Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

Neue Qualität in der Lehrerausbildung

04.07.2005 - (idw) Universität Erfurt

Vizepräsidentin Demming: "Reform der Lehrerausbildung in Erfurt gelungen" "Die Umsetzung der Reform der Lehrerausbildung ist an der Universität Erfurt gut gelungen", erklärte die Vizepräsidentin Prof. Dagmar Demming auf der Tagung "Standards und Kompetenzen - neue Qualität in der Lehrerbildung?" in Paderborn. Anlässlich der Tagung über neue Ansätze und Erfahrungen in nationaler und internationaler Perspektive fand am 1. und 2. Juli 2005 eine Beratung des Beirats der Stifterverbandes und der Stiftung Mercator zum ausgezeichneten geförderten Modell der gestuften Lehrerausbildung mit der Universität Erfurt statt.

"Gerade die Erweiterung der Praktika, die neuen praktischen Formen und der Theorie-Praxis-Bezug in den Lehrveranstaltungen sind in besonderer Weise auf die jeweiligen beruflichen Tätigkeitsfelder der BA-Studiengänge und MA-Programme Lehramt ausgerichtet", so das Fazit. In besonderer Weise gelinge der Forschungsbezug der Ausbildung in den einzelnen Studienrichtungen. Begrüßt wurde von den Experten auch die prozessbegleitende Evaluierung der Ausbildung von Lehrern im Erfurter Studienmodell. Die Erfurter Studentin Heike Rönick überzeugte das Auditorium mit ihrem Bericht zu dem Projekt - Lesemotivation innerhalb der BA-Ausbildung "Pädagogik der Kindheit.

Der Beirat, der sich aus hochrangigen Experten der Bildungswissenschaften und der Lehrerbildung zusammensetzt und von Prof. Dr. Hans Weiler von der Stanford University (USA) geleitet wird, bekräftigte noch einmal seine Entscheidung vom Frühjahr 2004 zur dreijährigen Förderung und Begleitung dieses innovativen Weges zur Lehrerausbildung an der Universität Erfurt. Der Universität Erfurt sei es auf der Tagung überzeugend gelungen, den Zusammenhang zwischen dem konsekutiven Studienmodell, dem Konzept zur Verzahnung aller drei Phasen der Lehrerbildung, der Evaluation, der Qualitätssicherungsmerkmale (Mentorensystem, studienbegleitendes Studiensystem, zentrale und dezentrale Beratung, Orientierungsphase etc.) und der Erreichung hoher Standards in der Lehrerausbildung über die Kompetenzbeschreibung in den Studiengängen und Modulen in der Ausbildung darzustellen. Insbesondere die Entwicklung so wichtiger Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit, eine hohes professionsbezogene Selbstbewusstsein, Interdisziplinarität und Methodenkompetenz für lebenslanges Lernen wurden positiv diskutiert. Aus unterschiedlichen Bereichen und Bundesländern wurde ein Interesse an mehr Informationen zur Ausbildung von Lehrern im Erfurter Modell angefordert. Dazu gehörte unter anderem auch Vertreter der Kultusministerien aus Baden-Württemberg, Sachsen und Rheinland-Pfalz, Vertreter der Studienseminare aus Nordrhein-Westfalen und Hessen. "Die Universität Erfurt sei auf einem innovativen Weg, der sehr gute künftige Absolventen der Magister-Studiengänge Lehramt erwarten lasse", so der Beirat.

uniprotokolle > Nachrichten > Neue Qualität in der Lehrerausbildung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102680/">Neue Qualität in der Lehrerausbildung </a>