Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Mitten im internationalen Bauboom

31.05.2005 - (idw) Fachhochschule Bochum

Architektur-Absolventen der Fachhochschule berichteten aus ihrem internationalen Berufsleben Der Hörsaal H2 der Fachhochschule Bochum reichte an einem Dienstag im Mai 2005 von Bochum bis zum Persischen Golf. Denn an diesem Tag erzählte Architektur-Absolvent Helge Hillnhütter aus seinem Berufsalltag - life am Telefon in Bahrain. Die Technik machte es möglich, dass die Studentinnen und Studenten in Prof. Peter Schmitz' (im Bild am Telefon) Veranstaltungsreihe "Das Bild des Architekten" Bildimpressionen von Hillnhütters Arbeit zu sehen bekamen und ihm auch Fragen stellen konnten.
Für die angehenden Architektinnen und Architekten im Hörsaal erschloss er seine unglaublich abwechselungsreiche und spannende Berufswelt: Nach seinem Studium in Bochum und einem Masterabschluss in Italien hat Hillnhütter in nur wenigen Jahren die städtebaulichen Nöte der Armenviertel von Daressalam, Tansania ebenso kennen gelernt, wie den gigantischen Wirtschafts- und Bauboom in der Volksrepublik China, wo in wenigen Jahren Millionenstädte aus dem Boden gestampft wurden und werden. Für ein Projekt vor der Küste Bahrains ist er derzeit an der Planung eines riesigen Wohnviertels beteiligt, das ins Meer hineingebaut werden soll und die Form eines Seepferdchens haben soll.
Persönlich zur Veranstaltung erscheinen konnten dagegen die AbsolventInnen Oliver Rasche und Brigitte Rüdel, die in holländischen Architekturbüros (Amsterdam und Rotterdam) arbeiten, sowie Tim Alswede, der heute für das renommierte Architekturbüro Schneider + Schumacher in Frankfurt tätig ist.
Der Fachbereich Architektur der Fachhochschule Bochum zählt seit Jahren unter die Top Ten der Architektur-Hochschulen in Deutschland (CHE-Ranking). Neben dem Lehrkonzept mit einem starken Schwerpunkt bei Projektarbeit und Teamwork (jedem Studierenden steht ein eigener Arbeitsplatz im Großraum zur Verfügung) setzt die Hochschule auch auf internationale Akzente. So sind Exkursionen (z.B. nach Helsinki, St. Petersburg, Chikago, New York, Prag, Paris oder Rom) prägende Erlebnisse in der Ausbildung der angehenden Architektinnen und Architekten. Auch gemeinsame internationale Workshops mit Hochschulen z. B. in Portugal, Italien, Frankreich, Holland oder Rumänien geben ihnen ein Gefühl für die oft unterschiedlichen Herangehensweisen an architektonische Aufgaben.
Weitere Informationen: http://www.fh-bochum.de/fb1/ - der Fachbereich Architektur der FH Bochum http://www.fh-bochum.de/fb1/sch/index.html - Prof. Peter Schmitz
uniprotokolle > Nachrichten > Mitten im internationalen Bauboom
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/100518/">Mitten im internationalen Bauboom </a>