Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

"Landgang 2005" - Jahresausstellung des Fachbereichs Design der Fachhochschule Potsdam vom 5.-7. Juli 2005

30.06.2005 - (idw) Fachhochschule Potsdam

Einladung zur Pressekonferenz am 5. Juli, 14 Uhr Es ist wieder soweit: Die letzten Plakate aufgehängt, die Computer verkabelt, der Grill aufgestellt, das Mikro angeschaltet: Es ist Landgang 2005. Mittlerweile zum 11. Mal gibt es auf dem Campus Pappelallee die wahre Vielfalt von Produkt-, Kommunikations- und Interfacedesign zu sehen. Arbeiten aus dem vergangenen Winter- und dem aktuellen Sommersemester werden zu diesem Anlass drei Tage lang einem breiten Publikum präsentiert.

Die Ausstellung wird am Dienstag, dem 5. Juli, um 17 Uhr von Prof. Walter Hardt, Dekan des Fachbereichs Design, vor dem Haus 5 auf dem Campus eröffnet. Im Anschluss können mit oder ohne Führung erste Eindrücke gesammelt, Kaffee und Kuchen sowie später Grillgut, Salate und Musik genossen werden. Damit sich alle gut zurecht finden, gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal den Info-Wohnwagen - Studenten zeigen den Weg und stehen für Fragen zur Verfügung. Zusätzlich gibt es eine Tüte mit den Landgang-überlebenswichtigen Dingen. Wie schon vergangenes Jahr können Besucher einen "Katalog" der ausgestellten Arbeiten sammeln und ausgewählte Produkte käuflich erwerben.

Am Mittwoch, dem 6.Juli, wird um 10 Uhr die Entscheidung für Namen und Gestalt des neuen Potsdamer Regionalgelds der Öffentlichkeit vorgestellt. Studierende des Fachbereichs gestalteten unter Leitung von Prof. Betina Müller im Sommersemester die Gutscheine für das zu etablierende Regionalgeld-System. Darüber hinaus unterstützten sie die Initiatoren bei der Werbung für das Konzept und entwickelten Plakate und Informationsmaterial. Im Rahmen eines offenen Wettbewerbs wurde bereits vor einigen Wochen zur Abgabe von Namensvorschlägen aufgerufen. Beim Potsdamer Regionalgeld sollen Gutscheine von den teilnehmenden Unternehmen ausgegeben werden, die damit auch als zweites Zahlungsmittel, neben dem Euro, von diesen akzeptiert werden. Es sollen Scheine im Wert von 1, 2, 5, 10 und 20 Regio gedruckt werden. Die Verrechnung beim Einkauf erfolgt 1:1 zum Euro. Das Potsdamer Regionalgeld soll noch diesen Herbst herauskommen. Initiatoren sind die "AG Potsdamer Regional", Mitglied im deutschlandweiten Regionetzwerk. Weitere Informationen unter www.potsdamer-regional.de

Außerdem wird am Mittwoch um 16 Uhr im Lichtlabor, Werkstattgebäude, Raum 0.32, eine Auswahl aktueller Diplomarbeiten vorgestellt. Im Anschluss daran findet das zweite Absolvententreffen des Fachbereichs Design am gleichen Ort statt.

Ebenfalls am 6. Juli präsentieren die ersten Masterabsolventen ihre Abschlussarbeit in der Zeit von 11 bis 18 Uhr. Die Masterarbeit "Gestaltungsstrategien für konvergente Medien" von Sebastian Purfürst und Christian Mahler setzt sich mit den grundlegenden Prinzipien der neuen Medien auseinander und untersucht deren Auswirkung auf traditionelle Gestaltungsstrategien.

Zum Abschluss kann man sich am Donnerstag bestens auf die WM vorbereiten. Das Projekt "Kunstrasen" - die Fußball-WM der Kunst-, Film- und Designhochschulen - wird vorgestellt.

Die Ausstellung ist vom 5.-7. Juli von 11-18 Uhr geöffnet.


Weitere Informationen unter http://www.design.fh-potsdam.de oder http://www.design.fh-potsdam.de/landgang

Die Pressekonferenz findet am 5. Juli um 14 Uhr auf dem Campus Pappelallee, Haus 5, Raum 2.17 statt. Alle Pressevertreter sind herzlich eingeladen.

Medieninformationen und Veranstaltungshinweise der FH Potsdam können Sie
auch im Internet abrufen: http://www.fh-potsdam.de/aktuelles.html

uniprotokolle > Nachrichten > "Landgang 2005" - Jahresausstellung des Fachbereichs Design der Fachhochschule Potsdam vom 5.-7. Juli 2005
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102503/">"Landgang 2005" - Jahresausstellung des Fachbereichs Design der Fachhochschule Potsdam vom 5.-7. Juli 2005 </a>