Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Neuer B.A.-Studiengang "Europäische Geschichte" an der Universität Bayreuth

02.06.2005 - (idw) Universität Bayreuth

Zum Wintersemester 2005 / 2006 startet an der Universität Bayreuth der neue Bachelor-Studiengang "Europäische Geschichte". Er führt in sechs Semestern zum Grad des "Bachelor of Arts (B.A.)". Die Einschreibung findet in der Zeit vom 22. August bis 14. Oktober 2005 in der Studentenkanzlei der Universität Bayreuth statt, es bestehen keine Zulassungsbeschränkungen. Bayreuth, 2. Juni 2005

Neuer B.A.-Studiengang "Europäische Geschichte" an der Universität Bayreuth

Zum Wintersemester 2005 / 2006 startet an der Universität Bayreuth der neue Bachelor-Studiengang "Europäische Geschichte". Er führt in sechs Semestern zum Grad des "Bachelor of Arts (B.A.)". Die Einschreibung findet in der Zeit vom 22. August bis 14. Oktober 2005 in der Studentenkanzlei der Universität Bayreuth statt, es bestehen keine Zulassungsbeschränkungen.

Gegenüber herkömmlichen Studiengängen im Bereich der Geschichtswissenschaften zeichnet sich das neue Bayreuther Studienprogramm dadurch aus, dass es den Studierenden nicht nur eine wissenschaftlich fundierte, forschungsnahe Ausbildung bietet, sondern sie zugleich systematisch an die Anforderungen der beruflichen Praxis heranführt. Dabei werden insbesondere diejenigen sprachlichen, kulturellen und medialen Kompetenzen berücksichtigt, die auf dem europäischen Arbeitsmarkt zunehmend an Bedeutung gewinnen. Die Vorteile einer praxisnahen Bachelor-Ausbildung, wie sie sich an britischen Universitäten bewährt hat, und die Vorzüge eines wissenschaftlich ausgerichteten Studiums, wie es der deutschen Hochschultradition entspricht, werden so auf neuartige Weise zusammengeführt. Erfolgreiche Absolventen haben daher vielfältige Perspektiven in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Sie sind sowohl für eine berufliche Tätigkeit in den Bereichen Kultur, Bildung und Medien als auch für ein Master- oder Promotionsstudium bestens qualifiziert.

Der Studiengang stellt hohe Anforderungen an die Leistungsbereitschaft und die Flexibilität der Studierenden. Er gliedert sich in drei Ausbildungsteile: Der Studienbereich "Knowledge" vermittelt ein profundes Sachwissen über Epochen und Entwicklungslinien der Geschichte Europas. Politische Ereignis- und Ideengeschichte, historische Kultur- und Wirtschaftsräume, Sozial- und Rechtssysteme, Entwicklung von Religionen und Konfessionen, geschichtliche Umbrüche und ihre Voraussetzungen stehen im Mittelpunkt der Lehrveranstaltungen. Parallel dazu erwerben die Studierenden im Studienbereich "Skills" grundlegende Qualifikationen in den Bereichen Fremdsprachen (Englisch, Latein, Französisch), EDV und Multimedia, Konzipieren und Schreiben, Sozialforschung, Statistik, Dokumentation u.v.m. Praktika im Studienbereich "Experience" runden das Studienprogramm ab. Sie bieten Einblicke in künftige Berufsfelder der Absolventen, wie z.B. Fachbibliothekswesen, Journalismus, Neue Medien, Verlage, Kultur- und Bildungseinrichtungen, Museen, Archive und Dokumentationszentren.

Die Studierenden erhalten in allen Abschnitten des Studiums für ihre Studien- und Prüfungsleistungen eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten. Die Punktevergabe richtet sich nach dem European Credit Transfer System (ECTS). Dieses Bewertungssystem setzt sich zunehmend an den europäischen Universitäten durch und fördert die internationale Vergleichbarkeit von Studienleistungen.

Im Rahmen des ERASMUS-Programms der Europäischen Union unterhält die Universität Bayreuth einen lebhaften Studentenaustausch mit mehr als 100 Universitäten in anderen europäischen Ländern, u.a. in Großbritannien sowie in Mittel- und Osteuropa. Diese internationale Orientierung des Bayreuther Campus wird im Bereich der Geschichtswissenschaften künftig noch verstärkt durch eine Graduate School, die unter dem Leitthema "Mitteleuropa und angelsächsische Welt 1300-2000 / Central Europe and the English Speaking World 1300-2000" ein integriertes Master- und Promotionsstudium anbietet. Das Graduiertenkolleg wird voraussichtlich zum Wintersemester 2006/07 eröffnet. Studierende, die an einer deutschen oder ausländischen Universität einen ersten Studienabschluss im Bereich der Geschichts-, Kultur-, Literatur- oder Sprachwissenschaften erworben haben, erhalten hier die Möglichkeit, interdisziplinär angelegte Forschungsprojekte im engen Kontakt mit Bayreuther Fachwissenschaftlern zu bearbeiten.


Kontaktadresse:
Professor Dr. Franz Bosbach
Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit
Kulturwissenschaftliche Fakultät
D-95440 Bayreuth
Tel.: 0921 / 55-4188 und -4190
E-Mail: franz.bosbach@uni-bayreuth.de

[4128 Zeichen]
Weitere Informationen: http://www.uni-bayreuth.de/studium/bachelor/europa-geschichte.html - Aufbau und Inhalte des neuen Bayreuther B.A.Studiengangs "Europäische Geschichte"
uniprotokolle > Nachrichten > Neuer B.A.-Studiengang "Europäische Geschichte" an der Universität Bayreuth
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/100681/">Neuer B.A.-Studiengang "Europäische Geschichte" an der Universität Bayreuth </a>