung an ihren glauben lieber, als eine die nicht ist.

Weil,
gebot nr. 1 Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

gebot nr. 2 Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen.

3. Du sollst den Feiertag heiligen
4. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren
5. Du sollst nicht töten.
6. Du sollst nicht ehebrechen
7. Du sollst nicht stehlen, ...



wenn mein kind diese gebote als ein grundbausten für sich von ihrer lehrerin lernen würde, würde ich mich sehr freuen, denn dies spricht nicht gegen meinen glauben.

meine letztendliche entscheidung würde für "ja" lauten.

p.s die nonne trägt so wie ich ein kopftuch. Smile
berlinerin25
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.11.2005
Beiträge: 217
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2006 - 12:42:45    Titel: hi

dann trag dein kopftuch, mein gott und versuche lehrerin zu werden
marias
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2006 - 12:57:18    Titel:

@birtanecik:
wie lange lebst du schon in Dtl? Dein dt. ist wirklich schlecht. Wenn du Lehrerin werden möchtest, solltest du erstmal an deinen Sprachkenntnissen arbeiten. Lehrer die als Beamten den dt. Staat vertreten und die offizielle Staatssprache nicht gescheit können, finde ich sollten nicht zugelassen werden. Eine Ausnahme würde ich bei Sprachlehrern machen, da es dort wesentlich mehr Vorteile bietet.

Wie schon erwähnt, repräsentieren Lehrer den Staat inkl. den Gesetzen. Bis auf wenige Ausnahmen, wurden die 10 Gebote auch in den dt. Gesetzen abgebildet. Daher spielt es keine Rolle, ob die Lehrkraft religiös ist oder nicht. Falls die von dir beschriebenen Fälle wahr sind, würde ich mich mal beschweren. Es gibt auch für Lehrer Grenzen. Allerdings bin ich der Meinung, dass Lehrer auch nur Menschen sind und daher ebenfalls Fehler begehen.

Hier handelt es sich allerdings um eine Grundsatzfrage. Kopftücher gehören nicht in den Schulunterricht. Selbst bei Schülern finde ich Kopftücher als sehr hinderlich. Diese können dann keinen Sportunterricht mitmachen oder fahren nicht mit auf Klassenfahrt. Sie sind quasi immer ausgegrenzt und werden weder vollständig in der Klasse noch in der dt. Gesellschaft integriert. Jeder sollte seine Religion ausüben können aber ebenfalls seinen gesellschaftlichen Verpflichtungen nachkommen. Diese fangen bereits in der Schule und bei den Sprachkenntnissen an.

Der größte Konfliktpunkt zwischen der westlichen und der muslimischen Welt stellt meiner Meinung nach die Unterdrückung der Frau dar. Im Islam wird die Frau nicht als gleichwertiges gesellschaftliches Mitglied gesehen und dies ist uns nicht akzeptabel. Hier werden gesetzliche Grundsätze verletzt. Die Frage ist, ob das Kopftuch dazu beiträgt und ein Zeichen dessen ist. Ich bin der Meinung, dass dem so ist. Frauen ohne Kopftuch machen einen wesentlich selbstsicheren und offeneren Eindruck als Vermummte. Wenn du dich damit wohl fühlst, ist das schön für dich. Bedenke aber welche Zeichen du der westlichen Welt damit zukommen läßt. Meiner Meinung nach, wirst du mit Kopftuch nie ganz akzeptiert werden. Das mag unfair sein aber vieles auf dieser Welt ist irrational besonders dann, wenn es um Entscheidungen geht, die leicht subjektiv beeinflusst werden können.
MAP
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 171

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2006 - 16:40:36    Titel:

und es gibt genügend angepasste "emanzipierte" muslemische Frauen in deutschland die ihren Glauben leben ohne ein Kopftuch zu tragen! Und Allah scheint sie dafür nicht direkt mit dem Blitz zu erschlagen!
Wenn man in Deutschland lebt MUSS man sich an diese Kultur anpassen, teil unserer Kultur ist es Religion und STaat zu trennen und die Gleichberechtigung der Frau zu fördern. Das bedeutet eben KEIN KOPFTUCH im Unterricht. Das heisst wenn DU Lehrerin hier in Deutschland werden willst bleibt dir nichts anderes übrig als dich anzupassen. Und ich sehe darin nichts intolerantes, denn es hat nichts mit der Religionsausübung zu tun, die verbietet dir keiner!
Ashe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 1989

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2006 - 06:48:11    Titel:

Zitat:
Frauen ohne Kopftuch machen einen wesentlich selbstsicheren und offeneren Eindruck als Vermummte.


Sorry, aber es geht doch nicht darum, wer selbstbewusster wirkt (sic!)...

Das Kopftuch dient der Unterdrückung der Frau und soll eifersüchtigen Männern dabei helfen, seine Frau(en) unter kontrolle zu halten. Nicht nur hätte die attraktive Frau ohne Kopftuch höhere Chancen bei der Männersuche, sondern würde sie auch viel eher zum Lustobjekt für Männer und so der Gefahr ausgesetzt, verführt zu werden. Den Frauen wird gerne weisgemacht, dass es sich beim Kopftuch lediglich um ein Mittel des Schutzes dient, da ohne Kopftuch die Gefahr bestünde, sexuellen Übergriffen der Männern ausgeliefert zu sein. Dass das gleichzeitig auch impliziert, die Frauen seien ja selber schuld wenn sie sich nicht vermummen und dann vergewaltiogt werden, wird ebensowenig thematisiert wie Möglichkeit, dass die Männer sich vielleicht kontrollieren lernen sollten und gar nicht die Frauen schuld sind, wenn sie sexuell missbraucht werden. Nun, das alles verkörpert das Kopftuch meiner Meinung nach. Wenn es Frauen gibt, die sich die Freiheit zur Unfreiheit nehmen, gut, das kann ich voll und ganz akzeptieren. Aber nicht im Lehramt.
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2006 - 13:56:13    Titel:

Ashe hat folgendes geschrieben:


Sorry, aber es geht doch nicht darum, wer selbstbewusster wirkt (sic!)...



Das ist ein interessanter Aspekt der hier noch gar nicht zur Diskussion kam.
Gerade bei Lehrern, mittlerweile in allen Schulformen, kommt es extrem auf ein selbstsicheres und mehr oder minder autoritäres Auftreten an. Ein Lehrer dem man von vornherein Schwäche und Zurückhaltung ansieht bzw. es in sein Auftreten hineininterpretiert hat verloren, noch bevor er angefangen hat...
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2006 - 14:08:45    Titel:

da muss ich dönis wirklich recht geben..wer als lehrer nicht stark und selbstbewusst auftritt hat heut zu tage in nerklasse verloren..de rhat keine chance..wenn kinder bzw jungendliche mitbekommen das der da vorne nicht klar kommt- dann gute nacht
Ashe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 1989

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2006 - 14:20:47    Titel:

dönis hat folgendes geschrieben:
Ashe hat folgendes geschrieben:


Sorry, aber es geht doch nicht darum, wer selbstbewusster wirkt (sic!)...



Das ist ein interessanter Aspekt der hier noch gar nicht zur Diskussion kam.
Gerade bei Lehrern, mittlerweile in allen Schulformen, kommt es extrem auf ein selbstsicheres und mehr oder minder autoritäres Auftreten an. Ein Lehrer dem man von vornherein Schwäche und Zurückhaltung ansieht bzw. es in sein Auftreten hineininterpretiert hat verloren, noch bevor er angefangen hat...


Selbstverständlich. Selbstsicherheit ist eine wichtige und auch notwendige Eigenschaft für den Lehrerberuf, aber das bedeutet nicht, dass es auch alle Lehrer von Beginn an sind. Vielmehr ist es oft so, dass sich die Lehrer erst im Laufe ihrer Ausbildung bzw. ihres Berufslebens ihre Autorität erarbeiten. Das Kopftuch aus genau diesem Grund abzulehnen wäre daher unsinnig. Zudem wurde ja geschrieben, dass eine unverhüllte Frau selbstbewusster wirke, daher auch mein Beitrag, denn mit selbstbewusst wirken allein kommt man nicht weit. Man muss es auch schon sein...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Mein Lehramtswunsch und mein Kopftuch
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 7 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum