Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 28. Juli 2014 

Kleinstrobotor als Nanoärzte in der Medizin / VDI veranstaltet Frankfurter Schülerforum am 24. Juni 2005

22.06.2005 - (idw) VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Zur einfallsreichen, kritischen und vernünftigen Anwendung von Naturwissenschaften und Technik will der VDI Bezirksverein Frankfurt-Darmstadt Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 9 bis 12 anregen. Und weil sich neue Ideen vor allem durch kreative, ansprechende Präsentationen vermitteln lassen, veranstaltet der Verein am Freitag, den 24. Juni, zum zweiten Mal in Frankfurt den Vortragswettbewerb Schülerforum. Die rund 240 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus Frankfurt (Ziehenschule, Schule am Ried, Liebigschule, Otto-Hahn-Schule), Bad Homburg (Kaiserin-Friedrich-Gymnasium) und Birmingham, der englischen Partnerstadt Frankfurts. Deshalb werden von den 17 Vorträgen vor einer fachkundigen Jury aus Industrie und Wirtschaft einige ganz oder zumindest teilweise auf Englisch gehalten - eine zusätzliche Herausforderung für die Deutsch sprechenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schülerforums. "Nanobots" nicht als Feinde auf einem außer Kontrolle geratenen Feldzug gegen die Menschheit, wie sie seit einiger Zeit in Science-Fiction-Geschichten grassieren, sondern als "Nanoärzte" und moderne Kleinstroboter in der Medizin, präsentieren eine Schülerin und ein Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Kaiserin-Friedrich-Gymnasiums aus Bad Homburg. Sie beschreiben nur wenige Millionstel Millimeter große Nanopartikel als zukünftiges Mittel gegen Krebs, als mögliche Hülle für Arzneimittel, die damit ins Gehirn geschleust werden können und als "Nanokopter". Diese US-amerikanische Entwicklung ist etwa so groß wie ein Virus und könnte sich mithilfe eines Rotors in Zukunft vielleicht selbstständig durch die menschliche Blutbahn bewegen.

"Drei Liter Biodiesel, bitte!" fordern drei Zehntklässlerinnen der Schule am Ried aus Frankfurt-Enkheim. Denn mit dem alternativen Treibstoff gibt es bei Unfällen keine verheerenden Naturkatastrophen mehr. Und die inzwischen vielseitig einsetzbare Alternative zum herkömmlichen Diesel schont die fossilen Ressourcen. Trotzdem setzen sich die Schülerinnen kritisch mit Biodiesel auseinander: Auch bei seiner Verbrennung entstehen Stoffe, die die Ozonschicht zerstören. Und technische Probleme, wie häufig leckende Einspritzpumpen, sind ebenfalls noch nicht hinreichend gelöst.

Weitere Themen des Frankfurter Schülerforums sind Pinguine, Haie und Blumen als Vorbilder für technische Entwicklungen, das Rechnen mit logischen Schaltungen und der Vergleich verschiedener Mautsysteme. Die interessierte Öffentlichkeit kann die Vorträge der Jungforscher von 9.00 Uhr bis 13.30 Uhr in den Räumen 111 und 112 der Fachhochschule Frankfurt, Nibelungenplatz 1, verfolgen. Die Sieger des Wettbewerbs werden am Freitag um 16:30 Uhr in einer Feierstunde geehrt und gewinnen eine viertägige Reise nach Birmingham.

Das Frankfurter Schülerforum wird unterstützt von der Fachhochschule Frankfurt am Main, dem VDE Rhein-Main, der IHK Frankfurt, der Stadt Frankfurt und dem Staatlichen Schulamt.
Weitere Informationen:

VDI
Bezirksverein Frankfurt-Darmstadt
Natalia Prokhorova
E-Mail: office@vdi-frankfurt.de
Telefon: +49 (69) 79 53 97 90
Telefax: +49 (69) 79 53 97 92

uniprotokolle > Nachrichten > Kleinstrobotor als Nanoärzte in der Medizin / VDI veranstaltet Frankfurter Schülerforum am 24. Juni 2005
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102001/">Kleinstrobotor als Nanoärzte in der Medizin / VDI veranstaltet Frankfurter Schülerforum am 24. Juni 2005 </a>