Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Juli 2014 

www.ansTageslicht.de Aufbau eines Dokumentationszentrums an der Medienfakultät der HAW Hamburg

05.07.2005 - (idw) Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Unter der Internetadresse http://www.ansTageslicht.de können ab dem 6. Juli 2005 wichtige Hintergrund¬informationen zu couragierten Recherchen und Reportagen abgerufen werden. Das virtuelle Dokumentationszentrum mit dem signifikanten Namen http://www.ansTageslicht.de wird von Studierenden der neu gegründeten Fakultät Design, Medien und Information (DMI) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) derzeit aufgebaut. Es sieht vor, eine Datenbank zu erstellen, die investigativen Journalismus dokumentiert. Der investigative Journalismus fußt auf einem untersuchenden, kritischen Journalismusverständnis mit dem Ziel, politische und gesellschaftliche Missstände aufzudecken und zu verändern. Die Federführung des Studienprojekts hat der Professor für Medienmanagement an der HAW Hamburg, Dr. Johannes Ludwig. Kooperationspartner ist Prof. Dr. Wolfgang Swoboda vom Studiengang Medien und Information der HAW Hamburg. Ob die Androhung von Folter im tragischen Mordfall des elfjährigen Jakob von Metzler in Frankfurt 2003 oder der groß angelegte Betrug mit falschem Zahnersatz in Hamburg im Herbst 2002: couragierte Reportagen von couragierten Redakteuren führen oftmals zu Aufklärung und Veränderung bestehen¬der Missstände und Unzulänglichkeiten. Wie es zu diesen Reportagen kommt, unter welchen zum Teil unwegsamen und gefährlichen Umständen recherchiert und aufgedeckt wird, soll Bestandteil der neuen Datenbank www.ansTageslicht.de werden. Unter den drei Unterrubriken "Wächterpreis", "panorama" und einer Info-Hotline mit dem Titel http://www.whistleblowerinfo.de werden die u.a. mit dem "Wächterpreis der Tagespresse" ausgezeichneten couragierten Berichte und Fernsehgeschichten mit Hintergrundinformationen bereitgestellt. Die Website "Whistleblowerinfo.de" gibt potenziellen Informanten, die sich mit "heißen" Informationen an die Medien wenden wollen, wertvolle Tipps an die Hand, wie man dieses unbeschadet machen kann.

Die mit dem "Wächterpreis der Tagespresse" prämierten Geschichten sind seit 2004 http://www.ansTageslicht.de, aber auch unter http://www.waechterptreis.de aufrufbar. Die Hintergrundinformationen zum NDR-TV-Magazin "panorama" beziehen sich auf Berichte seit 1993. Auf der Basis einer benutzerorientierten Datenbank werden Anwender multimedial und interaktiv informiert.

An der HAW Hamburg werden die drei Departments Design, Medien und Information seit März 2005 in der gleichnamigen Medienfakultät zusammengefasst. Das interdisziplinäre Studienprojekt "Aufbau eines virtuellen Dokumentationszentrum Couragierte Recherchen und Reportagen" mit der Webadresse: http://www.ansTageslicht.de verknüpft auf ideale Weise Kompetenzen aus allen drei Bereichen.

Präsentation des interdisziplinären Studienprojekts: ansTageslicht.de
am 6. Juli 2005, 16 Uhr, Berliner Tor 5, 20099 Hamburg, Hörsaal 1.11

Kontakt:
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Fachbereich Medientechnik
Prof. Dr. Johannes Ludwig
T: +49.40.428 75-76 11
E-Mail: mail@johannesludwig.de
Weitere Informationen: http://www.ansTageslicht.de
uniprotokolle > Nachrichten > www.ansTageslicht.de Aufbau eines Dokumentationszentrums an der Medienfakultät der HAW Hamburg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102719/">www.ansTageslicht.de Aufbau eines Dokumentationszentrums an der Medienfakultät der HAW Hamburg </a>