Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 17. August 2019 

Französisch lernen in Leipzig - pourquoi pas?

29.06.2005 - (idw) Universität Leipzig

Unter dem Motto: "GLOKALISIERUNG - das Globale im Lokalen" findet die 13. Französische Sommerschule in Leipzig statt. Mit Intensivsprachkursen, Vorträgen, Diskussionsrunden, Exkursionen und Kulturprogrammen kann man von ausschließlich französischsprachigen Dozenten auf spielerische Weise Französisch lernen. Zeit: 04. September 2005 bis 16. September 2005

Der Sommer naht, und damit auch die jährliche Gelegenheit, seine Französischkenntnisse aufzufrischen, um für den nächsten Urlaub im Nachbarland besser gerüstet zu sein?

Damit man dafür nicht weit reisen muss, veranstaltet das Frankreich-Zentrum der Universität Leipzig nun schon zum 13. Mal eine Französische Sommerschule, die für alle Frankreich-Interessierten ein kompaktes Französischprogramm bietet: Intensivsprachkurse an den Vormittagen, Ateliers zu französischer Musik, Architektur oder Theater u.a. an den Nachmittagen sowie ein umfangreiches Begleitprogramm mit Workshops, Diskussionsforen, Vorträgen, Kulturveranstaltungen, aber auch Exkursionen und Besichtigungen in Leipzig und Umgebung.

Anders als herkömmliche Sprachkurse vermittelt die Leipziger Sommeruniversität eine Vielzahl von Kompetenzen: im Unterricht wird auf Lehrbuch und Übungsheft verzichtet, Wörterbuch und Grammatikheft bleiben links liegen, denn die ausschließlich französischsprachigen Dozenten verwenden eine innovative Lehrmethode, die ganz darauf abzielt, die Teilnehmern ungeachtet möglicher Grammatik- oder Aussprachefehler zu animieren, aktiv in das Unterrichtsgeschehen einzugreifen. Sie nehmen für die Dauer der Sommerschule fiktive Identitäten an und tauchen in eine von ihnen geschaffene Welt ein: Aus der Studentin Lieschen Müller wird so Elise Meunier, die z.B. Geschäftsführerin einer französischen IT-Firma ist und sich als Terre des hommes-Aktivistin in einem Hilfsprojekt für Waisenkinder in Mali engagiert. Auf spielerische Weise verlieren die Teilnehmer so nicht nur ihre Sprachhemmungen, sondern erweitern "so ganz neben bei" auch ihr soziokulturelles Hintergrundwissen und ihre interkulturelle Kompetenz.

Wer kann teilnehmen?
Die Französische Sommeruniversität ist offen für Abiturienten, Studierende aller Fachrichtungen, Französischlehr-räfte, Berufstätige und alle an der französischen Sprache und Kultur Interessierte, die bereits über gute Französischkenntnisse verfügen. Teilnahmegebühren: 165 Euro (ermäßigt) bzw. 250 Euro

Was kostet die Sommerschule?
Die Teilnehmergebühr für die zweiwöchige Sommerschule beträgt 250,- Euro für Berufstätige und 165,- Euro für Studenten, Arbeitslose sowie bei wiederholter Teilnahme an der Französischen Sommeruniversität in Leipzig. In den Teilnahmegebühren sind sämtliche Kosten für Sprachkurse, Unterrichtsmaterialien, das Begleitprogramm sowie die Bewirtung zu ausgewählten Veranstaltungen enthalten.

Wer ist der Veranstalter?
Die Französische Sommeruniversität ist eine Kooperation des Frankreich-Zentrums der Universität Leipzig, des Maison de la France Leipzig und des Institut Français de Leipzig. Sie steht unter der Schirmherrschaft des Botschafters der Republik Frankreich in Deutschland, der sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst und des Rektors der Universität Leipzig.


weitere Informationen:
Frankreich-Zentrum der Universität Leipzig
Telefon: 0341 97-30236
E-Mail: franzoesischesommeruni@uni-leipzig.de
Weitere Informationen: http://www.uni-leipzig.de/frankreichstudien/somuni
uniprotokolle > Nachrichten > Französisch lernen in Leipzig - pourquoi pas?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102434/">Französisch lernen in Leipzig - pourquoi pas? </a>