Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Psychiatrie: Information, Aufklärung, Entstigmatisierung

02.06.2005 - (idw) Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN)

Göttinger Psychiatrieprofessor hat zum Thema "Psychiatrie und Psychotherapie" eine informative Dokumentation für TV-Sender 3sat erstellt In Zusammenarbeit mit dem Fernsehsender 3sat hat Professor Dr. Eckart Rüther, Direktor der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Göttingen und Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) eine mehrteilige, informative TV-Dokumentation erarbeitet. Im Mittelpunkt dieser Filmreihe stehen die häufigsten psychiatrischen Erkrankungen, also die Depressionen, die Schizophrenie, die manisch-depressiven Störungen, die Demenzen sowie die Anstörungen und die Suchterkrankungen, etwa der Alkoholismus. Die Filmreihe trägt den Titel "Forschungsreise in die Psychiatrie" und stellt die Krankheitsbilder nicht abstrakt dar, sondern anhand von persönlichen Schicksalen betroffener Menschen. Außerdem sucht Rüther ebenfalls das Gespräch mit dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Pflege, mit Ärztinnen und Ärzten sowie mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, um über den Stand der Forschung, über Fortschritte in der Therapie und Engpässe in unserem Gesundheitswesen zu informieren.

Mit diesem Filmprojekt will der Göttinger Psychiatrieprofessor der zunehmenden Stigmatisierung von Menschen mit psychischen Erkrankungen in unserer Gesellschaft entgegen wirken: Bei vielen Patientinnen und Patienten sowie Betroffenen kommt zu der schwierigen krankheitsbedingten Situation oft noch Angst, Verunsicherung, Scham und Ver-zweiflung hinzu. Diese emotionale Situation führt zu weiterer Isolation. Aber gerade in dieser Situation wären Kommunikation und menschliche Zuwendung besonders wichtig. Denn für Menschen mit psychischen Erkrankungen gibt es neben den rein medizinischen Therapieansätzen heute auch vielfältige Hilfsmöglichkeiten zur Bewältigung des Alltags.

Die Sendetermine der nächsten TV-Filme bei 3sat sind:

"Wenn die Seelen Trauer tragen", am Sonntag, 5. Juni 2005, 18.00 Uhr, Wiederholung der Sendung am Dienstag, dem 7. Juni 2005, um 12.00 Uhr. Im Mittelpunkt stehen das Krankheitsbild der Depression und deren verschiedenen Therapiemöglichkeiten.

"Zwischen Himmel und Hölle" setzen am Sonntag, 12. Juni 2005, 18.00 Uhr, Wie-derholung am Dienstag, dem 14. Juni 2005, um 12.00 Uhr. Hier geht es um die Frage, was manische Depressionen bedeuten und wie man diese behandeln kann.

Kontakt:
Prof. Dr. Eckart Rüther
Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie
Universitätsklinikum Göttingen
Von-Siebold-Str. 5
37075 Göttingen
Tel. 0551/39-6600

c/o Hauptgeschäftsstelle Berlin
Reinhardtstraße 14
D-10117 Berlin-Mitte
Tel. 030 - 2809 6601 /02
Fax 030 - 2809 3816
Mail: t.nesseler@dgppn.de
Internet: www.dgppn.de

uniprotokolle > Nachrichten > Psychiatrie: Information, Aufklärung, Entstigmatisierung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/100654/">Psychiatrie: Information, Aufklärung, Entstigmatisierung </a>