Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

4. Internationale Konferenz zur Baumkronenforschung in Leipzig

27.06.2005 - (idw) Universität Leipzig

Erstmals tagt die internationale Elite der Baumkronenforscher in Leipzig: Nach Florida und Australien zog sie der Leipziger Auwaldkran an, der als einziger Kran einen Auwald in der gemäßigten Zone untersucht und damit unverzichtbar für die realistische Einschätzung des Waldes im globalen Maßstab ist.

Einladung zur Pressekonferenz s.u. Zeit: 11. Juli 2005 bis 16. Juli 2005
Ort: Hörsaal des Institutes Biologie I
Johannisallee 21-23

Die diesjährige Tagung steht unter dem Motto "Baumkronenforschung - temperate und tropische Wälder im Vergleich". Ca. 200 Wissenschaftler aus aller Welt tragen ihre Projekte vor und diskutieren wissenschaftliche Fragestellungen und Schlussfolgerungen, die alle Bereiche umfassen: Angefangen von der Artenvielfalt der Tiere und Pflanzen in den Baumkronen und ihrer wechselseitigen Beeinflussung über Struktur und Wachstumsdynamiken von Baumkronen bis zu ihrem Einfluss auf das globale Klima.

Der Baumkronenforscher Prof. Dr. Christian Körner aus Basel untersucht z.B. seit 1999 mit einem 45 m hohen Kran den Forst von Hofstetten in der Nähe von Basel. 550 m über dem Meeresspiegel gibt er konzentriertes CO2 an die Baumwipfel ab und den Gasausstoß der Bäume. Die Ergebnisse seines Experimentes stellt er auf der Konferenz vor.

Prof. Nigel Stork von der James Cook University in Queensland, Australien, leitet das Regenwald-Forschungszentrum in Queensland und ist wissenschaftlicher Koordinator des australischen Baumkronenforschungskrans nördlich von Cairns (Australian Canopy Crane in tropical forest north of Cairns). Er engagiert sich für die Erhaltung der Regenwälder.

Dr. Andrew Mitchell kommt vom Green College in Oxford und ist Direktor des Global Canopy Programms. Sein Interesse gilt vor allem dem Einfluss des Waldes, insbesondere des Regenwaldes auf die globale Klimaveränderung. Er nahm an zwei großen internationalen Expeditionen teil (Operation Drake und Raleigh International), die ihn um den ganzen Globus führten. In vielen Publikationen und Fernsehsendungen machte er, die spannenden und z.T. alarmierenden Ergebnisse seiner Forschung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich.

Die Amerikanerin Prof. Margaret Lowman, ist Direktorin des Marie Selby Botanical Gardens von Florida, der sich auf tropische Pflanzen spezialisiert hat. Sie untersucht vor allem die Ökologie der Baumkronen und die Beziehung zwischen Pflanzen und Insekten und war bereits in den Regenwäldern Australiens, Perus, Afrikas, Amerikas und des Südpazifik tätig. Seit einigen Jahren engagiert sie sich besonders dafür, Schülern aus ganz Amerika von Alaska bis Brasilien den Lebensraum ''Baumkronen'' in tropischen Wäldern näher zu bringen.

Last not least der Botaniker Prof. Wilfried Morawetz von der Universität Leipzig. der die Baumkronenforscher in die Stadt an der Pleiße holte. Anziehungspunkt ist wohl der in enger Zusammenarbeit der Universität Leipzig mit dem Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH (UFZ) und mit Unterstützung der Stadt Leipzig errichtete Auwaldkran, der in einem naturnahen Auwald im Nordwesten Leipzigs (Naturschutzgebiet ''Burgaue'') steht. Hier eröffnete sich für ein interdisziplinäres Forscherteam von Botanikern, Zoologen, Meteorologen, Ökologen und Forstwissenschaftlern die Möglichkeit, aus ganz neuer Perspektive Struktur, Dynamik und Funktion des Waldes zu beobachten, die Wechselbeziehungen zwischen Baumkronen und der stadtnahen Atmosphäre an der Grenzschicht Kronendach-Atmosphäre zu erforschen, neue Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt der Baumkronen zu gewinnen und vieles mehr. Dabei hielt der Auwald viele Überraschungen bereit. Frösche in Baumkronen waren nicht das einzige, womit die Wissenschaftler nicht gerechnet hatten. Aber auch die Auswertung der Ergebnisse im Rahmen des International Canopy-Progammes dürfte spannend werden.


Einladung zur Pressekonferenz

Anlässlich der 4. Internationalen Konferenz zur Baumkronenforschung laden wir herzlich zu einer Pressekonferenz ein. Ihre Gesprächspartner sind die unten ausgewiesenen Experten, die von ihren Erlebnissen und wissenschaftlichen Erkenntnissen bei der Erforschung der Baumkronen berichten werden.


Zeit: 11. Juli 2005, 13:00 Uhr
Ort: Raum 215
Institut für Biologie I
Johannisallee 21 -23

Fototermin:

Im Anschluss daran laden wir gegen 14:00 Uhr zu einem Fotermin in den Botanischen Garten, in dem wir einige Objekte der Baumkronenforschung für Sie bereit halten. Lassen Sie sich überraschen!

weitere Informationen Prof. Dr. Wilfried Morawetz
Telefon: 0341 97-38590
E-Mail: morawetz@uni-leipzig.de
www.uni-leipzig.de/~instbota

uniprotokolle > Nachrichten > 4. Internationale Konferenz zur Baumkronenforschung in Leipzig
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102206/">4. Internationale Konferenz zur Baumkronenforschung in Leipzig </a>