Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Bildungsforschung auf dem Prüfstand

30.05.2005 - (idw) Universität Erfurt

Nachwuchswissenschaftler des Zentrums für Lehr-/Lern- und Bildungsforschung stellen Ergebnisse und neue Projekte vor Welche Ursachen gibt es für "Schulversagen"? Wie wirksam sind die neuen Regelungen im Rahmen der Fahrerlaubnis auf Probe? Welche Unterschiede gibt es in der Qualifizierung von Schulleitern auf nationaler und internationaler Ebene? Das sind Fragen, denen Nachwuchswissenschaftler am Zentrum für Lehr-/Lern- und Bildungsforschung (ZLB) der Universität Erfurt nachgehen. Ab 30. Mai 2005 präsentieren sie ihre Forschungsergebnisse und neue Projekte in einer Ausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek.

"Wir wollen mit der Ausstellung über die Arbeit des Zentrums informieren, andere Fakultäten für eine Zusammenarbeit gewinnen und damit die interdisziplinäre Forschung an der Universität befördern", so der Leiter des Zentrums, Prof. Dr. Helmut M. Niegemann. 25 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und studentische Mitarbeiter forschen derzeit an zwölf verschiedenen Projekten des Zentrums, dessen Schwerpunkte Niegemann neben der Forschungsarbeit auch in der Promotionsförderung, der methodischen Ausbildung der Mitarbeiter und der Weiterbildung sieht.

Besonders wichtig für die Universität ist z.B. das aus Mitteln des Hochschul- und Wissenschaftsprogramms geförderte Projekt der Evaluation der Lehrerausbildung im konsekutiven Studienmodell, das an der Universität Erfurt zum Wintersemester 2003/2004 eingeführt wurde. "Eine kontinuierliche Datenerhebung und -analyse gewährleistet eine konstante Qualitätsüberwachung und somit eine Optimierung des Studiengangs", betont Prof. Niegemann, der das Projekt betreut. Neuland betreten die Bildungsforscher auch mit der Konzeption eines Weiterbildungsstudienganges "Didaktische Konzeption und Bildungstechnologie". Der Fernstudiengang soll wissenschaftlich fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten zur Gestaltung von multimedialen Lernumgebungen vermitteln.

Die Ausstellung mit Postern und dazugehöriger Literatur kann vom 30. Mai bis 19. Juni 2005 während der üblichen Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Montag bis Freitag von 8.00 bis 22.00 Uhr und Sonnabend von 10.00 bis 16.00 Uhr besichtigt werden. Zur Eröffnung am 1. Juni 2005 um 18.00 Uhr werden die Mitglieder des Zentrums für Anfragen zu den Forschungsprojekten zur Verfügung stehen. Im Rahmenprogramm der Ausstellung sind öffentliche Vorträge am 2. Juni von Markus Deimann über "Entwicklung und Erprobung eines volitionalen Instruktionsmodells" und von Dr. Dorothea Hobeck (Universität Erlangen) über die "Unterrepräsentanz von Frauen in Schulleitungen" geplant. Beginn ist jeweils 15.00 Uhr im Vortragsraum der Universitäts- und Forschungsbibliothek in der Nordhäuser Straße 63.

Weitere Informationen/ Kontakt: ZLB, Saalestraße 4, 99089 Erfurt, Tel.: 0361-7372601, E-Mail: ZLB@uni-erfurt.de,
Weitere Informationen: http://www.uni-erfurt.de/LLBZ/Index.htm
uniprotokolle > Nachrichten > Bildungsforschung auf dem Prüfstand
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/100460/">Bildungsforschung auf dem Prüfstand </a>