Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 15. Juli 2019 

Magdeburger Uni ehrt den Gründungsdirektor des ersten ingenieurwissenschaftlichen Max-Planck-Instituts

30.06.2005 - (idw) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. mult. Ernst Dieter Gilles (geb. am 16. Mai 1935), Direktor des Max-Planck-Instituts "Dynamik komplexer technischer Systeme" Magdeburg und Direktor des Instituts für Systemtechnik und Regelungstechnik der Universität Stuttgart, wird am 30. Juni 2005 durch die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg die Würde eines Ehrendoktors (Dr.-Ing. E. h.) verliehen.

In Ernst Dieter Gilles ehrt die Magdeburger Universität eine national und international geachtete Wissenschaftlerpersönlichkeit auf dem Gebiet der Systemdynamik und Regelungstechnik. Zugleich werden seine herausragenden Verdienste um die Förderung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit der Universität gewürdigt. Professor Gilles ist Initiator mehrerer zukunftsweisender interdisziplinärer Studiengänge an der hiesigen Uni, die einzigartig in Deutschland sind und zur Schärfung des Profils beigetragen haben, so u. a. die Studiengänge "Systemtechnik und Technische Kybernetik" sowie "Biosystemtechnik". Mit dem interdisziplinären Forschungsschwerpunkt "Dynamische Systeme", dessen Sprecher Gilles ist, sowie den Ausbildungsangeboten für junge Wissenschaftler und der Vernetzung von Forschungsaktivitäten strahlt Magdeburg international aus.

Ernst Dieter Gilles studierte Elektrotechnik und promovierte 1963 an der TH Darmstadt, drei Jahre später habilitierte er sich im Fach Regelungstechnik. Im Jahre 1968 erfolgte die Berufung zum ordentlichen Professor an der Universität Stuttgart, gleichzeitig wurde er Direktor des Instituts für Systemdynamik und Regelungstechnik. Ernst Dieter Gilles übernahm 1997 als Gründungsdirektor die Leitung des Max-Planck-Instituts für Dynamik komplexer technischer Systeme und wurde 1999 in Würdigung seiner wissenschaftlichen Verdienste um den Aufbau der Kooperationsbeziehungen zwischen dem Max-Planck-Institut und der Magdeburger Universität auf die Honorarprofessur "Dynamik komplexer verfahrenstechnischer Systeme" an der Otto-von-Guericke-Universität berufen.

Gilles Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Regelungstechnik, Systembiologie, Modellbildung, Systemdynamik sowie in der Netzwerktheorie verfahrenstechnischer und biologischer Prozesse. Sein aktueller Forschungsschwerpunkt ist die Systembiologie, eine relativ junge interdisziplinäre Forschungsrichtung, mit der er Magdeburg innerhalb kürzester Zeit international zu einer der ersten Adressen gemacht hat.

Seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen wurden durch zahlreiche Ehrungen und Preise gewürdigt, so u. a. den DECHEMA-Preis der Max-Buchner-Forschungsstiftung sowie den unlängst renommierten Karl-Kupfmüller-Ring der TH Darmstadt, zu dessen bisherigen Preisträgern auch die Nobelpreisträger Manfred Eigen und Erwin Neher gehören.

An die Damen und Herren
von Presse, Funk und Fernsehen

Sehr geehrte Damen und Herren,
am Donnerstag, dem 30. Juni 2005, 14.00 Uhr, findet im Rahmen des Festkolloquiums aus Anlass des 70. Geburtstages von Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. mult. Ernst Dieter Gilles die Verleihung der Ehrendoktorwürde an Professor Gilles statt.
Das Festkolloquium findet im Foyer des Max-Planck-Instituts, Magdeburg, Sandtorstr. 1, statt.

Mit freundlichen Grüßen

Waltraud Rieß

uniprotokolle > Nachrichten > Magdeburger Uni ehrt den Gründungsdirektor des ersten ingenieurwissenschaftlichen Max-Planck-Instituts
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102480/">Magdeburger Uni ehrt den Gründungsdirektor des ersten ingenieurwissenschaftlichen Max-Planck-Instituts </a>