Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 28. August 2014 

Tarifverhandlungen der Universitätsklinika mit ver.di fortgesetzt

21.06.2005 - (idw) Universitätsklinikum Heidelberg

GEMEINSAME PRESSEERKLÄRUNG der Universitätsklinika Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm GEMEINSAME PRESSEERKLÄRUNG der Universitätsklinika Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm

über die

dritte Tarifverhandlung am 21. Juni 2005 mit ver.di
in Stuttgart

Tarifverhandlungen der Universitätsklinika mit ver.di fortgesetzt

Am 21. Juni 2005 wurden die Tarifverhandlungen mit ver.di fortgesetzt.

Die Universitätsklinika haben folgendes Angebot unterbreitet:

1. Einmalzahlungen für die Jahre 2005, 2006 und 2007 in Höhe von jeweils EUR 300,00

2. Einführung der 40-Stunden-Woche

3. Flexibilisierung der Arbeitszeit

Die Universitätsklinika erklärten, dass dieses Angebot nur als Gesamtpaket angenommen werden kann.

Bedauerlicherweise lehnte ver.di dieses Angebot kategorisch mit den Worten ab:

"Keine Minute mehr als 38,5 Stunden!"

Konstruktiver verliefen die Verhandlungen über Fragen des Manteltarifvertrages.

Die Verhandlungen werden am 12. Juli 2005 fortgesetzt.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Dr. Jobst-Hubertus Bauer (Rechtsanwälte Gleiss Lutz, Maybachstr. 6, 70469 Stuttgart, Handy-Nr.: 0171/8310679) zur Verfügung.

Stuttgart, den 21. Juni 2005

gez. Dr. Jobst-Hubertus Bauer
Verhandlungsführer
Weitere Informationen: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse - Pressemitteilung online
uniprotokolle > Nachrichten > Tarifverhandlungen der Universitätsklinika mit ver.di fortgesetzt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/101929/">Tarifverhandlungen der Universitätsklinika mit ver.di fortgesetzt </a>