Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. September 2014 

Grazer Studenten heben ab: Geruchs- und Geschmackstests in Schwerelosigkeit

05.07.2005 - (idw) Technische Universität Graz

Wenn Astronauten fern der Heimat oft über viele Monate im All unterwegs sind, spielt vertraute Nahrung eine ganz besondere Rolle für das Wohlbefinden. Mit ihrem "Spice Cube" wollen vier Grazer Studenten neue Wege des Würzens im All erschließen und heben dazu als Team "zero-g graz" mit einer ESA-Mission für Studierende ab in die Schwerelosigkeit. Wissenschaftliche Experimente in Schwerelosigkeit: Ein Praktikum im Parabelflug führen vier Grazer Studenten der TU Graz und der Karl-Franzens-Universität Graz durch, die in den nächsten Tagen zum ESA-Stützpunkt nach Bordeaux aufbrechen. Von hier aus startet die ESA ab dem 12. Juli mit einem Airbus A300, dem größten zu diesem Zweck eingesetzten Flugzeug der Welt, Ausflüge in die Schwerelosigkeit. "Der Pilot zieht bei dem Manöver die Maschine mit vollem Schub in einem Winkel von 45 bis 47 Grad hoch und drosselt dann den Schub soweit, dass nur mehr der Luftwiderstand kompensiert wird. Das Flugzeug beginnt dadurch eine Wurfparabel zu beschreiben, bis es bei einem Neigungswinkel von rund 45 Grad wieder abgefangen wird", weiß Team-Organisator Hannes Schleifer. "Während des Parabelflugs fühlen sich die Passagiere schwerelos, zuvor und danach allerdings fast doppelt zu schwer wie auf dem Boden." Das Team "zero-g graz" ist eines der europaweit dreißig ausgewählten Studententeams, das eines der begehrten Tickets in die Schwerelosigkeit ergattert hat.

Gleich zwei Tests wollen die vier Grazer Studenten - Björn Ernecker (Technische Chemie, TU Graz), Hannes Gröller (Universitätslehrgang Space Sciences, TU Graz), Gunter Taschil (Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau, TU Graz) und Team-Organisator Hannes Schleifer (Chemie, Universität Graz) - mit ihrem selbst entwickelten "Spice Cube" durchführen: Sie untersuchen in 18 kleinen Sprühkammern, ob sich Gerichte durch direktes Ansprühen besser würzen lassen als durch das bisher all-übliche Auftragen dickflüssiger Saucen. Das zweite Experiment ist eine sensorische Prüfung, bei der Tests auf Geschmacks- und Geruchsempfindlichkeit geplant sind. Der wissenschaftliche "Kapitän" der studentischen Raumforscher sitzt an der TU Graz: Erich Leitner vom TU-Institut für Lebensmittelchemie steht mit Rat und Tat zur Seite.

Nähere Information zum Team "zero-g graz": http://www.zero-g-graz.at.tf
ESA-Parabelflüge: http://www.estec.esa.nl/outreach/parabolic/index.html

Rückfragen: Hannes Schleifer (Organisation)
Email zero-g-graz@gmx.at; Mobil +43 (0) 664 54 33 461

uniprotokolle > Nachrichten > Grazer Studenten heben ab: Geruchs- und Geschmackstests in Schwerelosigkeit
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102692/">Grazer Studenten heben ab: Geruchs- und Geschmackstests in Schwerelosigkeit </a>