Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Direktor des Wissenschaftszentrums für Internationalen Journalismus in Europa (Erich-Brost-Institut) in Dortmund zum Ber

06.07.2005 - (idw) Universität Dortmund

Die Finnische Akademie (Suomen Akatemia) hat Prof. Dr. Gerd G. Kopper zum auswärtigen beratenden Mitglied für den Sektor Journalistik und Kommunikationswissenschaft im Tätigkeitsbereich des nationalen Forschungsrates für Kultur und Gesellschaft berufen. Die Finnische Akademie ist die einzige und höchste Einrichtung zur Forschungsförderung in Finnland, ihre Zielsetzung ist es, Projekte international höchster Qualität in Gang zu setzen. Die Akademie fungiert im Übrigen als Denkfabrik der finnischen Wissenschaftspolitik.

Der Forschungsrat für Kultur und Gesellschaft ist einer von insgesamt vier Beiräten der Akademie (die übrigen: Biowissenschaften und Umwelt, Gesundheit und Natur- und Ingenieurwissenschaften). Die Beiräte werden für eine Periode von drei Jahren gewählt. Die Akademie ist Teil der Organisation des finnischen Bildungsministeriums.

Kopper leitet seit 1991 das von ihm initiierte internationale Brost-Institut für Internationalen Journalismus an der Universität Dortmund, ein gemeinnütziges europäisches Wissenschaftszentrum, das eine Reihe neuartiger internationaler Verbundprojekte zu Journalismus und Medien in Gang gesetzt hat.

uniprotokolle > Nachrichten > Direktor des Wissenschaftszentrums für Internationalen Journalismus in Europa (Erich-Brost-Institut) in Dortmund zum Ber
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102762/">Direktor des Wissenschaftszentrums für Internationalen Journalismus in Europa (Erich-Brost-Institut) in Dortmund zum Ber </a>