Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. September 2014 

Wettbewerb "Alkoholprävention vor Ort" für Städte, Gemeinden und Kreise ausgelobt

23.06.2005 - (idw) Deutsches Institut für Urbanistik

Wettbewerb "Alkoholprävention vor Ort" für Städte, Gemeinden und Kreise ausgelobt: Vorbildliche Maßnahmen der Alkoholprävention gesucht
Bewerbungsschluss: 15. Dezember 2005
Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen:
http://www.kommunale-suchtpraevention.de/ Alkoholprävention ist der Schwerpunkt des heute gestarteten 3. Wettbewerbs zur kommunalen Suchtprävention. Durch den Wettbewerb soll der verharmlosenden Einstellung zum Alkoholkonsum entgegengewirkt werden. Gleichzeitig geht es darum, eine realistische Wahrnehmung der Folgen missbräuchlichen Alkoholkonsums bei Jugendlichen und Erwachsenen zu fördern. Ziel des Wettbewerbs ist es, vorbildliche Maßnahmen in den verschiedenen kommunalen Handlungsfeldern der Alkoholprävention ausfindig und bekannt zu machen.

Die Initiative zu dem Wettbewerb wurde von der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marion Caspers-Merk, ergriffen, um die Bedeutung der Suchtprävention auf kommunaler Ebene hervorzuheben und zu fördern. Der Wettbewerb wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Unterstützung der Kommunalen Spitzenverbände (Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Landkreistag) in Kooperation mit den Gesetzlichen Krankenversicherungen durchgeführt. Betreut wird der Wettbewerb vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu).

Alle deutschen Städte, Kreise und Gemeinden sind zur Teilnahme eingeladen. Teilnahmeberechtigt sind außerdem Kommunalverbände sowie die Träger der kommunalen Selbstverwaltung in den Stadtstaaten. Präventionsaktivitäten Dritter (z.B. Wohlfahrtsverbände, Krankenkassen, Betriebe, Selbsthilfegruppen und andere private Initiativen) sind willkommen; sie können jedoch ausschließlich als Bestandteil der Bewerbung einer Kommune berücksichtigt werden.

Eine von der Drogenbeauftragten der Bundesregierung in Abstimmung mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung berufene Jury bewertet die Wettbewerbsbeiträge. Die BZgA stellt ein Preisgeld von insgesamt 60.000 Euro zur Verfügung, die Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenversicherungen weitere 10.000 Euro für Maßnahmen zur "Alkoholprävention für arbeitslose Jugendliche und Erwachsene".

Bewerbungsschluss:
15. Dezember 2005

Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen:
http://www.kommunale-suchtpraevention.de/

Pressemitteilung Drogenbeauftragte der Bundesregierung/Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
http://www.kommunale-suchtpraevention.de/05-06/presse/050623.phtml

Flyer:
http://www.kommunale-suchtpraevention.de/05-06/bewerbung/flyer.pdf

Projektleitung und Wettbewerbsbüro:
Dr. Michael Bretschneider (Projektleitung):
Telefon: 030/39001-281, E-Mail: bretschneider@difu.de
Ina Kaube (Wettbewerbsbüro): Telefon: 030/39001-131, Telefax: 030/39001-160, E-Mail: kaube@difu.de
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Wettbewerbsbüro Alkoholprävention, Postfach 12 03 21, 10593 Berlin

Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, Wirtschaftspolitik, Städtebau, Soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Institut bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene mit allen Aufgaben- und Problemstellungen, die die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Rechtsträger ist der Verein für Kommunalwissenschaften e.V., der zur Sicherung und Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung durch Förderung der Kommunalwissenschaften gegründet wurde.

Der Text ist selbstverständlich frei zum Abdruck - über ein Belegexemplar oder einen -Link freuen wir uns sehr!

***********************************************************
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Berlin
Sybille Wenke-Thiem
Ltg. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin
----
Telefon: 030/39001-209
Telefax: 030/39001-130
----
E-Mail: wenke-thiem@difu.de
----
http://www.difu.de
http://www.kommunalweb.de
***********************************************************
Weitere Informationen: http://www.kommunale-suchtpraevention.de/ Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen http://www.kommunale-suchtpraevention.de/05-06/presse/050623.phtml Pressemitteilung: Drogenbeauftragte der Bundesregierung/Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung http://www.kommunale-suchtpraevention.de/05-06/bewerbung/flyer.pdf Wettbewerbsflyer http://www.difu.de Difu-Homepage

uniprotokolle > Nachrichten > Wettbewerb "Alkoholprävention vor Ort" für Städte, Gemeinden und Kreise ausgelobt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102049/">Wettbewerb "Alkoholprävention vor Ort" für Städte, Gemeinden und Kreise ausgelobt </a>