Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Relativitätstheorie: Pseudo-Wissenschaft?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Relativitätstheorie: Pseudo-Wissenschaft?
 
Autor Nachricht
mr.moustache
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.04.2007
Beiträge: 298

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2007 - 17:59:15    Titel:

Jocelyne Lopez hat folgendes geschrieben:
[...]der Beschwerde für Beleidigungen, Verletzungen der Netiquette und der persönlichen Integrität aller seiner Users[...]


Habe ich was verpasst?
Was genau waren denn die schweren, persönlichen Beleidigungen etc...?
Jocelyne Lopez
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 25.07.2006
Beiträge: 96
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2007 - 18:01:38    Titel:

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Jocelyne Lopez hat folgendes geschrieben:
Oh doch, wie es unschwer nachzulesen ist geht es sehr wohl um Physik, jedoch um Hinterfragung der etablierten Physik, deshalb "gehört er wohl geschlossen"...


Ich muss gestehen, dass bis jetzt mit Ausnahme der Repetition des eingangs eingebrachten Statements keine wirklich weitergehende Behandlung eines physikalischen Themas stattgefunden hat. Es ist postuliert worden, die RT sei falsch.


Es ist ganz gezielt zur Diskussion gestellt worden, dass die Annahme Einsteins, die Fortbewegungsgeschwindigkeit eines Lichtstrahles sei seine Relativgeschwindigkeit zu allen bewegten Beobachtern experimentell ungeprüft ist.

Das ist eine ganz präzise und eingegrenzte physikalische Fragestellung, völlig geeignet um eine Diskussion in einem Physikforum zu initiieren. Und die wurde auch unter verschiedenen Aspekten sachlich behandelt, abgesehen von off-topic Thematiken, Hetze, Boykottapellen, Beleidigungen, Störversuchen und Pöbeleien, die jedoch nicht auf mein Konto gehen.

Meine Diskussionsführung ist also unter diesen erschwerten Bedingungen korrekt gewesen. Ich bitte um Verständnis dafür, dass ich erst auf diese sachliche Thematik zurückkommen möchte, wenn die an den Forumsbetreiber gerichtete Beschwerde geklärt ist, und wenn ein objektiver, unparteiischer und fairer Mitarbeiter die Moderation dieses Threads übernimmt. Vorher ist es nicht zumutbar. Weder menschlich noch wissenschaftlich.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 25.07.2006
Beiträge: 96
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2007 - 18:13:46    Titel:

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:


Nur zur Klärung der Tatsachen: sowohl cyrix als auch meine Person sind in diesem Unterforum nichts anderes als User, die ihre eigenen Meinungen vertreten. Wenn sie im Forum unter dem Namen "Physik" schauen, sehen sie, dass allein Tommy hier Moderator ist.


Sorry, ich hatte bis jetzt echt übersehen, dass Sie auch den Moderatortitel tragen... Da war auch hier sehr viel los...

Jedoch betrifft meine Beschwerde auf jeden Fall weder Ihre Äußerungen noch Ihr Verhalten in diesem Thread: Ich habe Sie als fairer und sachlicher Gesprächspartner empfunden und Sie haben auch nicht mitgezogen, um mich hier zu verletzen, bloßzustellen und zu vergraulen. Im Gegenteil wurden die sachlichen Austausche von Ihrer Seite öfter wieder angeregt. Also von mir aus bin ich mit Ihnen bis jetzt völlig klar.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
ralfkannenberg
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 28
Wohnort: Zürich

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2007 - 18:14:51    Titel:

Jocelyne Lopez hat folgendes geschrieben:
Ja, es existiert z.B. seit 2001 eine umfassende Dokumentation über die Kritik der Relativitätstheorie über eine Zeitspanne von 95 Jahren: Die Dokumentation von G.O. Mueller über 3789 kritischen Arbeiten zur Relativitätstheorie, weltweit, von 1300 namentlich aufgeführten Autoren (Professoren, Doktoren, Physikern, Ingenieuren, Technikern, Philosophen, Gelehrten und sogar Nobelpreisträgern). Also eine ganze Menge qualifizierten Autoren und eine ganze Menge „kluge Köpfe“. Dort findet man die vielen Ansätze zur Kritik der Relativitätstheorie und die Argumente dieser fachlich qualifizierten Autoren haben mich völlig überzeugt.


Na dann wollen wir doch mal schauen, was man da so findet; eine der 3789 kritischen Arbeiten stammt von Carl Ramsauer, sie wird auf S.743 des buch.pdf, auf das auf der Homepage von Herrn Ekkehard Friebe verlinkt wird, beschrieben:

Zitat:
Ramsauer, Carl 1923
Kritik der Relativitätstheorie: [Vortrag in der 13. Sitzung am 15. Nov. 1922 ] / Prof. Dr. Ramsauer.
In: Naturforschende Gesellschaft Danzig. Schriften. NF. 16. 1922 (1923), H. 1, S. 15. SRT.
In der Rubrik “Bericht über die ordentlichen Sitzungen und sonstigen Veranstaltungen“ werden die Themen der Vorträge nur genannt, ihr Inhalt jedoch nicht referiert: “Darauf hält Herr Prof. Dr. Ramsauer einen Vortrag über “Kritik der Relativitätstheorie“. An den Vortrag schließt sich eine anregende Aussprache. Der Direktor dankt dem Vortragenden und schließt die Sitzung.“ (S. 15).
Die Wissenschaftshistoriker sollten versuchen, den Text des Vortrags aufzufinden, vielleicht aus dem Nachlaß des Autors oder in den Unterlagen der Gesellschaft oder in Berichten von Sitzungsteilnehmern, die an der Aussprache teilgenommen haben.



Ja ja, das ist alles !!! Diese "Arbeit" gibt es gar nicht !


Ein anderes hübsches Beispiel sei nachfolgend erläutert, es steht ebenfalls in diesem buch.pdf, und zwar auf S.103 im sogenannten Fehler H2:

Zitat:
H: Mathematik / Fehler Nr. 2
Den Lorentztransformationen fehlen die Gruppeneigenschaften
Albert Einstein behauptet, die Lorentz-Transformationen bildeten - mathematisch - eine Gruppe, so daß zwei aufeianderfolgende Transformationen mit (kollinearen) Geschwindigkeiten in derselben Richtung gleichwertig seien mit einer Transformation mit der Summe der Geschwindigkeiten.
Dieselbe Behauptung wiederholt M. v. Laue 1913 (S. 41).
Diese Behauptung ist jedoch eindeutig falsch, vgl. Galeczki / Marquardt 1997, S. 92-96. Zwei derartige Transformationen können nicht durch eine ersetzt werden, weil sie nicht transitiv und nicht kommutativ sind;


Dass Transitivität und Kommutativität keine Gruppeneigenschaften sind, sei nur am Rande erwähnt, jedenfalls lesen wir nach einigen "Erläuterungen" folgendes:

Zitat:
Damit verlieren die von Albert Einstein verwendeten Lorentz-Transformationen ihre angebliche allgemeine Gültigkeit und die behaupteten großartigen Effekte jede Grundlage. Der Mangel der mathematischen Gruppeneigenschaft für die relativistische Additionsregel für Geschwindigkeiten ist bereits sehr früh erkannt worden von Sommerfeldt (1909), einem Anhänger der Theorie. Phipps 1980 (S. 291) bezeichnet die Lorentz-Transformationen als zu klein, weil nur für das eindimensionale Problem der parallelen Bewegungen entwickelt: "To hope that such a small group would suffice was pardonable optimism, but to anticipate it so single-mindedly as to ignore evidence of its failure was folly."


Na sowas ! Sogar der Sommerfeldt soll gegen Einstein gewesen sein !!

Wirklich ? - Schauen wir uns das doch mal ein bisschen genauer an:

Im ersten Satz wird also behauptet, dass die Lorentz-Transformationen ihre allgemeine Gültigkeit verlieren.
Der zweite Satz indes macht überhaupt keine Aussage zu den Lorentz-Transformationen, sondern fährt mit einer übrigens zutreffenden Aussage über die relativistische Additionsregel für Geschwindigkeiten fort und führt noch Sommerfeldt als Befürworter heran. Ob G.O.Mueller bemerkt hat, dass relativistische Additionsregeln für Geschwindigkeiten und Lorentztransformationen völlig verschiedene Sachen sind ?

Oder hat G.O.Mueller diese 2.Aussage gar in voller Absicht an diese Stelle gesetzt, wohl vermutend, dass der Leser das überliest und nun angeblich auch Sommerfeldt gegen Einstein ist ?

Und nach diesem "Einschub" geht es dann im 3.Satz wieder weiter mit den Lorentztransformationen.

Das sind zwei Beispiele der Argumentations-Methodik von G.O.Mueller, deren offizielle Vertreterin Frau Jocelyne Lopez ist. Frau Lopez hat schon lange Zeit Kenntnis von meinen Recherchen, aber korrigiert wurde da bis heute nichts.


Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg
BM
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.05.2007
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2007 - 18:23:17    Titel:

ralfkannenberg hat folgendes geschrieben:
Jocelyne Lopez hat folgendes geschrieben:
Ja, es existiert z.B. seit 2001 eine umfassende Dokumentation über die Kritik der Relativitätstheorie über eine Zeitspanne von 95 Jahren: Die Dokumentation von G.O. Mueller über 3789 kritischen Arbeiten zur Relativitätstheorie, weltweit, von 1300 namentlich aufgeführten Autoren (Professoren, Doktoren, Physikern, Ingenieuren, Technikern, Philosophen, Gelehrten und sogar Nobelpreisträgern). Also eine ganze Menge qualifizierten Autoren und eine ganze Menge „kluge Köpfe“. Dort findet man die vielen Ansätze zur Kritik der Relativitätstheorie und die Argumente dieser fachlich qualifizierten Autoren haben mich völlig überzeugt.


Na dann wollen wir doch mal schauen, was man da so findet; eine der 3789 kritischen Arbeiten stammt von Carl Ramsauer, sie wird auf S.743 des buch.pdf, auf das auf der Homepage von Herrn Ekkehard Friebe verlinkt wird, beschrieben:

Zitat:
Ramsauer, Carl 1923
Kritik der Relativitätstheorie: [Vortrag in der 13. Sitzung am 15. Nov. 1922 ] / Prof. Dr. Ramsauer.
In: Naturforschende Gesellschaft Danzig. Schriften. NF. 16. 1922 (1923), H. 1, S. 15. SRT.
In der Rubrik “Bericht über die ordentlichen Sitzungen und sonstigen Veranstaltungen“ werden die Themen der Vorträge nur genannt, ihr Inhalt jedoch nicht referiert: “Darauf hält Herr Prof. Dr. Ramsauer einen Vortrag über “Kritik der Relativitätstheorie“. An den Vortrag schließt sich eine anregende Aussprache. Der Direktor dankt dem Vortragenden und schließt die Sitzung.“ (S. 15).
Die Wissenschaftshistoriker sollten versuchen, den Text des Vortrags aufzufinden, vielleicht aus dem Nachlaß des Autors oder in den Unterlagen der Gesellschaft oder in Berichten von Sitzungsteilnehmern, die an der Aussprache teilgenommen haben.



Ja ja, das ist alles !!! Diese "Arbeit" gibt es gar nicht !


Ein anderes hübsches Beispiel sei nachfolgend erläutert, es steht ebenfalls in diesem buch.pdf, und zwar auf S.103 im sogenannten Fehler H2:

Zitat:
H: Mathematik / Fehler Nr. 2
Den Lorentztransformationen fehlen die Gruppeneigenschaften
Albert Einstein behauptet, die Lorentz-Transformationen bildeten - mathematisch - eine Gruppe, so daß zwei aufeianderfolgende Transformationen mit (kollinearen) Geschwindigkeiten in derselben Richtung gleichwertig seien mit einer Transformation mit der Summe der Geschwindigkeiten.
Dieselbe Behauptung wiederholt M. v. Laue 1913 (S. 41).
Diese Behauptung ist jedoch eindeutig falsch, vgl. Galeczki / Marquardt 1997, S. 92-96. Zwei derartige Transformationen können nicht durch eine ersetzt werden, weil sie nicht transitiv und nicht kommutativ sind;


Dass Transitivität und Kommutativität keine Gruppeneigenschaften sind, sei nur am Rande erwähnt, jedenfalls lesen wir nach einigen "Erläuterungen" folgendes:

Zitat:
Damit verlieren die von Albert Einstein verwendeten Lorentz-Transformationen ihre angebliche allgemeine Gültigkeit und die behaupteten großartigen Effekte jede Grundlage. Der Mangel der mathematischen Gruppeneigenschaft für die relativistische Additionsregel für Geschwindigkeiten ist bereits sehr früh erkannt worden von Sommerfeldt (1909), einem Anhänger der Theorie. Phipps 1980 (S. 291) bezeichnet die Lorentz-Transformationen als zu klein, weil nur für das eindimensionale Problem der parallelen Bewegungen entwickelt: "To hope that such a small group would suffice was pardonable optimism, but to anticipate it so single-mindedly as to ignore evidence of its failure was folly."


Na sowas ! Sogar der Sommerfeldt soll gegen Einstein gewesen sein !!

Wirklich ? - Schauen wir uns das doch mal ein bisschen genauer an:

Im ersten Satz wird also behauptet, dass die Lorentz-Transformationen ihre allgemeine Gültigkeit verlieren.
Der zweite Satz indes macht überhaupt keine Aussage zu den Lorentz-Transformationen, sondern fährt mit einer übrigens zutreffenden Aussage über die relativistische Additionsregel für Geschwindigkeiten fort und führt noch Sommerfeldt als Befürworter heran. Ob G.O.Mueller bemerkt hat, dass relativistische Additionsregeln für Geschwindigkeiten und Lorentztransformationen völlig verschiedene Sachen sind ?

Oder hat G.O.Mueller diese 2.Aussage gar in voller Absicht an diese Stelle gesetzt, wohl vermutend, dass der Leser das überliest und nun angeblich auch Sommerfeldt gegen Einstein ist ?

Und nach diesem "Einschub" geht es dann im 3.Satz wieder weiter mit den Lorentztransformationen.

Das sind zwei Beispiele der Argumentations-Methodik von G.O.Mueller, deren offizielle Vertreterin Frau Jocelyne Lopez ist. Frau Lopez hat schon lange Zeit Kenntnis von meinen Recherchen, aber korrigiert wurde da bis heute nichts.


Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg




Lernresistenz bis zum Erbrechen! JL hat noch NIE irgendetwas begreifen wollen, wenn es nicht ihre vorgefertigte Meinung unterstützte - eine Diskussion ist sinnlos. Dieser Thread sollte geschlossen werden.

Aber wo die angeblichen Beleidigungen und Verletzungen sein sollen, das würde ich doch mal gerne sehen. Gegnüber dem, was Lopez in ihrem Forum gegenüber den "Relativisten" abzieht, ist dieser Thread noch richtig harmlos.
BM
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.05.2007
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2007 - 18:33:17    Titel:

Jocelyne Lopez hat folgendes geschrieben:
cyrix42 hat folgendes geschrieben:
Er gehört geschlossen, da es a) nicht um Physik geht,



Oh doch, wie es unschwer nachzulesen ist geht es sehr wohl um Physik, jedoch um Hinterfragung der etablierten Physik, deshalb "gehört er wohl geschlossen"...


Als ob die moderne Wissenschaft "Angst" vor Jocelyne Lopez grandiosem gesunden Menschenverstand haben müsste...

Wie war das nochmal mit 10000*0= ?

Die elementare Mathematik der Grundschule nicht beherrschen, aber die RT widerlegen wollen.

Der Thread sollte schon wegen akuter Todesgefahr durch "Totlachen" der Mitleser geschlossen werden.
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2007 - 18:43:23    Titel:

Jocelyne Lopez hat folgendes geschrieben:
Es ist ganz gezielt zur Diskussion gestellt worden, dass die Annahme Einsteins, die Fortbewegungsgeschwindigkeit eines Lichtstrahles sei seine Relativgeschwindigkeit zu allen bewegten Beobachtern experimentell ungeprüft ist.


Nun, da ich selbst kein Physiker bin, möchte ich einmal den Gedanken weiterführen: Selbst wenn diese Annahme nicht experimentell überprüft worden ist, warum soll daraus a priori eine Ungültigkeit der RT folgen? Wenn ich die bisherigen Beiträge richtig verstanden habe, so sind die Implikationen der RT bestätigt worden. Solange die Daten nicht im Widerspruch zur Theorie stehen, ist doch eigentlich alles in Ordnung, oder?

Warum wird denn dann eine "Pseudo-Wissenschaft" daraus?

Oder lassen wir es uns anders formulieren: was grenzt denn eine Wissenschaft von einer Pseudo-Wissenschaft ab?

Wenn die experimentelle Überprüfung jeder einzelnen Annahme notwendig sein soll, dann postuliere ich, dass wir keine einzige Wissenschaft kennen. Denn am Beispiel der Mathematik sehen wir, dass diese auf Axiome aufbaut, die nicht überprüft werden können. Wir behaupten z.B., dass jede natürliche Zahl n eine natürliche Zahl n+1 als Nachfolger hat. Wie will man sowas überprüfen?

Und da kommen wir wieder zu meinem Anfangsstatement zurück: Solange wir keine natürliche Zahl q finden, für die gilt, dass q+1 keine natürliche Zahl mehr ist, müssen wir davon ausgehen, dass das obige Axiom korrekt ist (ich würde es auch gerne benennen, aber mir fällt der Name grad nicht ein...).

Aber ist die Mathematik, die davon ausgeht, dass das Axiom korrekt ist, eine Pseudo-Wissenschaft?

Beste Grüße
coffeinjunky
LucyDiamond
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.01.2006
Beiträge: 2022

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2007 - 18:51:58    Titel:

Das Problem ist, dass man es ihr nicht recht machen KANN :

Wird der Thread geschlossen, heissts "die Kritik an der Relativitätstheorie wird unterdrückt".
Bleibt er offen, wird sie weiter ihre Scheinwidersprüche und vermeintlichen Inkonsistenzen in der Relativitätstheorie darbieten, gepaart mit ihrem geballten Unverständnis der Physik im Allgemeinen und der Relativitätstheorie im Speziellen und garniert mit ein wenig Arroganz à la "alle Physiker sind Trottel, nur ICH habs gecheckt". Sie soll sich nicht wundern, wenn das verärgerte Reaktionen auslöst...
aber am Ende warens wieder bloss die bösen bösen Verschwörer-Relativisten, sie hat sowieso Recht, und alle Theorien die sie nicht in der Lage ist zu verstehen, sind genau aus diesem Grund falsch.

Schiebt den Thread ins Philosophie- oder Politik-Forum, da gehört er hin - mit Physik hat das hier doch nichts zu tun.
M_Hammer_Kruse
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 8295
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2007 - 19:01:07    Titel:

Ne, macht den Thread zu.

Egal ob im Philosophieforum oder sonstwo. Für eine "Diskussion" mit Jocelyne Lopez gibt es keinen Anlaß. Weder hier noch anderswo.

Macht ihn zu, aber laßt ihn stehen. Als Demonstration von Jocelynes Kompetenz ist er allemal tauglich. Damit man drauf verweisen kann, wenn sie sich in einigen Monaten wieder meldet.

Gruß, mike
ralfkannenberg
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 28
Wohnort: Zürich

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2007 - 19:08:24    Titel:

M_Hammer_Kruse hat folgendes geschrieben:
Ne, macht den Thread zu.

Nö, lasst ihn ruhig offen, aber antwortet ihr nicht mehr, ehe sie die offensichtlichen Fehler beseitigt hat. Lasst Euch einfach nicht provozieren. Und wenn Ihr etwas diskutieren möchtet, dann kommt doch in unser Forum http://22214.rapidforum.com/ , da wurde extra Raum geschaffen, um über die Wissenschaft und moralische Verantwortung zu diskutieren. Da findet Ihr Tomaschek, Cassini und auch die Gravity Probe B ebenso wie den Doppelpulsar PSR J0737-3029A/B.

Und Frau Lopez kann hier ja im Rahmen von freien Meinungsäusserungen Selbstgespräche führen oder die längst bekannten Fehler beseitigen lassen.

Freundliche Grüsse, Ralf
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Relativitätstheorie: Pseudo-Wissenschaft?
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Seite 17 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum